Landesinfo der Partei DIE LINKE. Nordrhein-Westfalen | 17. Februar 2017

Liebe Genoss*innen,
liebe Leser*innen,

in dieser Ausgabe möchten wir Euch insbesondere auf die Demo gegen den AfD-Parteitag hinweisen.

CETA wurde gerade im EU Parlament unterzeichnet. Da freut sich jemand.

"Mein Wunsch wäre, dass CETA gelingt", sagte Hannelore Kraft im letzten Jahr der Presse. Gemeinsam mit Sigmar Gabriel setzte sie die Zustimmung zu CETA im SPD Parteivorstand durch. In der Folge schluckte auch die SPD-Basis die Kröte und Siegmar Gabriel verzichtete im EU Ministerrat auf sein Veto gegen das Abkommen. Das EU-Parlament könnte ja noch gestalten. Auch der damalige EU-Parlamentspräsident Martin Schulz setzte sich für CETA ein.

Heute kam es, wie man damals schon absehen konnte: CETA wurde ohne wesentliche Änderungen im EU Parlament durchgestimmt. Auch zahlreiche Sozialdemokraten votierten für das Abkommen.

DIE LINKE NRW kündigt an, den Widerstand gegen CETA wie auch gegen TTIP und Tisa, fortzusetzen. Özlem Alev Demirel, Landessprecherin und Spitzenkandidatin zur Landtagswahl:

„Die Zustimmung zu CETA durch das EU-Parlament ist ein Schlag ins Gesicht der vielen Kritikerinnen und Kritiker dieses Abkommens. Mit ihrer Unterstützung dieses neoliberalen Abkommens handeln vor allem die NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft und der SPD-Spitzenkandidat zur Bundestagswahl, Martin Schulz, klar gegen die Interessen der Mehrheit der Bevölkerung nicht nur in NRW. Im Gegensatz zu ihnen steht DIE LINKE für den Ausbau sozialer und ökologischer Standards und nicht für deren Abbau und zugleich an der Seite von Gewerkschaften, Demokratie-Initiativen und Sozialverbänden.

Die Wirkung dieses Abkommens wird auch in NRW auf allen Ebenen zu spüren sein. Während sich internationale Konzerne Vorteile versprechen, werden Beschäftigte Nachteile haben. Deren Arbeitsbedingungen drohen sich weiter zu verschlechtern. Das Abkommen verstärkt die soziale Ungleichheit. Würde die SPD es wirklich ernst damit meinen, wieder Politik für die 'hart arbeitenden Menschen' machen zu wollen, hätte sie sich niemals für CETA stark machen dürfen.

Ungeachtet des heutigen Beschlusses, wird DIE LINKE daher auch weiterhin gegen CETA und auch TTIP kämpfen. Wir unterstützen nicht nur die Proteste auf der Straße und den von der 'Volksinitiative gegen CETA und TTIP' geplanten Aktionstag am 1. April, sondern werden infolge der Landtagswahl im Mai umgehend auch parlamentarisch gegen CETA aktiv werden. Wir werden uns dafür stark machen, dass NRW im Bundesrat gegen CETA stimmen wird“.

#schulz #spd #kanzlerkandidat #ceta #ttip #tisa

Darüber hinaus findet Ihr alle Informationen zu den bevorstehenden Veranstaltungen des Landesverbandes, sowie die aktuellen Pressemitteilungen.

Viel Freude mit dieser Ausgabe der Landesinfo.

Mit solidarischen Grüßen

Sascha H. Wagner
Landesgeschäftsführer

Aus der Partei

Nein zu Rassismus! - Nein zur AFD!

Am 25. und 26. Februar plant die "Alternative für Deutschland" (AfD) im Saal "Europa" der Messe Essen ihre Kandidatinnen und Kandidaten zur Bundestagswahl 2017 aufzustellen. Für uns steht fest, dass die AfD keine gewöhnliche Partei ist. Sie ist eine Partei, die klar rassistisch ist, in Teilen auch offen antisemitisch. Sie ist eine Partei, die Minderheiten attackiert und Politik gegen die Schwächsten der Gesellschaft macht. Aus diesem Grund werden wir als breites Bündnis mit vielen weiteren Organisationen und Initiativen am 25. Februar gegen die AfD protestieren.
Zur Vorbereitung findet bereits am 17.02. um 18:30 Uhr im Saal des Steakhaus Istra in der Rüttenscheider Str. 159, 45131 Essen, ein Treffen mit allen Beteiligten statt, um den aktuellen Stand der Planungen und Aktionen zu besprechen. Wir planen ein breit angelegtes Bündnis, ähnlich dem großen vor zwei Jahren, bestehend aus allen demokratischen Kräften, Bürgerinnen und Bürgern aus Essen, Organisationen, Verbänden und Vereinen, beispielsweise aus dem Sport, religiösen Gemeinschaften, Gewerkschaften, Betriebs- und Personalräten, Firmen, Jugendorganisationen und -gruppen, Flüchtlingsunterstützern, Künstlern, Studierenden, politischen Parteien und Vereinigungen. Wir laden hiermit alle Interessierten herzlich ein, zu diesem offenen Treffen zu kommen.
 Ab 11:00 Uhr organisieren wir eine Demonstration unter dem Motto „Rassismus ist keine Alternative“ von der Messe Essen mit Zwischenkundgebung um 11:30 Uhr am Rüttenscheider Stern bis zum Willy-Brandt-Platz, wo um ca. 12:30 Uhr eine Abschlusskundgebung stattfinden wird.
Wir rufen dazu auf, die Delegierten am 25. Februar um 7:30 Uhr vor der Messe Essen zu „empfangen“ und gegen die Politik der „Alternative für Deutschland“ Gesicht zu zeigen.
Den Aufruf findet Ihr auf der Internetseite des Bündnisses , dort könnt Ihr ihn auch unterzeichnen. Alle aktuellen Infos über die Gegenkundgebungen am 25. und 26.2. und weitere Aktionen findet Ihr dort und auf der Veranstaltungsseite auf Facebook.


Kandidaturen zum Deutschen Bundestag

Liebe Genoss*innen,

wir möchten Euch mitteilen, dass die Kandidaturen für die NRW-Landesliste für die Wahl zum Deutschen Bundestag ab dieser Woche auf der Webseite des Landesverbandes veröffentlicht werden (http://www.dielinke-nrw.de/partei/landesparteitage/guetersloh_45_maerz_2017/die_kandidatinnen/ ). Bewerbungen (eine DINA-4 Seite mit Lichtbild) sind bitte bis zum 27.02. als Word-Datei mit Portaitfoto an Siggi Stoff unter siggi.stoff@dielinke-nrw.de oder Sascha H. Wagner unter sascha.wagner@dielinke-nrw.de  zu schicken. Später eingehende Bewerbungen werden bei der Veröffentlichung nicht mehr berücksichtigt. Unser Webmaster Siggi bittet darum, die Bewerbungen zeitnah zu senden, da pro Bewerbung ca. 30 Minuten Arbeitszeit beim Bearbeiten und Einstellen auf der Website anfällt und er nicht alles auf den letzten Drücker einstellen möchte. Weitere Bitte: Die eingereichen Bilder sollten eine Mindestgrösse von 300 Pixel Breite und 375 Pixel Höhe haben. Grösser ist kein Problem, kleiner ist kaum zu verarbeiten. 

Die Landesvertreter*innenversammlung findet am 04./05. März in Gütersloh statt. Weitere Informationen findet Ihr unter: http://www.dielinke-nrw.de/partei/landesparteitage/guetersloh_45_maerz_2017/



Einberufung der Landesvertreter*innenversammlung

Beschluss des Landesvorstandes

Der Landesvorstand beruft eine Landesvertreter*innenkonferenz der LINKEN.NRW zur Aufstellung der Landesliste zu den Bundestagswahlen für den 4./5. März 2017 ein.

Tagungsort: Gütersloh, Stadthalle, Friedrichstraße 10, 33330 Gütersloh

Als vorläufige Tagesordnung/Zeitplan wird vorgeschlagen:

 

0. Frauenplenum

10.00 – 10.45 Uhr

1. Begrüßung 

11.00 – 11.05 Uhr

2. Eröffnung
Wahl des Tagungspräsidiums

11.05 – 11.15 Uhr

3. Beschluss über die Formalia   

Tagesordnung/Zeitplan 
Geschäftsordnung
Mandatsprüfungskommission
Wahlkommission

11.15 – 11.45 Uhr

4. Rede….. 

11.45 – 12.15 Uhr

5. Beschluss über die Wahlordnung 

12.15 – 12.30 Uhr

6. Wahl der Landesliste 

12.30 – 20.00 Uhr

Mittagspause

14.00 – 14.45 Uhr

Ende des ersten Tages

gegen 20.00 Uhr

Sonntag, 05. März

6. Fortsetzung         Wahlen

09.30 – 14.00 Uhr

Mittagspause 

12.30 – 13.00 Uhr

7. Schlussabstimmung über die Liste

14.00 – 15.00 Uhr

8. Schlussworte 

15.00 – 15.15 Uhr

Es wird vorgeschlagen eine Liste von 30 Bewerber*innen in Einzelwahl zu wählen.



Tagesordnung des Landesvorstands

Liebe Genoss*innen,

hiermit lade ich Euch zur nächsten Landesvorstandssitzung
am Samstag, den 18. Februar 2017 um 11.30 Uhr in die Landesgeschäftsstelle Alt-Pempelfort 15, 40211 Düsseldorf Konferenzraum III ein.

Ab 10.30 Uhr wird es ein einstündiges Frauenplenum geben. Zuständig für diese Beratung ist Ezgi Güyildar.

Als Tagesordnung schlage ich vor:

TOP

Zeit

Thema

Zuständigkeit

1

10.30

Frauenplenum

Güyildar

2

11.30

Begrüßung

LSPR

3

11.35

Beschluss zur Tagesordnung

 

4

11.40

Protokoll vom 21.01.2017

 

5

11.45

Bericht aus dem Frauenplenum
mit anschl. Diskussion

LaVo-Frauen

 

12.45

Mittagspause

45 Minuten

6

13.30

Aktuelle polit. Situation
dazu AfD-Demo, Köln

Demirel/Leye
Kontaktstelle soz. Bewegung

7

14.15

Begehren Navdem

Demirel

8

14.45

Vorbereitung LVV Gütersloh

Kretschmer

9

15.00

Auswertung der Regionalkonferenzen

LaVo

10

15.20

Bericht aus dem Landeswahlbüro
Plakatlinie, Klausurtagung, Stand

Gabelmann

11

16.00

Finanzen & Finanzanträge
dazu Auswertung Landesrat
mit Anträgen

Rajda

12

16.45

Verschiedenes & Termine

 

13

17.00

Geschlossener TOP Personal zur Information

GfLaVo

Ende 17.15 Uhr



CETA im Bundesrat verhindern – jetzt Unterschriften sammeln!

Bis zur Landtagswahl am 14. Mai läuft die Volksinitiative „NRW gegen CETA und TTIP“, die auch von der LINKEN NRW unterstützt wird. Bestelle jetzt kostenlos Unterschriftenlisten und hilf mit, die Landesregierung zu zwingen, CETA im Bundesrat zu verhindern!

Fragen beantworten dir die Campaigner der Volksinitiative:

Jörg Eichenauer: eichenauer@nrw-gegen-ceta.de, Telefon: 0 22 03 – 10 21 47-9
Peter Heumann: heumann@nrw-gegen-ceta.de, Telefon: 0 22 03 – 10 21 47-4

Argument und Hintergrund

Was erlauben Schulz?

von Fabio De Masi (Mitglied des Europäischen Parlaments) und Constantin Braun (Mitarbeiter von Fabio De Masi)
Der Kanzlerkandidat Martin Schulz hat der SPD ein Umfragehoch beschert. Dies zeigt, wie tief offenbar der Frust über die Große Koalition unter Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und die soziale Spaltung in Deutschland sitzt.
Viele Menschen wünschen sich eine andere Politik. Eine SPD, die ihre Vergangenheit seit der rot-grünen Bundesregierung unter dem einstigen Kanzler Gerhard Schröder (SPD) und Joschka Fischer (Bündnis 90/Die Grünen) aufarbeitet - ob Hartz IV, Leiharbeit, Rentenkürzungen, Steuersenkungen für Reiche und Konzerne oder Auslandseinsätze der Bundeswehr - hätte vielleicht tatsächlich eine Chance, verlorenes Vertrauen zurück zu gewinnen. Aber eigentlich weiß kaum jemand, wofür dieser Herr Schulz politisch steht. Vielleicht ist dies das Geheimnis der Schulz-Mania? Ist der ehemalige Präsident des Europäischen Parlaments (EP), Spitzenpolitiker der SPD und verhinderte Fußballprofi ein kerniger „Paul Gascoigne aus Würselen“, der von ganz unten kommt und für die Interessen der kleinen Leute streitet? Oder ist er ein „Schröder-Boy“, der sich kaum vom Genossen der Bosse und seinen unbeliebten Nachfolgern wie Sigmar Gabriel unterscheidet? Laut Medien ist Schulz Gründungsmitglied der SPD-Strömung „Nürnberger Mitte“. Klar ist dadurch: ein Sozialdemokrat alter Schule oder gar ein Bernie Sanders ist Schulz sicher nicht. Auch deshalb reagierten einige europäische Sozialdemokraten sogar erleichtert, als Schulz seinen Wechsel in die Bundespolitik verkündete und äußerten Hoffnung auf Veränderungen in Brüssel - weg von der Großen Koalition, die Schulz verkörperte. Aber wofür steht Martin Schulz? Wir versuchen, eine Antwort zu geben. WEITERLESEN

Wahlkreisfahrten

Wahlkreisfahrt mit MdB Alexander Neu nach Berlin

Die Abgeordneten des Bundestages haben die Möglichkeit bis zu 150 Personen im Jahr nach Berlin einzuladen. Dort wird den BürgerInnen das parlamentarische System erläutert. Ein Besuch im Bundestag gehört zum Standard, ebenso wie ein Gespräch mit dem Abgeordneten. Verbunden sind diese Fahrten ebenfalls mit dem Besuch kultureller, politischer und historischer Orte in und um Berlin.
Das Wahlkreisbüro von Dr. Alexander S. Neu, MdB weist nun darauf hin, dass für die Fahrt vom 12.03.2017 – 15.03.2017 noch freie Plätze zu vergeben sind. Interessenten können sich auf der </wbr>termin/wahlkreisfahrten-nach-<wbr></wbr>berlin-2017/>Webseite von Dr.  Alexander S. Neu informieren und anmelden. Die Plätze werden nach Eingang der Anmeldungen vergeben.  Die Kosten der Fahrt sowie die Übernachtungen und die Verpflegung werden vom Bundespresse- und Informationsamt (BPA) übernommen.

Pressemitteilungen

23. Februar 2017 Özlem A. Demirel, DIE LINKE. NRW

Niedergang des sozialen Wohnungsbaus muss gestoppt werden

Özlem A. Demirel

In Nordrhein-Westfalen gibt es immer weniger Sozialwohnungen. Existierten im Jahr 1989 noch 1,37 Millionen Sozialwohnungen, waren es 2015 nur noch knapp 476.000. Dies wurde aufgrund einer parlamentarischen Anfrage bekannt, welche die Linksfraktion im Bundestag an die Bundesregierung gestellt hatte. Dazu erklärt Özlem Alev Demirel, Landessprecherin der NRW-LINKEN und deren Spitzenkandidatin zur anstehenden Landtagswahl: Mehr...

 
23. Februar 2017 Jules El-Khatib, DIE LINKE. NRW

Bildung ist mehr wert – Frau Löhrmann, hören sie auf die Schüler!

Jules El-Khatib

In wenigen Tagen endet die von der LandesschülerInnenvertretung (LSV) NRW gestartete Petition „Wir sind mehr wert! - Kostenlose Bildung für Alle“. DIE LINKE unterstützt die Forderungen der LSV NRW. Dazu erklärte Jules El-Khatib, Jugendpolitischer Sprecher der NRW-LINKEN: „Die LandesschülerInnenvertretung macht mit ihrer Kampagne auf das Problem der Unterfinanzierung im Bildungssystem aufmerksam. Mehr...

 
19. Februar 2017 Christian Leye, DIE LINKE. NRW

Welttag der sozialen Gerechtigkeit:
LINKE fordert Taten statt Worte

Christian Leye

Anlässlich des morgigen „Welttages der sozialen Gerechtigkeit“ erklärt Christian Leye, Landessprecher der NRW-LINKEN und deren Spitzenkandidat zur anstehenden Landtagswahl: „Der Welttag für soziale Gerechtigkeit muss dringend auch in NRW begangen werden. Wir würden der SPD gerne glauben, sich wieder für soziale Gerechtigkeit stark zu machen, wie es Hannelore Kraft gestern auf dem SPD-Parteitag wortreich angekündigt hat." Leye weiter:  Mehr...

 

Aus dem Landtag

15. Februar 2017 MdL Daniel Schwerd

Was wusste man über den Attentäter von Düsseldorf-Wehrhahn und welche waffenrechtliche Erlaubnisse besaß er?

17 Jahre nach dem Bombenanschlag am Düsseldorfer S-Bahnhof Wehrhahn führte jetzt eine DNA-Spur zu einem Verdächtigen. Damals war eine mit TNT gefüllte Bombe am Bahnhof explodiert, tötete ein ungeborenes Kind und verletzte 10 Menschen. Die Opfer waren überwiegend jüdische Einwanderer, die vom Deutschunterricht an einer Sprachschule kamen. Mehr...

 

Aus dem Bundestag

23. Februar 2017 MdB Kathrin Vogler

Finanzielle Sicherung der Stiftung für HIV-infizierte Bluter bleibt weiter ungewiss

„Es ist unerträglich, dass Bundesregierung und Pharmakonzerne auch mehr als 30 Jahre nach dem Skandal um verseuchte Blutprodukte nicht bereit sind, die Betroffenen nachhaltig zu entschädigen. Die zugesagten 2 Millionen Euro aus Steuermitteln und weitere 2 Millionen von der Industrie reichen hinten und vorne nicht aus und verschaffen den Betroffenen keine Sicherheit!“ beklagt Kathrin Vogler, gesundheitspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag. Vogler weiter: Mehr...

 
23. Februar 2017 MdB Ulla Jelpke

Rekord-Anerkennungsquoten und Verfahrensstau bei Gerichten

„Immer mehr Asylanträge werden anerkannt. Statt ihre Kraft in immer härten Abschieberegelungen zu vergeuden, muss die Bundesregierung endlich an einer Integrationspolitik arbeiten, die ihren Namen auch verdient“, so die innenpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE, Ulla Jelpke, mit Blick auf die ergänzenden Informationen zur Asylstatistik, die die Bundesregierung auf Anfrage der Linksfraktion vorgelegt hat. Jelpke weiter: Mehr...

 
22. Februar 2017 MdB Sahra Wagenknecht

Mutloser SPD-Gesetzentwurf zu Managergehältern

„Die SPD legt einen mutlosen und weitgehend unwirksamen Gesetzentwurf zur Eingrenzung der millionenschweren Exzesse in den Vorstandsetagen vor. Denn jeder weiß: Die vorgesehene Begrenzung der steuerlichen Absetzbarkeit wird die exzessive Selbstbedienung in den Vorstandsetagen nicht beenden. Wirksam wäre stattdessen ein gesetzlich festgeschriebenes Maximalverhältnis zwischen Vorstandsbezügen und Durchschnittsgehalt. Die Festlegung der Vorstandsbezüge der von Großaktionären und oft auch Finanzinvestoren dominierten Hauptversammlung zu überlassen, ist keine Verbesserung des Status quo, eher das Gegenteil“, kommentiert Sahra Wagenknecht den von der SPD vorgelegten Gesetzentwurf zur Begrenzung von Managergehältern. Die Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE weiter: Mehr...

 
22. Februar 2017 MdB Hubertus Zdebel

DIE LINKE benennt MdB Hubertus Zdebel für Kuratorium des neuen Atommüll-Fonds

Künftig wird die Finanzierung der Atommülllagerung von einem öffentlich-rechtlichen Fonds übernommen. Für das Kuratorium dieses Fonds hat die Bundestagsfraktion DIE LINKE jetzt den Abgeordneten Hubertus Zdebel, Sprecher für Atomausstieg, benannt. Das Gremium ist für alle „grundsätzlichen Fragen“ bei der Sicherung der Fonds-Mittel zuständig, heißt es im Gesetz und setzt sich aus Mitgliedern der Bundesregierung und des Bundestages zusammen. Eine Bestätigung durch den Bundestag steht noch aus und soll in der kommenden Sitzungswoche erfolgen. Mehr...

 

Aus dem Europaparlament

23. Februar 2017

Deutschland bleibt Paradies für Geldwäsche

"Schäuble schützt weiter die Trickser bei Geldwäsche und Steuerflucht. Der Kabinettsentwurf der Bundesregierung verhindert Transparenz bei Briefkastenfirmen. Wer Geld im Dunkeln lässt, begünstigt Steuerflucht, Korruption und auch Terrorfinanzierung", kommentiert der Europaabgeordnete Fabio De Masi (DIE LINKE.) den heute im Kabinett der Bundesregierung diskutierten Entwurf des Gesetzes zur Umsetzung der Vierten EU-Geldwäscherichtlinie. Mehr...

 
22. Februar 2017 MdEP Fabio De Masi

ECOFIN: Schwarze Liste oder schwarze Löcher?

"Die EU-Steueroasen haben wieder erfolgreich sabotiert. Ohne harte Kriterien im Screening und Sanktionen bleibt die schwarze Liste der Steueroasen ein Papiertiger. Die Verbesserungen bei hybriden Steuertricks bleiben noch bis 2022 unwirksam", kommentiert der Europaabgeordnete Fabio De Masi (DIE LINKE.) die Beschlüsse des Rats der Finanzminister. Mehr...

 

Termine

Merkels Pakt mit Erdogan und die Folgen
24. Februar 2017 18:00 - 20:00
Ort: Alevitisches Kulturzentrum, Hohe Str. 44, 59065 Hamm
Buchlesung und Diskussion mit MdB Sevim Dagdelen in Hamm
Drohnenkrieg, Nato und linke Außenpolitik
1. März 2017 - 1. März 2019 19:00
Ort: Linkes Zentrum, Augustastraße 69, 52068 Aachen (Bushaltestelle Scheibenstraße)
Andrej Hunko, Europapolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion redet auf einer öffentlichen Veranstaltung, zu der wachsenden Kriegsgefahr, der Nato-Osterweiterung, den massiven Aufrüstungsplänen der Bundesregierung und die Ausrüstung der Bundeswehr mit bewaffneten Drohnen.
Arbeitslosigkeit - Hartz IV - wie weiter?, Gute Plege und ausreichend Zeit - wie kann dies erreicht werden, Gute Rente
3. März 2017 16:00
Ort: Hotel Ardey, Ardeystr. 11, Witten
Als ReferentInnen kommen drei Mitglieder der Bundestagsfraktion DIE LINKE nach Witten:
Landesvertreter*innenversammlung zur Aufstellung der Landesliste für die Bundestagswahl
4. März 2017 - 5. März 2017 10:00 - 15:15
Ort: Gütersloh, Stadthalle, Friedrichstraße 10, 33330 Gütersloh
Der Landesvorstand beruft die Landesvertreter*innenversammlung zur Aufstellung der Landesliste für die Bundestagswahl für den 04./05. März 2017 nach Gütersloh, Stadthalle, Friedrichstraße 10, 33330 Gütersloh, ein.
Sitzung geschäftsführender Landesvorstand
6. März 2017 18:30 - 22:00
Ort: Landesgeschäftsstelle, Alt Pempelfort 15, 40211 Düsseldorf

Politische Bildung

Öffentlich das Wort ergreifen – Rhetorik Grundlagen
4. März 2017 - 5. März 2017 10:00 - 17:00
Ort: Kreisgeschäftsstelle DIE LINKE. Rhein-Erft-Kreis, Spürkergarten 38-40, 50374 Erftstadt
Bei dem Seminar handelt es sich um ein Training für alle, die häufig reden halten müssen. Es behandelt wesentliche Grundlagen der politischen Rhetorik und Argumentation, umfasst die ei-gene Wirkung, die Strukturierung des Redens und sehr viele praktische Elemente. Das Ziel ist es, mehr Souveränität und Sicherheit im eigenen Auftreten zu bekommen, persönliche Stärken und Schwächen zu identifizieren und Anstöße zum Weiterlernen zu geben.
Typo3-Schulung: Ansprechende und pflegeleichte Gestaltung von Homepages für politisch Aktive
11. März 2017 11:00 - 17:00
Ort: Kreisbüro DIE LINKE. Köln, Zülpicher Str. 58, 50674 Köln
Auch in Zeiten von Social Media bleiben Homepages das Rückgrat der digitalen Präsenz jeder Organisation oder Initiative. Dabei profitieren die Nutzer vom Angebot eines CMS (Content Management System), mit vereinfachter und auf die Bedürfnisse einer linken Öffentlichkeit zugeschnittenen Version von Typo3, die jeder Mensch mit Computergrundkenntnissen bedienen kann.
Öffentlich das Wort ergreifen – Rhetorik Grundlagen
18. März 2017 11:00 - 17:00
Ort: Internationaler Kulturverein Wattenscheid e.V., Rottstr. 30, 44793 Bochum
Bei dem Seminar handelt es sich um ein Training für alle, die häufig reden halten müssen. Es behandelt wesentliche Grundlagen der politischen Rhetorik und Argumentation, umfasst die ei-gene Wirkung, die Strukturierung des Redens und sehr viele praktische Elemente. Das Ziel ist es, mehr Souveränität und Sicherheit im eigenen Auftreten zu bekommen, persönliche Stärken und Schwächen zu identifizieren und Anstöße zum Weiterlernen zu geben.
Öffentlich das Wort ergreifen – Rhetorik Grundlagen
18. März 2017 11:00 - 17:00
Ort: Rathaus Bielefeld, Niederwall 23, 33602 Bielefeld
Bei dem Seminar handelt es sich um ein Training für alle, die häufig reden halten müssen. Es behandelt wesentliche Grundlagen der politischen Rhetorik und Argumentation, umfasst die ei-gene Wirkung, die Strukturierung des Redens und sehr viele praktische Elemente. Das Ziel ist es, mehr Souveränität und Sicherheit im eigenen Auftreten zu bekommen, persönliche Stärken und Schwächen zu identifizieren und Anstöße zum Weiterlernen zu geben.
Öffentlich das Wort ergreifen – Rhetorik Grundlagen
25. März 2017 11:00 - 17:00
Ort: Geschäftsstelle DIE LINKE. Dinslaken, Friedrich-Ebert-Straße, 46535 Dinslaken
Bei dem Seminar handelt es sich um ein Training für alle, die häufig reden halten müssen. Es behandelt wesentliche Grundlagen der politischen Rhetorik und Argumentation, umfasst die ei-gene Wirkung, die Strukturierung des Redens und sehr viele praktische Elemente. Das Ziel ist es, mehr Souveränität und Sicherheit im eigenen Auftreten zu bekommen, persönliche Stärken und Schwächen zu identifizieren und Anstöße zum Weiterlernen zu geben.

Impressum

Diese Information erhält Du entweder als Mitglied DIE LINKE. NRW, oder weil die E-Mailadresse in unsere Mailingliste eingetragen wurde. (Ab)bestellt werden kann der "Landesinfo" hier.

Redaktion: Gabi Lenkenhoff, Sascha H. Wagner, Michael Kretschmer, Azad Tarhan

landesinfo(at)dielinke-nrw.de

V.i.S.d.P.: Sascha H. Wagner
Landesgeschäftsstelle
DIE LINKE. Nordrhein-Westfalen
Alt-Pempelfort 15, 40211 Düsseldorf
Telefon: (0211) 700 600 00 Telefax: (0211) 700 600 19