Landesinfo 17. November 2016

Liebe Genoss*innen,
liebe Mitlesende,

auch in dieser Woche erhaltet Ihr wieder viele Informationen aus dem Landesverband.

Am 10./11. Dezember findet in der Messe Düsseldorf die Landesvertreter*innenversammlung zur Aufstellung der Landesliste für den nordrhein-westfälischen Landtag statt.

Alle Hinweise zur Versammlung findet Ihr unter folgendem Link: http://www.dielinke-nrw.de/partei/landesparteitage/landesvertrerinnenversammlung/

Wer sich für einen Listenplatz bewerben möchte, den bitten wir bis zum 4. Dezember 2016 eine schriftliche Bewerbung auf einem DIN A4-Blatt (samt Portraitfoto) im Word-Format (!) an lgs@dielinke-nrw.de zu schicken. Ebenso bitten wir darum etwaige Kontaktdaten und den Listenplatz zu nennen auf dem Ihr kandidieren möchtet. Auf den Bewerbungsseiten, die wir sukzessive einstellen, haben die Mitglieder die Möglichkeit im Vorfeld Fragen an die Kandidat*innen zu richten. Wir bitten die Kandidat*innen darum, Ihre Bewerbungsseite entsprechend selbst im Blick zu halten und zeitnah die dort gestellten Fragen über die Kommentarfunktion zu beantworten. Beiträge die die Netiquette verlassen werden selbstverständlich nicht eingestellt.

Wer seine schriftliche Bewerbung nach dem 4.12. einreicht wird keine Berücksichtigung mehr im Delegiertenheft finden können.

Spontan Kandidierende haben dann noch die Möglichkeit Ihre Bewerbung auf Pinnwänden am Tagungsort auszuhängen.

Noch ein organisatorischer Hinweis: Am Rande der Tagung wird ein professionelles Foto-Shooting für Listenkandidat*innen und Direktkandidat*innen angeboten, sodass Ihr bitte entsprechend geschminkt, gepudert und gekleidet das Angebot des Landesverbandes wahrnehmen könnt. Die Bilder stellen wir Euch dann kostenlos zur Verfügung und können für den Wahlkampf verwendet werden. Dieses Angebot richtet sich ausschließlich an Kandidat*innen.

Wir wünschen Euch viel Freude mit der sechsten Ausgabe der Landesinfo.

Mit solidarischen Grüßen

Sascha H. Wagner
Landesgeschäftsführer

Aus der Partei

Einberufung der Landesvertreter*innenversammlung

Der Landesvorstand beruft eine Landesvertreter*innenkonferenz der LINKEN.NRW zur Aufstellung der Landesliste zu den Landtagswahlen für den 10./11. Dezember 2016 ein. Beginn ist am 10.12.

11.30 Uhr, die LVV endet am 11.12. gegen 15.00 Uhr. Tagungsort ist die Messe Düsseldorf, CCD Ost, Stockumer Kirchstr..

Als vorläufige Tagesordnung/Zeitplan wird vorgeschlagen:

0. Frauenplenum 10.00 – 11.00 Uhr

1. Eröffnung der LVV 11.30 – 11.40 Uhr

Wahl des Tagungspräsidiums

2. Beschluss über die Regularien 11.40 – 12.00 Uhr

Tagesordnung/Zeitplan

Geschäftsordnung

Mandatsprüfungskommission

Antragsberatungskommission

Wahlkommission

Wahlordnung

3. Rede Parteivorstand 12.00 – 12.20 Uhr

4. Aufstellung der Landesliste 13.20

Ende des ersten Beratungstages gegen 20.00 Uhr

Beginn des zweiten Beratungstages 09.30 Uhr

4. Weiter Aufstellung der Landesliste

5. Schlussabstimmung über die Landesliste 14.00 Uhr

6. Schlussbemerkungen 14.30. – 15.00 Uhr

Ende des Parteitages 15.00 Uhr

Die VertreterInnen aus den Kreisverbänden werden bis zum 04. Dezember 2016

gewählt. Entsprechend § 36 Absatz 4 können nur die territorialen Gliederungen VertreterInnen zur Landesvertreterinnenversammlung entsenden.

Bewerbungen (eine A-4 Seite) sind bitte bis zum 04.12. als Word-Datei an die Landesgeschäftsstelle (lgs@dielinke-nrw.de) zu schicken. Später eingehende Bewerbungen werden bei der Veröffentlichung nicht mehr berücksichtigt.

Aus dem Landesvorstand

Tagesordnung

Liebe Genoss*innen,

hiermit lade ich Euch zur nächsten Landesvorstandssitzung
am Samstag, den 26. November 2016 um 10:00 Uhr in die Landesgeschäftsstelle Alt-Pempelfort 15, 40211 Düsseldorf Konferenzraum III ein.

Als Tagesordnung schlage ich vor:

TOP

Zeit

Thema

Zuständigkeit

1

10.00

Begrüßung

Demirel, Leye

2

10.05

Beschluss zur Tagesordnung

Wagner

3

10:10

Protokoll vom 22.10.2016

Wagner

4

10:15

Vorbereitung Landesvertreter*innenversammlung

LaVo, LGS

5

11.15

Diskussion und Beschluss zur Wahlstrategie

Demirel, Leye, Wagner

6

13.00

Verfahren zum Kurzwahlprogramm & Bericht aus dem Landeswahlbüro

Landeswahlbüro

7

13.30

Verschiedenes & Termine

LaVo

Ende 14.00 Uhr

Mit solidarischen Grüßen

Sascha H. Wagner
Landesgeschäftsführer

Wahlkampf

Fit und kreativ in den Landtagswahlkampf Ein Seminar für Wahlkampfleiter/innen der Kreisverbände

Fit und kreativ in den Landtagswahlkampf (Neue Termine für Dortmund und Düsseldorf)

Ein Seminar für Wahlkampfleiter/innen der Kreisverbände

Tagesseminar, Samstag, den 17.12.2016 Bielefeld in der Bürgerwache, Rolandstraße 16, 33615 Bielefeld 11.00 - 17.00 Uhr

Tagesseminar, Samstag, den 21. Januar 2016 Dortmund Büro DIE LINKE. Dortmund,  Schwanenstraße 30, 44135 Dortmund 11.00-17.00 Uhr

Tagesseminar, Sonntag,  22. Januar 2016 Düsseldorf Landesgeschäftsstelle DIELINKE. NRW, Alt-Pempelfort 15, 40211 Düsseldorf Konferenzraum III 10.00 - 16.00 Uhr

Liebe Kreiswahlkampfleiterin,
lieber Kreiswahlkampfleiter,

die Landtags- und Bundestagswahlen werden unsere Arbeit im Jahr 2017 entscheidend prägen. Als Kreiswahlkampfleiter/in bist du für die Umsetzung des Wahlkampfes vor Ort zuständig.

Während ein Teil der Kreiswahlkampfleiter/innen alles „wie immer“ machen will, fragen andere hingegen, „was man denn mit den wenigen Leuten überhaupt reißen kann“.  Aber wie bereite ich meinen Kreisverband auf den Wahlkampf strukturell vor? Wie motiviere ich Mitglieder und Interessierte, sich aktiv am Wahlkampf zu beteiligen? Mit welcher Struktur können Aktive vor Ort eingebunden werden? Wie bekomme ich das Material an die Frau und den Mann? Reicht der übliche Infostand auf dem Marktplatz aus?

Diesen und anderen Fragen wollen wir gemeinsam nachgehen. Wir wollen die bisherigen Erfahrungen aus den letzten Wahlkämpfen ebenso in das Seminar einfließen lassen, wie wir neue Ideen entwickeln wollen und diese beispielhaft in eine Wahlkampfplanung übersetzen. Dafür werden unterschiedliche Aktionsformen besprochen und ihre Umsetzung vor dem Hintergrund der Kreisverbandsstrukturen diskutiert.

Zielgruppe:    Das Seminar wendet sich an die Kreiswahlkampfleiter/innen der Kreisverbände aus NRW.

Kosten:          Die Teilnahme am Seminar ist kostenlos. Für Verpflegung vor Ort ist gesorgt. Auf Antrag werden die anfallenden Fahrtkosten laut gültiger Fahrtkostenregelung erstattet.

Anmeldung:    sDie Anmeldung bitte ausschliesslich per E-Mail an  polbil@die-linke.de , per Telefon unter 030 / 24009230 
Sollte es mehr Anmeldungen als Plätze geben, können evtl. nicht alle Angemeldeten eines  Kreisverbandes berücksichtigt werden.

Da es sich um drei Seminare in verschiedenen Regionen handelt ergibt sich die Möglichkeit bei Terminproblemen auf andere Orte auszuweichen. Bitte meldet Euch daher mit name, KV und und verbindlicher Zusage an und gebt den Teilnahmeort an.

--

Aus dem Bundesausschuss

Bundesausschuss DIE LINKE ruft zu Aktionen gegen G20 Gipfel auf

Der Bundesausschuss kam am 12. und 13. November 2016 zu seiner vierten Sitzung 2016 zusammen.
Zum TOP »Aktuelles« berichtete Sevim Dagdelen (MdB) für die Bundestagsfraktion zu den aktuellen Themen, unter anderem zu den US-Wahlen und dem Treffen von 90 PolitikerInnen von LINKEN, SPD und Grünen. Katja Kipping sprach für den Parteivorstand zur aktuellen Situation in der Türkei, die Wahl Donald Trumps und die Notwendigkeit einer gesellschaftlichen Mehrheit für eine mitte-links Politik. Claudia Haydt und Judith Benda berichteten als Vorstandsmitglieder der EL zum bevorstehenden Kongress der Europäischen Linken sowie die im Rahmen des Kongresses stattfindende Frauenversammlung. Es folgte eine Debatte.

Unter dem TOP »Beschlussfassung zu weiteren Anträgen« unterstützte der Bundesausschuss die Proteste gegen den G20 Gipfel im Hamburg im kommenden Jahr und beschloss ein Verfahren zur Behandlung des Themas »Rechtsentwicklung in Europa und linke Gegenstrategien« im Rahmen der kommenden Beratung.

Die nächste Sitzung des Bundesausschusses findet am 4. und 5. März 2017 in Berlin statt.
Alle Informationen über die Sitzung des Bundesausschusses findet Ihr in der Sofortinformation und den Beschlüssen.

AUFREGER

Weniger statt mehr Demokratie ab 2020 in NRW

Landtag schränkt Mitwirkung kleiner Parteien an kommunaler Selbstverwaltung ein

Am letzten Donnerstag beschloss der Landtag NRW das Gesetz zur Stärkung der kommunalen Selbstverwaltung. Laut SPD und Grünen wolle man mit dem  Gesetz die Verbesserung der Rahmenbedingungen für das kommunale Ehrenamt und die Stärkung der Kommunalfraktionen erreichen. Das SPD, Grünen und CDU beschlossene Gesetz führt nun aber dazu, dass die Minderheitsrechte der kleineren Parteien und Wählervereinigungen in den kommunalen Vertretungen ab 2020 in NRW weiter beschnitten werden. Mit den Neuregelungen zur Erhöhung der Mindestfraktionsstärken und der Möglichkeit zur weiteren Verkleinerung der Räte bzw. Kreistage beschneidet man deren Mitwirkungsrechte. Ergebnis: Weniger statt mehr Demokratie ab 2020 in NRW. mehr dazu hier

KAMPAGNE "DAS MUSS DRIN SEIN!"

Niedrige Miete, statt hohe Rendite!

Özlem Alev Demirel bei der Miethai-Aktion

Unter dem Motto „Miethaie zu Fischstäbchen“ führte die NRW-LINKE am Donnerstag in Düsseldorf eine Protestaktion gegen die Explosion der Mietpreise und die daraus resultierende Gentrifizierung durch. Im Mittelpunkt der Aktion stand ein vier Meter großer aufblasbarer Hai. Außerdem wurden Fischstäbchen gegrillt und kostenlos verteilt.

„Wohnraum ist zu zu einem beliebten Spekulationsobjekt geworden. Wir wollen daher ein deutliches Zeichen gegen Mietenexplosion und Verdrängung setzen und fordern 'Niedrige Miete statt hoher Rendite'. Die Landesregierung aus SPD und Bündnis 90/Die Grünen steht in der Pflicht, noch vor der Landtagswahl im Mai 2017 tätig zu werden.

Auch die Vorgängerregierung von CDU und FDP sehen wir in der Pflicht. Sie hat mit der Privatisierung von tausenden Wohnungen der Landesentwicklungsgesellschaft LEG bis 2010, das Wohnen zum Spekulationsobjekt gemacht und trägt somit ebenfalls eine deutliche Mitverantwortung an der teils verheerenden Situation auf dem NRW-Wohnungsmarkt.

Jahr für Jahr fallen mehr Wohnungen aus der Sozialbindung, als neue dazu kommen. Von ehemals 844.000 Sozialwohnungen in NRW im Jahr 2002 waren Ende 2014 nur noch 489.000 vorhanden. Auch die Anhebung der Mietobergrenzen im sozialen Wohnungsbau auf 6,25 € bzw. 7,15 € pro Quadratmeter Nettokaltmiete hat außer höheren Mieten nichts bewirkt. SPD und Grüne haben beim Bau von Sozialwohnungen vollends versagt“, kritisiert Özlem Alev Demirel, Landessprecherin der NRW-LINKEN und deren Direktkandidatin zu den Landtagswahlen im Wahlkreis Düsseldorf II.

„Jeder Mensch braucht eine Wohnung, aber in Düsseldorf ist Wohnen ein Luxus, den sich nicht mehr jeder leisten kann. In nur fünf Jahren sind die Mieten hier um 19 Prozent auf einen Quadratmeter-Mietpreis von 9,50 Euro gestiegen. Menschen mit einem niedrigen Einkommen, wie zum Beispiel Alleinerziehende, können sich derart horrende Mietpreise nicht leisten und werden zunehmend aus den Innenstädten in die meist kostengünstigeren städtischen Randgebiete verdrängt. Das führt unweigerlich zu einer sozialen Spaltung der Stadtgesellschaft.

DIE LINKE steht hingegen an der Seite der Mieterinnen und Mieter. Wir wollen die Versorgung mit lebenswürdigem Wohnraum nicht dem Markt überlassen und wenden uns daher gegen jedwede Privatisierung von Wohnungen. Wir wollen, dass bereits privatisierte Bestände wieder in öffentliches Eigentum überführt werden und leerstehende Wohnungen, Büros oder Gewerbeimmobilien beschlagnahmt und in günstigen Wohnraum umgewandelt werden. Luxusmodernisierungen müssen drastisch beschränkt und die Modernisierungsumlage abgeschafft werden. Land und Kommunen müssen mit eigenen Wohnungsbaugesellschaften jährlich 100.000 eigene Wohnungen mit unbefristeter Sozialbindung und garantierten Mieten bauen“, fordert LINKE-Landessprecherin Özlem Alev Demirel, die am Donnerstag an der Protestaktion teilnahm.

Veranstaltungen

„Was muss drin sein? Du hast was zu sagen. DIE LINKE hört zu.“

Wann? Samstag, 19. November 2016  11 – 16.30 Uhr

ACHTUNG!!! WICHTIGE INFORMATION:
Die Veranstaltung findet leider nicht wie geplant im BIG-Haus in Rheinhausen statt, sondern musste leider nach Duisburg Marxloh umgebucht werden. Wir bitten dieses zu entschuldigen. Der neue Veranstaltungsort:
Hotel Montan, Dahlstraße 1, 47169 Duisburg - Marxloh


Im kommenden Jahr sind Bundestagswahlen. DIE LINKE will wissen, was euch bewegt. Wo drückt der Schuh im Alltag? Was muss sich schnell ändern? Was läuft schlecht in der Ausbildung, im Betrieb oder Jobcenter, im Krankenhaus oder im Stadtviertel, bei der Wohnungssuche? Ob hohe Mieten oder fehlenden Kita-Plätze – wir möchten wissen, was euch zu schaffen macht. Vielleicht habt ihr euch schon erfolgreich gegen Zumutungen des Alltags gewehrt. Auch davon können wir lernen.

Eure Erfahrungen zeigen uns, was in unserem Wahlprogramm stehen soll. Und wir möchten wissen, was ihr von unseren bisherigen Vorschlägen haltet. Wir laden euch herzlich ein, mit uns am Samstag, 19. November in Duisburg ins Gespräch zu kommen. Der Parteivorsitzende Bernd Riexinger wird dabei sein. Wir haben fünf Stunden für den Austausch, gemeinsam und in kleineren Arbeitsgruppen. Auch wer weniger Zeit hat, ist willkommen. Wir bieten verschiedene Möglichkeiten an, wie ihr uns Ideen und Forderungen mitgeben könnt.
Es gibt Snacks und Getränke, für Kinderbetreuung ist gesorgt. Wir freuen uns auf euch!

Pressemitteilungen

12. Dezember 2017 Sascha H. Wagner, DIE LINKE. NRW

LINKE Solidarisch mit den Streiks bei Ryanair

Sascha H. Wagner

Zum ersten Mal in der Geschichte von Ryanair wollen die Piloten und Kabinenmitarbeiter streiken. DIE LINKE NRW steht an der Seite der Beschäftigten von Ryanair. Landesgeschäftsführer Sascha Wagner: Mehr...

 
12. Dezember 2017 Jules El-Khatib,DIE LINKE.NRW

AfD rückt weiter nach rechtsaußen
Wir stellen uns ihr überall entgegen

Jules El-Khatib

Auf ihrem Landesparteitag ist die AfD NRW noch ein Stück weiter nach rechtsaußen gerückt. DIE LINKE NRW wird sich dieser Partei überall entgegenstellen, wo sie ihre Stimmungsmache verbreitet. Jules El-Khatib, Mitglied im geschäftsführenden Landesvorstand der LINKEN NRW: Mehr...

 
11. Dezember 2017 Inge Höger, DIE LINKE. NRW

Glückwunsch an ICAN zum Friedensnobelpreis

Inge Höger

Zur Verleihung des Friedensnobelpreises am 10.12.2017 in Oslo an die Internationale Kampagne zur Abschaffung von Atomwaffen (ICAN) erklärt die stellvertretende Landesvorsitzende der LINKEN in NRW, Inge Höger: „Mit diesem Friedensnobelpreis wird das Engagement von ICAN für ein Verbot von Atomwaffen gewürdigt. Im Juli dieses Jahres haben 122 Staaten bei den Vereinten Nationen einen Vertrag zum Verbot aller Atomwaffen beschlossen. ICAN kämpft seit der Gründung vor etwa zehn Jahren für ein solches Abkommen." Inge Höger weiter: Mehr...

 

Aus dem Landtag

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Aus dem Bundestag

12. Dezember 2017 MdB Ulla Jelpke

LINKE bringt Gesetzentwurf für Familiennachzug zu subsidiär Geschützten ein

„Die erzwungene Familientrennung bei Schutzbedürftigen ist mit Verfassungs- und Menschenrechten unvereinbar und verstößt gegen internationale Abkommen, insbesondere die UN-Kinderrechtskonvention. Ursprüngliche Prognosen zum Familiennachzug, mit denen der massive Einschnitt in die Grundrechte begründet wurde, haben sich als völlig überzogen und haltlos herausgestellt. Die extrem belastende und die Integration behindernde Beschränkung des Familienlebens muss deshalb sofort beendet werden“, kommentiert die Innenpolitikerin der Fraktion DIE LINKE. Ulla Jelpke den am 12.12.17 vorgelegten Gesetzentwurf von DIE LINKE., um den Familiennachzug zu subsidiär Geschützten alsbald wieder zu ermöglichen. Mehr...

 
12. Dezember 2017 MdB Andrej Hunko

Missbrauch von Interpol: Zuerst Fahndungen aus Türkei, Ukraine und Spanien überprüfen

"Das Bundesjustizministerium ruft die Interpol-Mitgliedsländer dazu auf, das Generalsekretariat in Lyon ,verstärkt' über Zweifel an der Einhaltung der Statuten informieren. Hintergrund ist die Nutzung von Fahndungsersuchen zur politischen Verfolgung, wie es zuletzt im Falle der Türkei bekannt wurde. Allerdings nutzt auch die Ukraine Interpol in bedenklichem Maße gegen unliebsame Personen", kritisiert der europapolitische Sprecher der Fraktion DIE LINKE im Bundestag. Mehr...

 
11. Dezember 2017 MdB Sevim Dagdelen

Gesetzliches Verbot von Waffenexporten notwendig

„Das Geschäft mit Kriegswaffen boomt, und auch deutsche Konzerne profitieren massiv vom Geschäft mit dem Tod. Allen Beteuerungen der Bundesregierung, Waffenexporte restriktiver zu handhaben, zum Trotz konnten Rüstungsschmieden ihre Verkäufe massiv steigern. Ein gesetzliches Verbot von Rüstungsexporten ist notwendig und überfällig“, erklärt Sevim Dagdelen, stellvertretende Vorsitzende und Außenpolitikerin der Fraktion DIE LINKE, anlässlich der durch SIPRI veröffentlichten Zahlen zu den weltweiten Rüstungsausgaben 2017. Sevim Dagdelen weiter: Mehr...

 
11. Dezember 2017 MdB Andrej Hunko

EU beschließt massive Militarisierung im Hauruckverfahren

„Frieden und Sicherheit lassen sich nicht durch massive Aufrüstung und neue Militärtechnologie erreichen. Nötig ist stattdessen die Förderung europäischer Konversionsprojekte zur Flankierung einer neu ausgerichteten, friedlichen EU-Außen- und Sicherheitspolitik“, kommentiert Andrej Hunko, Europaexperte der Fraktion DIE LINKE, den Beschluss der Außenminister der EU-Staaten zur „ständigen militärischen Zusammenarbeit“ (PESCO, „Verteidigungsunion“), an der sich neben Deutschland 24 weitere Länder beteiligen wollen. Hunko weiter: Mehr...

 

Aus dem Europaparlament

31. August 2017 MdEP Fabio De Masi

Interview zur Finanzkrise in der Berliner Zeitung

Der Abgeordnete Fabio De Masi verlässt das Europaparlament und tritt als Spitzenkandidat der Hamburger Linken zur Bundestagswahl an. Mehr...

 
31. August 2017 MdEP Fabio De Masi

Panama Papers: Die EU muss vor der eigenen Tür kehren

Geldwäsche, Steuerhinterziehung und Korruption in Europa: Mein Gastbeitrag in der Frankfurter Rundschau ein Jahr nach der Enthüllung der Panama Papers. Mehr...

 

Termine

Einladung zum Jahresabschluss in Herford
13. Dezember 2017 20:00
Ort: Haus unter den Linden | Unter den Linden 12 | 32052 Herford
DIE LINKE. im Kreis Herford lädt ihre Mitglieder sowie Freund*innen und Interessierte zu einer politischen Jahresabschlussversammlung ein.
Vor der Wahl: Was ist los in Katalonien?
15. Dezember 2017 18:30
Ort:  Landesgeschäftsstelle | Alt Pempelfort 15 | 40211 Düsseldorf
Andrej Hunko (MdB DIE LINKE) war in Barcelona und berichtet.
Landesvorstandssitzung
16. Dezember 2017 10:30
Ort: Landesgeschäftsstelle | Alt Pempelfort 15 | 40211 Düsseldorf
Liebe Genoss*innen, hiermit lade ich Euch zur nächsten Beratung des Landesvorstands am Samstag, den 16. Dezember 2017 um 10.30 Uhr in die Landesgeschäftsstelle Alt-Pempelfort 15, 40211 Düsseldorf, Konferenzraum III ein.
Vollversammlung der Bundesarbeitsgemeinschaft Migration, Integration und Antirassismus
16. Dezember 2017 12:00 - 16:00
Ort: Jahrhunderthaus | Raum 2, Alleestr. 80 | 44793
Mit spannenden Vorträgen von Sevim Dagdelen (MdB, Stellv. Fraktionsvorsitzende) zu "Welche Linke braucht das Land?" und von Ali Al-Dailami (Mitglied des Geschäftsführenden Parteivorstandes) zur "Diskussion um ein Einwanderungsgesetz".
Geschäftsführender Landesvorstand
8. Januar 2018
Ort: Landesgeschäftsstelle | Alt Pempelfort 15 | 40211 Düsseldorf

Politische Bildung

Marx auf Feministisch
13. Dezember 2017 19:00 - 21:00
Ort: ZAKK | Fichtenstr. 40 | 40233 Düsseldorf
Feministischer Lesekreis. Bitte anmelden!
Der Islam: Dogma oder Vielfalt?
15. Dezember 2017 19:00 - 21:00
Ort: DISS | Siegstraße 15 | 47051 Duisburg
Jurist und Islamrechtler Dr. Cefli Ademi spricht über die Herausforderungen für den Islam in Europa
Grenzen einreißen, Freiheit erobern!
15. Dezember 2017 19:00 - 21:00
Ort: Café Solidarité | Weißenburgerstr. 8a | 47137 Duisburg
Diskussionsveranstaltung

Impressum

Diese Information erhält Du entweder als Mitglied DIE LINKE. NRW, oder weil die E-Mailadresse in unsere Mailingliste eingetragen wurde. (Ab)bestellt werden kann die "Landesinfo" hier.

Redaktion: Gabi Lenkenhoff, Sascha H. Wagner, Michael Kretschmer, Jules El Khatib

landesinfo(at)dielinke-nrw.de

V.i.S.d.P.: Sascha H. Wagner
Landesgeschäftsstelle
DIE LINKE. Nordrhein-Westfalen
Alt-Pempelfort 15, 40211 Düsseldorf
Telefon: (0211) 700 600 00 Telefax: (0211) 700 600 19