Landesinfo 17. November 2016

Liebe Genoss*innen,
liebe Mitlesende,

auch in dieser Woche erhaltet Ihr wieder viele Informationen aus dem Landesverband.

Am 10./11. Dezember findet in der Messe Düsseldorf die Landesvertreter*innenversammlung zur Aufstellung der Landesliste für den nordrhein-westfälischen Landtag statt.

Alle Hinweise zur Versammlung findet Ihr unter folgendem Link: http://www.dielinke-nrw.de/partei/landesparteitage/landesvertrerinnenversammlung/

Wer sich für einen Listenplatz bewerben möchte, den bitten wir bis zum 4. Dezember 2016 eine schriftliche Bewerbung auf einem DIN A4-Blatt (samt Portraitfoto) im Word-Format (!) an lgs@dielinke-nrw.de zu schicken. Ebenso bitten wir darum etwaige Kontaktdaten und den Listenplatz zu nennen auf dem Ihr kandidieren möchtet. Auf den Bewerbungsseiten, die wir sukzessive einstellen, haben die Mitglieder die Möglichkeit im Vorfeld Fragen an die Kandidat*innen zu richten. Wir bitten die Kandidat*innen darum, Ihre Bewerbungsseite entsprechend selbst im Blick zu halten und zeitnah die dort gestellten Fragen über die Kommentarfunktion zu beantworten. Beiträge die die Netiquette verlassen werden selbstverständlich nicht eingestellt.

Wer seine schriftliche Bewerbung nach dem 4.12. einreicht wird keine Berücksichtigung mehr im Delegiertenheft finden können.

Spontan Kandidierende haben dann noch die Möglichkeit Ihre Bewerbung auf Pinnwänden am Tagungsort auszuhängen.

Noch ein organisatorischer Hinweis: Am Rande der Tagung wird ein professionelles Foto-Shooting für Listenkandidat*innen und Direktkandidat*innen angeboten, sodass Ihr bitte entsprechend geschminkt, gepudert und gekleidet das Angebot des Landesverbandes wahrnehmen könnt. Die Bilder stellen wir Euch dann kostenlos zur Verfügung und können für den Wahlkampf verwendet werden. Dieses Angebot richtet sich ausschließlich an Kandidat*innen.

Wir wünschen Euch viel Freude mit der sechsten Ausgabe der Landesinfo.

Mit solidarischen Grüßen

Sascha H. Wagner
Landesgeschäftsführer

Aus der Partei

Einberufung der Landesvertreter*innenversammlung

Der Landesvorstand beruft eine Landesvertreter*innenkonferenz der LINKEN.NRW zur Aufstellung der Landesliste zu den Landtagswahlen für den 10./11. Dezember 2016 ein. Beginn ist am 10.12.

11.30 Uhr, die LVV endet am 11.12. gegen 15.00 Uhr. Tagungsort ist die Messe Düsseldorf, CCD Ost, Stockumer Kirchstr..

Als vorläufige Tagesordnung/Zeitplan wird vorgeschlagen:

0. Frauenplenum 10.00 – 11.00 Uhr

1. Eröffnung der LVV 11.30 – 11.40 Uhr

Wahl des Tagungspräsidiums

2. Beschluss über die Regularien 11.40 – 12.00 Uhr

Tagesordnung/Zeitplan

Geschäftsordnung

Mandatsprüfungskommission

Antragsberatungskommission

Wahlkommission

Wahlordnung

3. Rede Parteivorstand 12.00 – 12.20 Uhr

4. Aufstellung der Landesliste 13.20

Ende des ersten Beratungstages gegen 20.00 Uhr

Beginn des zweiten Beratungstages 09.30 Uhr

4. Weiter Aufstellung der Landesliste

5. Schlussabstimmung über die Landesliste 14.00 Uhr

6. Schlussbemerkungen 14.30. – 15.00 Uhr

Ende des Parteitages 15.00 Uhr

Die VertreterInnen aus den Kreisverbänden werden bis zum 04. Dezember 2016

gewählt. Entsprechend § 36 Absatz 4 können nur die territorialen Gliederungen VertreterInnen zur Landesvertreterinnenversammlung entsenden.

Bewerbungen (eine A-4 Seite) sind bitte bis zum 04.12. als Word-Datei an die Landesgeschäftsstelle (lgs@dielinke-nrw.de) zu schicken. Später eingehende Bewerbungen werden bei der Veröffentlichung nicht mehr berücksichtigt.

Aus dem Landesvorstand

Tagesordnung

Liebe Genoss*innen,

hiermit lade ich Euch zur nächsten Landesvorstandssitzung
am Samstag, den 26. November 2016 um 10:00 Uhr in die Landesgeschäftsstelle Alt-Pempelfort 15, 40211 Düsseldorf Konferenzraum III ein.

Als Tagesordnung schlage ich vor:

TOP

Zeit

Thema

Zuständigkeit

1

10.00

Begrüßung

Demirel, Leye

2

10.05

Beschluss zur Tagesordnung

Wagner

3

10:10

Protokoll vom 22.10.2016

Wagner

4

10:15

Vorbereitung Landesvertreter*innenversammlung

LaVo, LGS

5

11.15

Diskussion und Beschluss zur Wahlstrategie

Demirel, Leye, Wagner

6

13.00

Verfahren zum Kurzwahlprogramm & Bericht aus dem Landeswahlbüro

Landeswahlbüro

7

13.30

Verschiedenes & Termine

LaVo

Ende 14.00 Uhr

Mit solidarischen Grüßen

Sascha H. Wagner
Landesgeschäftsführer

Wahlkampf

Fit und kreativ in den Landtagswahlkampf Ein Seminar für Wahlkampfleiter/innen der Kreisverbände

Fit und kreativ in den Landtagswahlkampf (Neue Termine für Dortmund und Düsseldorf)

Ein Seminar für Wahlkampfleiter/innen der Kreisverbände

Tagesseminar, Samstag, den 17.12.2016 Bielefeld in der Bürgerwache, Rolandstraße 16, 33615 Bielefeld 11.00 - 17.00 Uhr

Tagesseminar, Samstag, den 21. Januar 2016 Dortmund Büro DIE LINKE. Dortmund,  Schwanenstraße 30, 44135 Dortmund 11.00-17.00 Uhr

Tagesseminar, Sonntag,  22. Januar 2016 Düsseldorf Landesgeschäftsstelle DIELINKE. NRW, Alt-Pempelfort 15, 40211 Düsseldorf Konferenzraum III 10.00 - 16.00 Uhr

Liebe Kreiswahlkampfleiterin,
lieber Kreiswahlkampfleiter,

die Landtags- und Bundestagswahlen werden unsere Arbeit im Jahr 2017 entscheidend prägen. Als Kreiswahlkampfleiter/in bist du für die Umsetzung des Wahlkampfes vor Ort zuständig.

Während ein Teil der Kreiswahlkampfleiter/innen alles „wie immer“ machen will, fragen andere hingegen, „was man denn mit den wenigen Leuten überhaupt reißen kann“.  Aber wie bereite ich meinen Kreisverband auf den Wahlkampf strukturell vor? Wie motiviere ich Mitglieder und Interessierte, sich aktiv am Wahlkampf zu beteiligen? Mit welcher Struktur können Aktive vor Ort eingebunden werden? Wie bekomme ich das Material an die Frau und den Mann? Reicht der übliche Infostand auf dem Marktplatz aus?

Diesen und anderen Fragen wollen wir gemeinsam nachgehen. Wir wollen die bisherigen Erfahrungen aus den letzten Wahlkämpfen ebenso in das Seminar einfließen lassen, wie wir neue Ideen entwickeln wollen und diese beispielhaft in eine Wahlkampfplanung übersetzen. Dafür werden unterschiedliche Aktionsformen besprochen und ihre Umsetzung vor dem Hintergrund der Kreisverbandsstrukturen diskutiert.

Zielgruppe:    Das Seminar wendet sich an die Kreiswahlkampfleiter/innen der Kreisverbände aus NRW.

Kosten:          Die Teilnahme am Seminar ist kostenlos. Für Verpflegung vor Ort ist gesorgt. Auf Antrag werden die anfallenden Fahrtkosten laut gültiger Fahrtkostenregelung erstattet.

Anmeldung:    sDie Anmeldung bitte ausschliesslich per E-Mail an  polbil@die-linke.de , per Telefon unter 030 / 24009230 
Sollte es mehr Anmeldungen als Plätze geben, können evtl. nicht alle Angemeldeten eines  Kreisverbandes berücksichtigt werden.

Da es sich um drei Seminare in verschiedenen Regionen handelt ergibt sich die Möglichkeit bei Terminproblemen auf andere Orte auszuweichen. Bitte meldet Euch daher mit name, KV und und verbindlicher Zusage an und gebt den Teilnahmeort an.

--

Aus dem Bundesausschuss

Bundesausschuss DIE LINKE ruft zu Aktionen gegen G20 Gipfel auf

Der Bundesausschuss kam am 12. und 13. November 2016 zu seiner vierten Sitzung 2016 zusammen.
Zum TOP »Aktuelles« berichtete Sevim Dagdelen (MdB) für die Bundestagsfraktion zu den aktuellen Themen, unter anderem zu den US-Wahlen und dem Treffen von 90 PolitikerInnen von LINKEN, SPD und Grünen. Katja Kipping sprach für den Parteivorstand zur aktuellen Situation in der Türkei, die Wahl Donald Trumps und die Notwendigkeit einer gesellschaftlichen Mehrheit für eine mitte-links Politik. Claudia Haydt und Judith Benda berichteten als Vorstandsmitglieder der EL zum bevorstehenden Kongress der Europäischen Linken sowie die im Rahmen des Kongresses stattfindende Frauenversammlung. Es folgte eine Debatte.

Unter dem TOP »Beschlussfassung zu weiteren Anträgen« unterstützte der Bundesausschuss die Proteste gegen den G20 Gipfel im Hamburg im kommenden Jahr und beschloss ein Verfahren zur Behandlung des Themas »Rechtsentwicklung in Europa und linke Gegenstrategien« im Rahmen der kommenden Beratung.

Die nächste Sitzung des Bundesausschusses findet am 4. und 5. März 2017 in Berlin statt.
Alle Informationen über die Sitzung des Bundesausschusses findet Ihr in der Sofortinformation und den Beschlüssen.

AUFREGER

Weniger statt mehr Demokratie ab 2020 in NRW

Landtag schränkt Mitwirkung kleiner Parteien an kommunaler Selbstverwaltung ein

Am letzten Donnerstag beschloss der Landtag NRW das Gesetz zur Stärkung der kommunalen Selbstverwaltung. Laut SPD und Grünen wolle man mit dem  Gesetz die Verbesserung der Rahmenbedingungen für das kommunale Ehrenamt und die Stärkung der Kommunalfraktionen erreichen. Das SPD, Grünen und CDU beschlossene Gesetz führt nun aber dazu, dass die Minderheitsrechte der kleineren Parteien und Wählervereinigungen in den kommunalen Vertretungen ab 2020 in NRW weiter beschnitten werden. Mit den Neuregelungen zur Erhöhung der Mindestfraktionsstärken und der Möglichkeit zur weiteren Verkleinerung der Räte bzw. Kreistage beschneidet man deren Mitwirkungsrechte. Ergebnis: Weniger statt mehr Demokratie ab 2020 in NRW. mehr dazu hier

KAMPAGNE "DAS MUSS DRIN SEIN!"

Niedrige Miete, statt hohe Rendite!

Özlem Alev Demirel bei der Miethai-Aktion

Unter dem Motto „Miethaie zu Fischstäbchen“ führte die NRW-LINKE am Donnerstag in Düsseldorf eine Protestaktion gegen die Explosion der Mietpreise und die daraus resultierende Gentrifizierung durch. Im Mittelpunkt der Aktion stand ein vier Meter großer aufblasbarer Hai. Außerdem wurden Fischstäbchen gegrillt und kostenlos verteilt.

„Wohnraum ist zu zu einem beliebten Spekulationsobjekt geworden. Wir wollen daher ein deutliches Zeichen gegen Mietenexplosion und Verdrängung setzen und fordern 'Niedrige Miete statt hoher Rendite'. Die Landesregierung aus SPD und Bündnis 90/Die Grünen steht in der Pflicht, noch vor der Landtagswahl im Mai 2017 tätig zu werden.

Auch die Vorgängerregierung von CDU und FDP sehen wir in der Pflicht. Sie hat mit der Privatisierung von tausenden Wohnungen der Landesentwicklungsgesellschaft LEG bis 2010, das Wohnen zum Spekulationsobjekt gemacht und trägt somit ebenfalls eine deutliche Mitverantwortung an der teils verheerenden Situation auf dem NRW-Wohnungsmarkt.

Jahr für Jahr fallen mehr Wohnungen aus der Sozialbindung, als neue dazu kommen. Von ehemals 844.000 Sozialwohnungen in NRW im Jahr 2002 waren Ende 2014 nur noch 489.000 vorhanden. Auch die Anhebung der Mietobergrenzen im sozialen Wohnungsbau auf 6,25 € bzw. 7,15 € pro Quadratmeter Nettokaltmiete hat außer höheren Mieten nichts bewirkt. SPD und Grüne haben beim Bau von Sozialwohnungen vollends versagt“, kritisiert Özlem Alev Demirel, Landessprecherin der NRW-LINKEN und deren Direktkandidatin zu den Landtagswahlen im Wahlkreis Düsseldorf II.

„Jeder Mensch braucht eine Wohnung, aber in Düsseldorf ist Wohnen ein Luxus, den sich nicht mehr jeder leisten kann. In nur fünf Jahren sind die Mieten hier um 19 Prozent auf einen Quadratmeter-Mietpreis von 9,50 Euro gestiegen. Menschen mit einem niedrigen Einkommen, wie zum Beispiel Alleinerziehende, können sich derart horrende Mietpreise nicht leisten und werden zunehmend aus den Innenstädten in die meist kostengünstigeren städtischen Randgebiete verdrängt. Das führt unweigerlich zu einer sozialen Spaltung der Stadtgesellschaft.

DIE LINKE steht hingegen an der Seite der Mieterinnen und Mieter. Wir wollen die Versorgung mit lebenswürdigem Wohnraum nicht dem Markt überlassen und wenden uns daher gegen jedwede Privatisierung von Wohnungen. Wir wollen, dass bereits privatisierte Bestände wieder in öffentliches Eigentum überführt werden und leerstehende Wohnungen, Büros oder Gewerbeimmobilien beschlagnahmt und in günstigen Wohnraum umgewandelt werden. Luxusmodernisierungen müssen drastisch beschränkt und die Modernisierungsumlage abgeschafft werden. Land und Kommunen müssen mit eigenen Wohnungsbaugesellschaften jährlich 100.000 eigene Wohnungen mit unbefristeter Sozialbindung und garantierten Mieten bauen“, fordert LINKE-Landessprecherin Özlem Alev Demirel, die am Donnerstag an der Protestaktion teilnahm.

Veranstaltungen

„Was muss drin sein? Du hast was zu sagen. DIE LINKE hört zu.“

Wann? Samstag, 19. November 2016  11 – 16.30 Uhr

ACHTUNG!!! WICHTIGE INFORMATION:
Die Veranstaltung findet leider nicht wie geplant im BIG-Haus in Rheinhausen statt, sondern musste leider nach Duisburg Marxloh umgebucht werden. Wir bitten dieses zu entschuldigen. Der neue Veranstaltungsort:
Hotel Montan, Dahlstraße 1, 47169 Duisburg - Marxloh


Im kommenden Jahr sind Bundestagswahlen. DIE LINKE will wissen, was euch bewegt. Wo drückt der Schuh im Alltag? Was muss sich schnell ändern? Was läuft schlecht in der Ausbildung, im Betrieb oder Jobcenter, im Krankenhaus oder im Stadtviertel, bei der Wohnungssuche? Ob hohe Mieten oder fehlenden Kita-Plätze – wir möchten wissen, was euch zu schaffen macht. Vielleicht habt ihr euch schon erfolgreich gegen Zumutungen des Alltags gewehrt. Auch davon können wir lernen.

Eure Erfahrungen zeigen uns, was in unserem Wahlprogramm stehen soll. Und wir möchten wissen, was ihr von unseren bisherigen Vorschlägen haltet. Wir laden euch herzlich ein, mit uns am Samstag, 19. November in Duisburg ins Gespräch zu kommen. Der Parteivorsitzende Bernd Riexinger wird dabei sein. Wir haben fünf Stunden für den Austausch, gemeinsam und in kleineren Arbeitsgruppen. Auch wer weniger Zeit hat, ist willkommen. Wir bieten verschiedene Möglichkeiten an, wie ihr uns Ideen und Forderungen mitgeben könnt.
Es gibt Snacks und Getränke, für Kinderbetreuung ist gesorgt. Wir freuen uns auf euch!

Pressemitteilungen

16. August 2017 Frank Laubenburg, DIE LINKE. NRW

SPD-Kritik an Gay*com-Entscheidung völlig unangemessen

Aufgrund mangelnder Unterstützung durch die Stadt Mönchengladbach haben das Schwule Netzwerk NRW und die Landesarbeitsgemeinschaft Lesben in NRW entschieden, ihre kommunalpolitische Jahrestagung Gay*com 2017 nicht in Mönchengladbach abzuhalten. Zu der nun erfolgten Erklärung des Mönchengladbacher SPD-Fraktionsvorsitzenden Felix Heinrichs, das Schwule Netzwerk und die LAG Lesben hätten „keinen Grund“ für die Absage, erklärt der Sprecher der Landesarbeitsgemeinschaft queer der LINKEN.NRW, Frank Laubenburg: Mehr...

 
4. August 2017 Sylvia Gabelmann, DIE LINKE. NRW

Hiroshima und Nagasaki mahnen: Atomkraftwerke und Uranfabriken stilllegen - Waffenexporte stoppen

Sylvia Gabelmann

„Wir müssen endlich mit der Spirale der Gewalt und der Logik des Krieges brechen. Ein vernünftiger Beitrag zum Frieden wäre ein sofortiges Exportverbot für Waffen und Kriegsgerät sowie die Stilllegung aller Atomkraftwerke und auch der Atomfabriken in Gronau und Lingen. Deutschland war 2016 drittgrößter Waffenlieferant weltweit. Das drei-staatliche Unternehmen Urenco mit Sitz im nordrhein-westfälischen Gronau soll Brennstoff liefern an Atomreaktoren, in denen Tritium für die Atomsprengköpfe der USA erzeugt wird. Mehr...

 
2. August 2017 Jürgen Aust, DIE LINKE. NRW

Bekämpfung von Arbeitslosigkeit – Fehlanzeige
Zum Arbeitsmarktbericht NRW Juli 2017

Jürgen Aust

„Mit der Vorstellung des aktuellen Arbeitsmarktberichts für Nordrhein-Westfalen versucht die Chefin der Arbeitsagentur NRW, Christiane Schönefeld, einmal mehr das Dilemma neoliberaler Arbeitsmarktpolitik schön zu reden. Denn die reale Zahl von 958.618 erwerbslosen Menschen ist nahezu eine Bankrotterklärung für eine aktive Arbeitsmarktpolitik für Nordrhein-Westfalen“, kommentiert der arbeitsmarktpolitische Sprecher des Landesvorstandes der NRW-LINKEN, Jürgen Aust, die aktuellen Zahlen. Mehr...

 

Aus dem Landtag

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Aus dem Bundestag

17. August 2017 MdB kathrin Vogler

Die Leistungsbilanz der Sanvartis-UPD lässt sich nicht schönreden

„55 Prozent mehr Geld, aber eine schlechtere Beratung – diese Leistungsbilanz der neuen Sanvartis-UPD ist aus Sicht der Patientinnen und Patienten nicht akzeptabel! Darum brauchen wir wieder eine wirklich unabhängige Patientenberatung, getragen durch Patientenorganisationen und Sozialverbände.“ kommentiert Kathrin Vogler, gesundheitspolitische Sprecherin der LINKEN im Bundestag, die Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage zur Leistungsbilanz der Sanvartis-UPD. Vogler weiter: Mehr...

 
14. August 2017 MdB Ulla Jelpke

Die Unterstützung für die kriminelle libysche Küstenwache muss sofort eingestellt werden

„Nach den völkerrechtswidrigen Drohungen der libyschen Marine gegen zivile Seenotretter muss die Unterstützung der kriminellen libyschen Bürgerkriegsmilizen durch die EU sofort eingestellt werden. Die EU rüstet die sogenannte libysche Einheitsregierung und ihre verbündeten Milizen zur Hatz auf Flüchtlinge im Mittelmeer auf. Auch die aktuellen Drohungen sind Konsequenz einer perfiden Abschottungslogik, mit der Europa über Leichen geht.“, kommentiert die innenpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE. Ulla Jelpke die Drohungen der libyschen Marine gegen zivile Seenotretter. Jelpke weiter: Mehr...

 
11. August 2017 MdB Ulla Jelpke

Überlastung der Verwaltungsgerichte ist Folge inhumaner politischer Vorgaben

„Die Verwaltungsgerichte müssen jetzt ausbaden, was das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) im Auftrag der Bundesregierung verbockt“, kommentiert die innenpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE, Ulla Jelpke, Berichte über die Überlastung von Verwaltungsgerichten mit Asylverfahren. Jelpke weiter: Mehr...

 
9. August 2017 MdB Ulla Jelpke

Bundesregierung ermutigt durch ihr Desinteresse Portobetrug durch Reichsbürger

„Wenn auf Internetportalen von Reichsbürgern Anleitungen zum systematischen Portobetrug bereitgestellt werden und bei Razzien entsprechende Stempel sichergestellt wurden, sollte das den Bund als Anteilseigner der Post eigentlich interessieren. Schließlich gibt es Hinweise, wonach die Reichsbürger mit ihrem Betrug tatsächlich durchkommen und ihre fälschlich als `gebührenfreie Kriegsgefangenenpost´ gekennzeichneten Briefe nicht- oder unterfrankiert zugestellt werden“, kritisiert die innenpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE., Ulla Jelpke die Antwort der Bundesregierung auf ihre Kleine Anfrage „Offensichtlicher Portobetrug durch sogenannte Reichsbürger“ (Drs. 18/13171). Die Abgeordnete weiter: Mehr...

 

Aus dem Europaparlament

11. Juli 2017 MdEP Fabio De Masi

Ecofin: Good Banks statt Bad Banks

Der Europaabgeordnete Fabio De Masi (DIE LINKE.), Mitglied im Ausschuss für Wirtschaft und Währung (ECON) und in der Arbeitsgruppe Bankenunion des Europäischen Parlaments, kommentiert die Beratungen der EU-Wirtschafts- und Finanzminister über einen Aktionsplan zum Abbau der Risiken durch faule Kredite im europäischen Bankensektor: Mehr...

 
9. Juli 2017 MdEP Fabio De Masi

G20: Gipfel der Verantwortungslosigkeit - Chaoten unerwünscht

Der Hamburger Europaabgeordnete Fabio De Masi (DIE LINKE.) erklärt zum Ausgang des G20-Gipfels: Mehr...

 

Termine

Fest 10 Jahre DIE LINKE, mit Janine Wissler
19. August 2017 14:00 - 19:00
Ort: Kennedypark Aachen
Sommerfest im Park mit Livemusik und Redebeiträgen der stv. Parteivorsitzenden Janine Wissler, dem stv. Landessprecher Darius Dunker und den BundestagskandidatInnen Gabi Halili und Andrej Hunko
Statt Altersarmut - Renten rauf!
22. August 2017 19:00 - 21:00
Ort: Kulturbistro Pauke | Endenicher str. 43 | 53115 Bonn
Vortrag und Diskussion beim KV DIE LINKE. Bonn mit MdB Matthias W. Birkwald
Gesundheit und Pflege sind keine Ware
22. August 2017 19:00
Ort: Lutherstift Seniorenzentrum Elberfeld | Schusterstraße 15 | 42105 Wuppertal
Wir laden herzlich ein zu unserer Veranstaltung mit der Gesundheitsexpertin der Bundestagsfraktion Kathrin Vogler und dem Direktkandidaten der LINKEN im Wahlkreis Wuppertal I Bernhard Sander
Landesvorstand zum Leitantrag LPT
Sondersitzung

23. August 2017
Ort: Landesgeschäftsstelle | Alt Pempelfort 15 | 40211 Düsseldorf
Sozial. Gerecht. Frieden. Für alle.
23. August 2017 12:00
Ort: Martin-Luther-Platz | Hamm
Wir leben in einem Land, das sozial gespalten ist. Die Armen werden zahlreicher und die Reichen immer reicher. Auf diesen Nenner lässt sich die Bilanz der großen Koalition bringen. Der Staat hat sich immer weiter aus der Grundversorgung zurückgezogen. Die Infrastruktur ist auf den Hund gekommen.

Politische Bildung

Wege zur sozialökologischen Transformation
19. August 2017 - 22. August 2017 14:00 - 17:00
Ort: Klimacamp Kückhoven | Landesstraße 19 | 41812 Erkelenz
Workshop im Rahmen der Degrowth Summerschool
Marx ist Klasse!
28. August 2017 18:00 - 20:00
Ort: Café Solidarité | Weißenburger Str. 8a | 47137 Duisburg
Marx-Lesekreis
Rosa Luxemburg lesen
7. Oktober 2017 - 8. Oktober 2017 12:00 - 16:00
Ort: DJH Jugendherberge Landschaftspark Duisburg Nord | Lösorter Str. 133 | 47137 Duisburg
Ein Wochenende zum Kennenlernen der antiautoritären Marxistin | 07. und 08.10. | Bitte anmelden!

Impressum

Diese Information erhält Du entweder als Mitglied DIE LINKE. NRW, oder weil die E-Mailadresse in unsere Mailingliste eingetragen wurde. (Ab)bestellt werden kann der "Landesinfo" hier.

Redaktion: Gabi Lenkenhoff, Sascha H. Wagner, Michael Kretschmer, Azad Tarhan

landesinfo(at)dielinke-nrw.de

V.i.S.d.P.: Sascha H. Wagner
Landesgeschäftsstelle
DIE LINKE. Nordrhein-Westfalen
Alt-Pempelfort 15, 40211 Düsseldorf
Telefon: (0211) 700 600 00 Telefax: (0211) 700 600 19