Landesinfo 21. Oktober 2016

Liebe Genoss*innen,
liebe Mitlesende,

auch in dieser Woche erhaltet Ihr wieder viele Informationen aus dem Landesverband.

Unter der Rubrik "Aus der Partei" findet ihr alle wichtigen Informationen rund um den Landesparteitag am 05./06. November 2016 in der Essener Zeche Zollverein.

An dieser Stelle weisen wir darauf hin, dass auf der Tagesordnung des Parteitages auch der Punkt Nachwahlen zum Landesvorstand angesetzt ist. Da Dr. Tanja Groß aus gesundheitlichen Gründen aus dem Landesvorstand ausgeschieden ist, steht für einen quotierten Platz im erweiterten Landesvorstand zur Verfügung. Wir bitten darum eine schriftliche Bewerbung (DIN A4-Seite mit Foto) an lgs@dielinke-nrw.de zu schicken.

Darüber hinaus findet Ihr alle Informationen zum Bündnis "Aufstehen gegen Rassismus" und die erste NRW-Regionalkonferenz am 23.Oktober in Düsseldorf.

Außerdem möchten wir besonders auf die Jubiläumsveranstaltung der Rosa-Luxemburg-Stiftung NRW e.V. und den Mietenpolitischen Ratschlag der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag hinweisen.

Wir wünschen Euch viel Freude mit der vierten Ausgabe der Landesinfo.

Mit solidarischen Grüßen

Sascha H. Wagner
Landesgeschäftsführer

Aus der Partei

Landesparteitag steht bevor

Auf dem Programmparteitag am 05./06. November 2016 in Essen wird der Landesverband die endgültige Beschlussfassung zu unserem Landtagswahlprogramm vornehmen. Änderungsanträge sind in digitaler Form an  antragskommission@dielinke-nrw.de  zu richten. Die Antragsfrist endet am 28. Oktober 2016.

Wir freuen uns schon jetzt darauf als prominente Redner*innen den Parteivorsitzenden Bernd Riexinger, sowie die Vorsitzende der Linksfraktion im Deutschen Bundestag Dr. Sahra Wagenknecht bei uns begrüßen zu dürfen.

Außerdem stehen Nachwahlen zum erweiterten Landesvorstand auf der Tagesordnung. Weibliche Bewerberinnen mögen bitte zeitnah Ihre schriftliche Bewerbung (DINA4-Blatt nebst Foto) an lgs@dielinke-nrw.de schicken.

Hier zum Entwurf des Landtagswahlprogramms 2017.

Die vorläufige Tagesordnung kann hier eingesehen werden.

Hier findet sich die Übersicht der bisher eingegangenen Anträge.



Tagung des Landesvorstands

Die nächste Sitzung des Landesvorstands findet am Samstag, den 22. Oktober 2016 um 11.00 Uhr in die Landesgeschäftsstelle Alt-Pempelfort 15, 40211 Düsseldorf Konferenzraum III statt.

Als Tagesordnung ist vorgeschlagen:

TOP

Zeit

Thema

Zuständigkeit

1

11.00

Begrüßung

Leye

2

11.10

Beschluss zur Tagesordnung

Wagner

3

11.15

Protokoll vom 25.09.2016

 

4

11.20

Auswertung der Regionalkonferenzen

LaVo

5

11.45

Allg. polit. Situation

Leye

 

12.30

Mittagspause

45 Minuten

6

13.15

Vorbereitung Landesparteitag
dazu Übernahme Änderungsanträge zum Landtagswahlprogramm

Antragsberatungskommission

7

16.30

Aktionstag CETA (Volksinitiative)

Kontaktstelle soziale bewegungen

8

16.45

Finanzen & Finanzanträge

Liegen derzeit nicht vor

9

17.00

Bericht aus dem Landeswahlbüro

Wagner

10

17.15

Kommunikationsfragen/Öffentlichkeitsarbeit

Neszeri, Prigge u.a.

11

17.45

Verschiedenes & Termine

 

Ende 18.00 Uhr. 

Hinweis: Die Tagung endet erst nach Befassung der eingereichten Änderungsanträge zum Landtagswahlprogramm (ggfs. Überweisungen an den LPT).



Einberufung der Landesvertreter*innenversammlung

Der Landesvorstand beruft eine Landesvertreter*innenkonferenz der LINKEN.NRW zur Aufstellung der Landesliste zu den Landtagswahlen für den 10./11. Dezember 2016 ein. Beginn ist am 10.12.

11.30 Uhr, die LVV endet am 11.12. gegen 15.00 Uhr. Tagungsort ist die Messe Düsseldorf, CCD Ost, Stockumer Kirchstr..

Als vorläufige Tagesordnung/Zeitplan wird vorgeschlagen:

0. Frauenplenum 10.00 – 11.00 Uhr

1. Eröffnung der LVV 11.30 – 11.40 Uhr

Wahl des Tagungspräsidiums

2. Beschluss über die Regularien 11.40 – 12.00 Uhr

Tagesordnung/Zeitplan

Geschäftsordnung

Mandatsprüfungskommission

Antragsberatungskommission

Wahlkommission

Wahlordnung

3. Rede Parteivorstand 12.00 – 12.20 Uhr

4. Aufstellung der Landesliste 13.20

Ende des ersten Beratungstages gegen 20.00 Uhr

Beginn des zweiten Beratungstages 09.30 Uhr

4. Weiter Aufstellung der Landesliste

5. Schlussabstimmung über die Landesliste 14.00 Uhr

6. Schlussbemerkungen 14.30. – 15.00 Uhr

Ende des Parteitages 15.00 Uhr

Die VertreterInnen aus den Kreisverbänden werden bis zum 04. Dezember 2016

gewählt. Entsprechend § 36 Absatz 4 können nur die territorialen Gliederungen VertreterInnen zur Landesvertreterinnenversammlung entsenden.

Bewerbungen (eine A-4 Seite) sind bitte bis zum 04.12. als Word-Datei an die Landesgeschäftsstelle (lgs@dielinke-nrw.de) zu schicken. Später eingehende Bewerbungen werden bei der Veröffentlichung nicht mehr berücksichtigt.

Aufreger

Nachts auf die Straße gesetzt

Stadt Duisburg vertreibt Romafamilien aus Wohnungen im Stadtteil Marxloh. Augenzeugen berichten von brutalem Vorgehen

Die Ruhrgebietsmetropole Duisburg sorgt erneut für Negativschlagzeilen. Zeugen bestätigten gegenüber jW, dass es in den vergangenen Wochen in mehreren Fällen zu offenbar rechtswidrigen Einsätzen des Duisburger Ordnungsamtes im als »Problembezirk« ausgemachten Stadtteil Marxloh gekommen ist. Dabei sei es, so berichten Beobachter, die aus Angst vor staatlichen Repressionsmaßnahmen nicht namentlich erwähnt werden wollen, auch zu gewalttätigen Übergriffen von Ordnungsamtsmitarbeitern auf Bewohner von Mietshäusern gekommen.

Auch Landesgeschäftsführer Sascha H. Wagner äußert sich in der Tageszeitung jungeWelt zu den Ereignissen: mehr 

Kontaktstelle soziale Bewegung

29.10.: Anti-Atom Demo in Lingen - Atomkraftwerken jetzt den Saft abdrehen!

Inzwischen sind es über 100 Gruppen und Organisationen, die zur Lingen-Demo aufrufen und auch der Landesvorstand hat den Aufruf zur Demo in Lingen 29.10. ("Atomkraftwerken jetzt den Saft abdrehen!") ja unterstützt. Hier findet ihr nochmals den Aufruftext: http://weltweit.nirgendwo.info/demo/

Wir würden uns daher freuen, wenn viele LINKE bei der Demo Gesicht zeigen! Anfahrtsmöglichkeiten u.a. aus Bonn, Aachen, Köln, Münster finden sich unter dem folgenden Link: http://weltweit.nirgendwo.info/demo/anfahrt/

Auch online könnt ihr die Mobi natürlich unterstützen...
Auf Facebook findet ihr die Demo unter folgender Adresse: https://www.facebook.com/lingen.demo.2016/
Passend dazu gibt es diese Veranstaltungsseite: https://www.facebook.com/events/1742730046001084/

Flyer und Plakate könnt ihr gerne kostenlos beim Bündnis bestellen, indem Ihr eine Email an herbert.hoting@posteo.de sendet. Bitte gebt Stückzahl, die gewünschte Größe der Plakate und vor allem Eure Postadresse an!



So unterstützen wir die Volksinitiative gegen CETA/TTIP in NRW

Liebe Genossinnen und Genossen,

vor einiger Zeit haben wir Euch bereits auf die Volksinitiative gegen CETA/TTIP in NRW und den Aktionstag 22. Oktober aufmerksam gemacht. Als LINKE haben wir bei diesem Thema eine sehr hohe Glaubwürdigkeit und wir daher davon überzeugt, dass wir an unseren Infoständen sehr viele Stimmen für die Volksinitiative sammeln können.
Dabei ist jede Stimme gegen CETA & TTIP auch ein wichtiger Kontakt für die LINKE vor Ort!

Kurzum
: Wir glauben, dass wir an dem Aktionstag sehr viele Menschen erreichen können und bitten Euch daher dringend darum, einen entsprechenden Infostand durchzuführen!
Hier folgen nun drei wichtige Infos dazu:

  1. Damit die gesammelten Stimmen gültig sind, müssen wir die Unterschriftenlisten der Volksinitiative verwenden! Auf der Webseite des Bündnisses könnt ihr das Material (Listen, Flyer, Plakate) in größeren Mengen bestellen.
  2. Bitte sagt uns Bescheid, wann und wo ihr Euren Infostand macht. Wir sammeln diese Infos und geben diese an alle Interessierten weiter! Uns erreichen nämlich inzwischen schon Anfragen von einfachen Bürger*innen, wie sie beim Unterschriftensammeln behilflich sein können!
  3. Tragt Euren Infostand bitte auf auch der Webseite des Bündnisses ein, damit ein großes gemeinsames Bild entsteht und alle sehen, wie viele Infostände es bereits gibt. Hierfür wird es in den nächsten Tagen ein entsprechendes Online-Formular auf der Bündniswebseite geben.

Für die Volksinitiative in Bayern wurden am ersten Tag 50.000 Unterschriften gesammelt. In NRW benötigen wir mit nur 66.322 unwesentlich mehr Stimmen, damit der Landtag sich mit der Ablehnung von CETA & TTIP beschäftigen muss.

Lasst uns als LINKE.NRW einen wesentlichen Beitrag dazu leisten und damit deutlich zeigen, dass der Landtag auch in dieser Hinsicht mit uns rechnen sollte!

 

Von Köln bis nach Kreta - Alle gegen CETA!
Azad

Wahlkampf

Fit und kreativ in den Landtagswahlkampf

Ein Seminar für Wahlkampfleiter/innen der Kreisverbände

Tagesseminar, Samstag, 19. November 2016 Düsseldorf Landesgeschäftsstelle DIELINKE. NRW, Alt-Pempelfort 15, 40211 Düsseldorf Konferenzraum III

Tagesseminar, Sonntag, den 20. November 2016 Dortmund Büro DIE LINKE. Dortmund,  Schwanenstraße 30, 44135 Dortmund

Tagesseminar, Samstag, den 17.12.2016 Bielefeld in der Bürgerwache, Rolandstraße 16, 33615 Bielefeld

Liebe Kreiswahlkampfleiterin,
lieber Kreiswahlkampfleiter,

die Landtags- und Bundestagswahlen werden unsere Arbeit im Jahr 2017 entscheidend prägen. Als Kreiswahlkampfleiter/in bist du für die Umsetzung des Wahlkampfes vor Ort zuständig.

Während ein Teil der Kreiswahlkampfleiter/innen alles „wie immer“ machen will, fragen andere hingegen, „was man denn mit den wenigen Leuten überhaupt reißen kann“.  Aber wie bereite ich meinen Kreisverband auf den Wahlkampf strukturell vor? Wie motiviere ich Mitglieder und Interessierte, sich aktiv am Wahlkampf zu beteiligen? Mit welcher Struktur können Aktive vor Ort eingebunden werden? Wie bekomme ich das Material an die Frau und den Mann? Reicht der übliche Infostand auf dem Marktplatz aus?

Diesen und anderen Fragen wollen wir gemeinsam nachgehen. Wir wollen die bisherigen Erfahrungen aus den letzten Wahlkämpfen ebenso in das Seminar einfließen lassen, wie wir neue Ideen entwickeln wollen und diese beispielhaft in eine Wahlkampfplanung übersetzen. Dafür werden unterschiedliche Aktionsformen besprochen und ihre Umsetzung vor dem Hintergrund der Kreisverbandsstrukturen diskutiert.

Zielgruppe:    Das Seminar wendet sich an die Kreiswahlkampfleiter/innen der Kreisverbände aus NRW.

Kosten:          Die Teilnahme am Seminar ist kostenlos. Für Verpflegung vor Ort ist gesorgt. Auf Antrag werden die anfallenden Fahrtkosten laut gültiger Fahrtkostenregelung erstattet.

Anmeldung:    Die Anmeldung kann bis zum 31. Oktober 2016 an per E-Mail an [entscheiden: Anmeldungen an polbil@die-linke.de , per Telefon unter 030 / 24009230 oder an sascha.wagner@dielinke-nrw.de ]. Sollte es mehr Anmeldungen als Plätze geben, kann nur ein/e Teilnehmende/r pro Kreisverband berücksichtigt werden.

Da es sich um drei Seminare in verschiedenen Regionen handelt ergibt sich die Möglichkeit bei Terminproblemen auf andere Orte auszuweichen. Bitte meldet Euch daher mit name, KV und und verbindlicher Zusage an und gebt den Teilnahmeort an.

Mit solidarischen Grüßen

Sascha H. Wagner
Landesgeschäftsführer &
Wahlkampfleiter

Veranstaltungen

Aufstehen gegen Rassismus lädt alle interessierten Menschen zur ersten Regionalkonferenz in NRW ein.

"Aufstehen gegen Rassismus" ist ein bundesweites Bündnis aus verschiedenen Organisationen, Parteien und Verbänden.

2017 wird es mit der NRW Landtagswahl am 14. Mai und der Bundestagswahl im Herbst zwei Zeitpunkte geben, an denen wir gemeinsam aufstehen wollen gegen Rassismus im Parlament und auf der Straße.
Dafür wollen wir uns bilden, diskutieren und vernetzen.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, aber  genauso wie Nachfragen möglich unterAgR-NRW@web.de

Datum: Sonntag, 23. Oktober 2016

Ort:

ver.di Landesbezirk NRW
Karlstraße 123 - 127, 40210 Düsseldorf

Wegbeschreibung vom Düsseldorfer Hauptbahnhof : Am Hauptbahnhof Düsseldorf Ausgang City die Strasse überqueren und dann rechts über die Worringer Strasse und dann die Kurfürstenstrasse erreicht Ihr das ver.di Haus innerhalb von 6 Minuten zu Fuß

Ablauf:

13:00 h Begrüßung, Vollversammlung

13:30 h Einstiegsreferat AfD und rechte Netzwerke (Andreas Kemper)

14:30 h Fragen und Diskussion

15:00 h Kaffeepause

15:30 h Workshopphase


  1. Grenzenlos feministisch – Unsere Bilder sind bunt, nicht braun!
  2. Die Junge Alternative und Querverbindungen zu neuen rechten Bewegungen
  3. Aktionstraining für AFD Infostände/Veranstaltungen
  4. „Völkische Ideologie und Antisemitismus“
  5. AfD in den Betrieben und Gegenstrategien(Kein Text)
  6. Stammtischkämpfer*innen Trainer*innen Vernetzungstreffen 

17:30 h Vollversammlung, Abschluss

18:00 h Ende der Veranstaltung

Mehr Informationen und Aktualisierungen zu den Workshops findet Ihr hier:
https://www.facebook.com/events/615311731964203/
https://www.aufstehen-gegen-rassismus.de/


Rote Ruhr Akademie

Liebe Genossinnen und Genossen,

vom 28. - 30. Oktober findet in Essen die Rote-Ruhr-Akademie zum zweiten Mal statt. Ein Kongress, der von mehreren linksjugend [‘solid] Basisgruppen organisiert wird und das Ziel verfolgt, verschiedene aktuelle politische Debatten zu führen und sich gleichzeitig mit den Grundsätzen sozialistischer Politik auseinanderzusetzen.

Auf der diesjährigen Roten-Ruhr-Akademie haben wir unter anderem Diskussionen zur Situation in der Türkei (Vertreterinnen DIDF und NAV-Dem), zu einer friedlichen Welt (Alexander Neu, Kathrin Vogler und Frank Renken), zur EU (Christian Leye und Torsten Weil), zu Rot-Rot-Grün (Petra Sitte(angefragt) und Andrej Hunko) und als Hauptpodium eine Diskussion zum Kampf gegen Armut in Deutschland mit unserem Parteivorsitzenden Bernd Riexinger und unserer Landesvorsitzenden Özlem Demirel.

Darüber hinaus behandeln wir in Grundlagenseminaren Themen wie Antirassismus, Feminismus, Alternativen zum Kapitalismus oder linke Entwicklungspolitik (Niema Movassat). Das komplette Programm findet ihr im Anhang oder auf Facebook. Das komplette Programm findet ihr hier. Über etwaige kurzfristige Änderungen könnt ihr euch hier informieren.

Wir würden uns freuen, wenn ihr vorbeischaut und ein spannendes Wochenende mit uns verbringt. Unterbringungsmöglichkeiten können organisiert werden, wenn ihr abends nicht nachhause fahren wollt und nach den Diskussionen noch Lust auf ein gemeinsames Bier und gute Gespräche habt. Falls ihr eine Übernachtungsmöglichkeit benötigt, meldet euch bitte möglichst bald bei mir.

Mit sozialistischen Grüßen
Jules El-Khatib für die UnterstützerInnen Rote Ruhr Akademie



20 Jahre Rosa-Luxemburg Stiftung NRW e.V.

20 Jahre Rosa-Luxemburg-Stiftung NRW e.V.

1996-2016

 

4. November 2016
ab 17 Uhr
im Bahnhof Langendreer
Wallbaumweg 108, 44894 Bochum

Liebe Freundinnen und Freunde, Kolleginnen und Kollegen,

 

vor nunmehr 20 Jahren wurde in Düsseldorf der Rosa-Luxemburg-Bildungsverein gegründet, unsere heutige Rosa-Luxemburg-Stiftung Nordrhein-Westfalen e.V.  Wir sind nun Teil der parteinahen Rosa-Luxemburg-Stiftung – eine Verbindung, die nicht nur finanzielle Sicherheit für unsere Arbeit bietet, sondern auch für viele gemeinsame Projekte und fruchtbaren Austausch an Ideen, Referentinnen und Publikationen sorgt.

In den lokalen Clubs und Gesprächskreisen konnten wir in den vergangenen 20 Jahren dank der vielen  ehrenamtlich Engagierten  zahlreiche Debatten und Vorträge, Workshops  und Seminare realisieren. Wir haben ein breites Netzwerk von Kooperationspartner/innen geknüpft mit gesellschaftspolitischen Vereinen und Initiativen aus verschiedensten Bereichen, mit Bildungsträgern und Stiftungen, Fraktionen und Gewerkschaften. Mit unseren Veranstaltungen und Publikationen haben wir in politische Debatten eingegriffen. All das wäre uns nicht gelungen ohne die professionelle Arbeit unseres Büros.

Genügend Anlass also, um mit  Freundinnen und Freunden, mit Menschen, die uns in unserer Arbeit begleitet und unterstützt haben, mit anderen Akteur/innen, die Politik und politische Bildung in NRW gestalten, zusammenzukommen – zum Wiedersehen wie zum Kennenlernen, zum Feiern und zum Diskutieren.

Dazu laden wir Dich herzlich ein!

Gerahmt von musikalischen Beiträgen lassen wir die Anfänge der Rosa-Luxemburg-Stiftung Revue passieren, werfen Schlaglichter auf unsere Bildungsarbeit heute und fragen  nach Impulsen und Aufgaben für die Zukunft.

Dietmar Dath, Autor (unter anderem auch einer Luxemburg-Biografie) und Redakteur, wird uns seine Sicht auf eine politische Bildungsarbeit vorstellen, die in der Tradition Rosa Luxemburgs einen Beitrag zur Transformation der Gesellschaft leistet. Wir freuen uns auf eine anregende Diskussion und auf Buffet, Musik und Gespräche im Anschluss.

PROGRAMM

 

17:00     Begrüßung
Wir lassen Revue passieren: Die RLS-NRW damals, heute, morgen

18:30     Mit politischer Bildung die Verhältnisse umwerfen?
Vortrag und Diskussion mit Dietmar Dath

20:00     Buffet, Musik, Gespräche…

Damit für ausreichend Speis und Trank gesorgt werden kann, bitten wir um eine verbindliche Anmeldung per Email. Bitte Anzahl der Personen angeben.

Kontakt: Rosa-Luxemburg-Stiftung NRW, Hedwigstraße 30-32, 47058 Duisburg, Email: post@rls-nrw.de, www.nrw.rosalux.de

 In der Hoffnung, Dich am 4. November im Bahnhof Bochum-Langendreer begrüßen zu können,

verbleiben wir mit den besten Grüßen,

Iris Bernert-Leushacke, Ulrike Detjen, Karl-Heinz Heinemann

für den Vorstand der Rosa-Luxemburg-Stiftung NRW e.V.


 

Mietenpolitischer Ratschlag der Bundestagsfraktion

Es herrscht Wohnungsnot in Ballungsräumen, Groß- und Universitätsstädten in Deutschland. Selbst viele Normalverdienende finden keine bezahlbare Wohnung. Arme, Studierende, Rentnerinnen und Rentner oder Geflüchtete erst recht nicht! Die Wohnungsnot in Deutschland ist systemgemacht: Der soziale Wohnungsbau ist zum Erliegen gekommen, hunderttausende Wohnungen wurden privatisiert. Die groß angekündigte Mietpreisbremse versagt seit einem Jahr. Die Bundesregierung hat keine Ideen, wie sie die Mietenexplosion aufhalten will. Doch es muss nichts bleiben, wie es ist. An vielen Orten nehmen Bürgerinnen und Bürger das Heft des Handelns selber in die Hand. Bundesweit entstehen Initiativen für lebenswerte Städte und bezahlbares Wohnen, gegen Privatisierung und Wohnungsspekulation. 

Die Fraktion DIE LINKE im Bundestag lädt zum dritten Mietenpolitischen Ratschlag ein, ein Treffen  linker Parlamentarier/innen mit außerparlamentarischen Initiativen gegen Mietenexplosion und fortschreitende Gentrifizierung. Von Ihren Auseinandersetzungen vor Ort berichten u.a. Initiativen aus Berlin, Köln und Leipzig.

Das detaillierte Programm finden Sie im Anhang dieser Einladung oder online unter: https://www.linksfraktion.de/termine/detail/bezahlbarer-wohnraum-fuer-alle-3-mietenpolitischer-ratschlag/

Medienvertreterinnen und -vertreter werden um Anmeldung bis 28.10., 12 Uhr gebeten. Ihr Ansprechpartner ist Bernd Brouns (bernd.brouns@linksfraktion.de; 030/227-52109

Pressemitteilungen

22. Februar 2018 DIE LINKE. NRW

Essener Tafel-Skandal
Die Grenzen verlaufen zwischen oben und unten

Jules El-Khatib

Wie heute bekannt wurde nimmt die Essener Tafel nur noch Menschen mit deutschem Pass als neue Nutzer auf. Dazu erklärt Jules El-Khatib, Essener Mitglied im Landesvorstand der Partei Die Linke in NRW: „Es ist eine Schande, dass in einem so reichen Land wie Deutschland überhaupt Menschen gezwungen sind zur Tafel zu gehen, weil sie sich kein Essen leisten können. Solange dies aber so ist, darf es nicht von der Herkunft abhängen, ob Menschen Nutzer der Tafel werden. Die Tafel sollte an Menschen die Möglichkeit bieten ihr Angebot zu nutzen, es wäre daher richtig, wenn die Entscheidung rückgängig gemacht wird, denn Hunger unterscheidet sich nicht anhand des Passes.“ Mehr...

 
22. Februar 2018 DIE LINKE. NRW

Ehem. NRW-Minister wechseln die Seiten:
Dem Lobbyismus einen Riegel vorschieben!

Özlem A. Demirel

Innerhalb weniger Tage wurde bekannt, dass der ehemalige sozialdemokratische Wirtschaftsminister NRWs, Garrelt Duin, in die Industrie und die ehemalige grüne Gesundheitsministerin Barbara Steffens zu einer Krankenkasse wechselt. Dazu erklärt Landesvorsitzende Özlem Alev Demirel: "Mit Steffens und Duin haben zwei ehemalige Landesminister bekannt gegeben, dass sie in die Wirtschaft wechseln und dort ausgerechnet in Positionen, die Überschneidungen zu ihren vorherigen Arbeitsbereichen haben." Demirel weiter: Mehr...

 
21. Februar 2018 Darius Dunker, DIE LINKE. NRW

LINKE nennt Laschet-Vorstoß für Kohlestrom statt belgischer AKWs infam

„Der neuerliche Vorschlag von NRW-Ministerpräsident Laschet, Belgien mit Kohlestrom aus dem Rheinland zu versorgen, damit die maroden Atomkraftwerke Tihange und Doel abgeschaltet werden können, ist infam“, meint der wie Laschet aus Aachen stammende stellvertretende Landessprecher der Partei DIE LINKE, Darius Dunker. Die gegenwärtige Gefahr durch die maroden Atomkraftwerke bei den westlichen Nachbarn dürfe man nicht mit Mitteln bekämpfen, die – möglicherweise irreversible – Klimaschäden verursachen. Mehr...

 

Aus dem Landtag

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Aus dem Bundestag

23. Februar 2018 MdB Ulla Jelpke

Verfassungsschutz als Gefahr für die Pressefreiheit

„Vom Verfassungsschutz übermittelte Daten waren offenbar maßgeblich dafür verantwortlich, dass Journalisten die Akkreditierung beim G20-Gipfel wieder entzogen wurde. Ein Geheimdienst griff damit auf der Grundlage von weder gerichtsfesten noch überhaupt nachprüfbaren Behauptungen in die Akkreditierungsverfahren ein. Wieder einmal zeigt sich, dass der Verfassungsschutz so gut für den Schutz verfassungsmäßiger Rechte, wie der Pressefreiheit, geeignet ist wie ein Wolf zum Schafe hüten. Der einzig richtige Umgang mit solchen unkontrollierbaren Diensten ist ihre schnellstmögliche Abwicklung“, erklärt die innenpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE. Ulla Jelpke zum Bericht der Bundesdatenschutzbeauftragten Andrea Voßhoff bezüglich datenschutzrechtlicher Kontrolle der Akkreditierungsverfahren von Journalisten beim G20-Gipfel im Juli in Hamburg. Die Abgeordnete weiter: Mehr...

 
23. Februar 2018 MdB Sevim Dagdelen

Bundesregierung muss absoluten Rüstungsexportstopp für Jemen-Krieg verhängen

„Es ist unverantwortlich, dass die Bundesregierung keinen generellen Waffenexportstopp für Länder verhängt, die gegen den Jemen Krieg führen. Jetzt lediglich einen Exportstopp für Staaten anzukündigen, die ‚unmittelbar‘ am Konflikt beteiligt sind, und bereits genehmigte Lieferungen weiter laufenzulassen, wenn zugesichert wird, dass die Waffen im Land verbleiben, ist eine Irreführung der Öffentlichkeit. Denn die Genehmigungen von Rüstungslieferungen an die Angreiferstaaten sind im vergangenen Jahr sogar noch gesteigert worden. Vor diesem Hintergrund muss die Bundesregierung einen absoluten Rüstungsexportstopp mindestens für die Länder des Nahen Ostens verhängen“, erklärt Sevim Dagdelen, stellvertretende Vorsitzende und abrüstungspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE. Dagdelen  Mehr...

 
23. Februar 2018 MdB Hubertus Zdebel

Stadt Münster liegt Angebot der BImA für ehemaliges Hauptzollamt

Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) hat der Stadt Münster Ende Januar die ehemalige „Hauptzollamt“-Immobilie“ an der Sonnenstraße auf Basis eines Verkehrswertgutachtens einer externen Sachverständigen zum Direkterwerb angeboten. Das hat die Bundesregierung auf eine Anfrage des Münsteraner Bundestagsabgeordneten Hubertus Zdebel (DIE LINKE) mitgeteilt. Zdebel hierzu: Mehr...

 
23. Februar 2018 MdB Hubertus Zdebel

Atomwaffenverbotsvertrag beitreten – Atomwaffen abziehen – URENCO-Kollaboration mit US-Nuklearwaffen-Modernisierungsprogramm unterbinden

„Der Bundestag muss jetzt Farbe bekennen: Die Bundesregierung muss endlich den Atomwaffenverbotsvertrag der Vereinten Nationen unterschreiben, die Atomwaffen aus Büchel abziehen und dafür sorgen, dass das Uranunternehmen URENCO den Betrieb militärisch genutzter Atomkraftwerke in den USA nicht unterstützen darf“, fordert der Bundestagsabgeordnete Hubertus Zdebel (DIE LINKE). Am morgigen Freitag (23.2.2018) bringt Fraktion DIE LINKE einen entsprechenden Antrag (Drucksache 19/98) in den Bundestag ein. Zdebel weiter: Mehr...

 

Aus dem Europaparlament

21. Februar 2018 MdEP Martin Schirdewan

CCCTB: Steuergerechtigkeit? Fehlanzeige.

„Eine Gesamtkonzernbesteuerung könnte ein geeignetes Mittel im Kampf gegen die Steuerdrückerei von Konzernen sein. Aber gerade bei Steuerfragen steckt der Teufel im Detail“, kommentiert der Europaabgeordnete Martin Schirdewan (DIE LINKE.) die heutige Abstimmung über die Common Consolidated Corporate Tax Base (CCCTB)* im Ausschuss für Wirtschaft und Währung (ECON). Mehr...

 
20. Februar 2018 MdEP Martin Schirdewan

Konservative Geldpolitik ante portas
Luis de Guindos wird EZB-Vizepräsident

"Mit der Wahl des Spaniers Luis de Guindos ist eine konservative Geldpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) vorprogrammiert", kommentiert der Europaabgeordnete Martin Schirdewan (DIE LINKE.), ständiges Mitglied im Ausschuss für Wirtschaft und Währung (ECON), die heutige Zustimmung der EU-Finanzminister zu der Empfehlung der Eurogruppe, den spanischen Finanzminister Luis de Guindos als Vizepräsident der EZB zu ernennen. Mehr...

 

Termine

Rechtspopulismus: Einstellung und soziale Lebenslage
2. März 2018 19:00 - 21:00
Ort: Bürgerzentrum Köln-Deutz | Tempelstraße 41 | 50679 Köln
Eine Spurensuche nach Gründen für rechtspopulistische Orientierungen, auch unter Gewerkschaftsmitgliedern.
Neumitgliedertreffen
3. März 2018
Marx on Tour: Matinee zum Internationalen Frauentag
4. März 2018 11:00 - 13:00
Ort: Haus Kontakt | Scharnhorstst. 32 | 47059 Duisburg
Dr. Florence Herve liest aus ihrem Buch „Flora Tristan oder der Traum vom feministischen Sozialismus"
Geschäftsführender Landesvorstand
5. März 2018
Ort: Landesgeschäftsstelle | Alt-Pempelfort 15 | 40211 Düsseldorf
Internationaler Frauenkampftag
8. März 2018
Ort: bundesweit

Politische Bildung

Der kurze Frühling der Räterepublik - Ein Tagebuch der bayerischen Revolution
26. Februar 2018 20:00 - 22:00
Ort: Bürgerwache am Siegfriedplatz | Rolandstraße 16 | 33615 Bielefeld
Buchvorstellung mit dem Autor Simon Schaupp
Fachliche Grundlagen und Auswirkungen von Regionalplänen
10. März 2018 11:00 - 17:00
Ort: Regionalverband Ruhr, Raum 102 | Kronprinzenstraße 6 | 45128 Essen
kopofo-NRW
Veranstaltung in Kooperation mit der Fraktion DIE LINKE. im RVR
Kann die westliche Kultur aus der Frauenbewegung in Rojava lernen?
16. März 2018 19:00 - 21:00
Ort: Kreishaus Herford | Amtshausstraße 2 | 32051 Herford
Vortrag und Diskussion
ÖPP: Ausverkauf der Kommunen! – Möglichkeiten des Widerstandes
17. März 2018 11:00 - 17:00
Ort: Ver.di-Haus Bochum | Universitätsstraße 76 | 44789 Bochum
kopofo-NRW
Veranstaltung in Kooperation mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung NRW
Einfache und ansprechende Gestaltung von Homepages und das neue LINKE-CMS für politisch Aktive
14. April 2018 11:00 - 17:00
Ort: Fraktion DIE LINKE. im Rat der Stadt Duisburg | Gravelottestraße 28 | 47053 Duisburg
Veranstaltung in Kooperation mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung NRW
Auch in Zeiten von Social Media bleiben Homepages das Rückgrat der digitalen Präsenz jeder Organisation oder Initiative.

Impressum

Diese Information erhält Du entweder als Mitglied DIE LINKE. NRW, oder weil die E-Mailadresse in unsere Mailingliste eingetragen wurde. (Ab)bestellt werden kann die "Landesinfo" hier.

Redaktion: Gabi Lenkenhoff, Sascha H. Wagner, Michael Kretschmer, Jules El Khatib

landesinfo(at)dielinke-nrw.de

V.i.S.d.P.: Sascha H. Wagner
Landesgeschäftsstelle
DIE LINKE. Nordrhein-Westfalen
Alt-Pempelfort 15, 40211 Düsseldorf
Telefon: (0211) 700 600 00 Telefax: (0211) 700 600 19