DIE LINKE.
stärkste Frauenfraktion

klicken & vergrößern

Die Linksfraktion hat 36 Frauen und 28 Männer! Damit haben wir die stärkste Frauenfraktion im Deutschen Bundestag!

Koordinatorin

der Landesgruppe der NRW Abgeordneten im Bundestag

Gabi Lenkenhoff
0172-27 71 49 9,
landesgruppe@dielinke-nrw.de

Anschrift:

Regionalbüro West
Bundestagsfraktion
DIE LINKE.

Kaiserstr. 59
44135 Dortmund
t.: 0231-13 36 140
f.: 0231-16 77 658

Ansprechpartner:
Niels Holger Schmidt

BürgerInnensprechzeiten:
Montag: 11:00 bis 15:00
Mittwoch: 14:00 bis 17:00
Donnerstag 11:00 bis 15:00

Bewertung des Rentenpakets:

Das Rentenpaket der Bundesregierung:
Manches wird besser, aber nichts wird gut!

Eine Bewertung von Matthias W. Birkwald (MdB) & Dr. Katrin Mohr

im Bundestag - Landesgruppe NRW

Sie vertreten die NRW-LINKEN im Bundestag

Sahra Wagenknecht
Sahra Wagenknecht
Matthias W. Birkwald
M. W. Birkwald
Ulla Jelpke
Ulla Jelpke
Andrej HunKo
Andrej Hunko
Sevim Dagdelen
Sevim Dagdelen
Niema Movassat
Niema Movassat
Kathrin Vogler
Kathrin Vogler
Hubertus Zdebel
Hubertus Zdebel
Inge Höger
Inge Höger
Dr. Alexander S. Neu
Dr. A. S. Neu
Pressemitteilungen der NRW-Bundestagsabgeordneten
25. August 2017 MdB Ulla Jelpke

Indymedia-Verbot ist willkürliche Zensur

„Das Verbot von indymedia.linksunten ist ein illegitimer Akt der Zensur“, erklärt die innenpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE, Ulla Jelpke, zur heute ergangenen Verbotsverfügung des Bundesinnenministeriums gegen die linke Internetplattform. Jelpke weiter: Mehr...

 
25. August 2017 MdB Sevim Dagdelen

10 Jahre staatlich organisierte Schikane

"Mehr als 12.000 Personen jährlich wird durch den erzwungen Deutsch-Test im Ausland der Ehegattennachzug verweigert, sie schaffen die Prüfung nicht. Das sind fast ein Drittel aller Betroffenen. Die vor zehn Jahren ins Aufenthaltsgesetz eingezogenen Sprachhürden sind eindeutig zu hoch und pure Schikane. Sie müssen endlich wieder abgeschafft werden“, erklärt Sevim Dagdelen, Beauftragte für Migration und Integration der Fraktion DIE LINKE, anlässlich des 10. Jahrestages der Einführung von Sprachanforderungen im Ausland als Voraussetzung des Ehegattennachzugs. Dagdelen weiter: Mehr...

 
23. August 2017 MdB Sevim Dagdelen

Sanktionen gegen Erdogan-Clan

„Nach dem Missbrauch von Interpol durch die Türkei zur Ausschaltung von Kritikern des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan braucht es ein klares Stoppsignal. Notwendig sind jetzt rasche und direkte Sanktionen gegen Erdogan und sein Umfeld. Dazu gehören Kontensperrungen und das Einfrieren von illegal ins Ausland geschafften Vermögen des Erdogan-Clans“, erklärt Sevim Dagdelen, Sprecherin der Fraktion DIE LINKE für Internationale Beziehungen. Dagdelen weiter: Mehr...

 
23. August 2017 MdB Ulla Jelpke

Unschuldsvermutung muss auch im Kampf gegen Salafismus gelten

„Dem Rechtsstaat tut man damit keinen Gefallen“, gibt die innenpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE, Ulla Jelpke, zur Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts zu bedenken, das gestern die Abschiebung von so genannten Gefährdern bestätigt hat. Jelpke weiter: Mehr...

 
23. August 2017 MdB Ulla Jelpke

Bleiberecht für Opfer rassistischer Gewalt

Flüchtlingen und Migranten in Rostock-Lichtenhagen. Der Pogrom von Rostock war ein trauriger Höhepunkt einer deutschlandweiten Welle ausländerfeindlicher Gewalt, die die Begleitmusik zur weitgehenden Abschaffung des Grundrechts auf Asyl im folgenden Jahr lieferten. Heute stehen Flüchtlinge und ihre Unterkünfte erneut im Fokus rassistischer Angriffe, während die Regierung immer neue flüchtlingsfeindliche Gesetze beschließt“, erklärt die innenpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE. Ulla Jelpke zum 25. Jahrestag des Pogroms von Rostock-Lichtenhagen. Die Abgeordnete weiter: Mehr...

 
21. August 2017 MdB Ulla Jelpke

EU muss Interpol-Missbrauch durch Erdogan unterbinden!

Die türkische Regierung missbraucht Interpol, um ihre vor politischer Verfolgung nach Europa geflohenen Kritiker dort weiter zu verfolgen. Mehr...

 
21. August 2017 MdB Ulla Jelpke

Keine organisierte Beteiligung von Neonazis an G20-Protesten

„Auch wenn die Bundesregierung keine konkreten Erkenntnisse darüber hat, ist es meiner Ansicht nach keineswegs auszuschließen, dass während der gewalttätigen Auseinandersetzungen beim G20-Gipfels auch einige rechtsgerichtete Personen insbesondere aus der Hooligan-Szene mitgemischt haben. Das wird auch durch Zeugenaussagen bestätigt. Eine stärkere Beteiligung von organisierten Neonazis halte ich allerdings für eine Legende, für deren Wahrheitsgehalt handfeste Beweise nach wie vor ausstehen“, erklärt die innenpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE. Ulla Jelpke zur Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage „Beteiligung von Rechtsextremisten an Auseinandersetzungen während des G20-Gipfels“. Die Abgeordnete weiter: Mehr...

 
21. August 2017 MdB Andrej Hunko

Selektive Mittelvergabe in der Ostpolitik beenden

"Die selektive Vergabe von Mitteln aus Programmen der deutschen Ostpolitik muss ein Ende haben", kritisiert der europapolitische Sprecher der Fraktion DIE LINKE im Bundestag, Andrej Hunko. "Etwa die Hälfte der Mittel des Programms ,Ausbau der Zusammenarbeit mit der Zivilgesellschaft in den Ländern der Östlichen Partnerschaft und Russland' geht an Projekte mit der Ukraine, obwohl sieben Länder Teil des Programms sind. Zugleich ist die Bevölkerung in den nicht unter Kontrolle der ukrainischen Regierung stehenden Gebieten von den Förderprogrammen ausgeschlossen, obwohl die Bundesregierung diese Gebiete weiterhin als Bestandteil der Ukraine betrachtet." Mehr...

 

Treffer 41 bis 48 von 4423