MdB Hubertus Zdebel

Wahlkreisbüro Gelsenkirchen

Wahlkreisbüro Gelsenkirchen
Wildenbruchstr. 15-17
45888 Gelsenkirchen

Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Azad Tarhan (M. A.)
Tel.: 0209-91358855

MdB Hubertus Zdebel

Wahlkreisbüro Münster

Achtermannstr.19
48143 Münster

Mitarbeiter:
Hannes Draeger
Benjamin Körner
Tel: 0251 490 9246

Pressemitteilungen MdB Hubertus Zdebel
15. März 2018 MdB Huberts Zdebel

Für sexuelle Selbstbestimmung – gegen den 1000-Kreuze-Marsch

Am kommenden Samstag (17.3) organisieren Abtreibungsgegner*innen den sogenannten 1000-Kreuze-Marsch in Münster: Sie fordern ein totales Verbot von Schwangerschaftsabbrüchen und die Bestrafung von Ärztinnen und Ärzten, die dies vornehmen. Wir sind in unterschiedlichen Parteien aktiv und legen unterschiedliche politische Schwerpunkte, doch uns eint die Ablehnung dieses frauenfeindlichen Aufzuges. Mehr...

 
11. März 2018 MdB Hubertus Zdebel

Zweifelhaft, ob die neue Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) den Umwelt- und Klimaschutz voranbringt

Zur am Freitag in Berlin vorgestellten neuen Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) erklärt Hubertus Zdebel, Münsteraner Bundestagsabgeordneter und Umweltpolitiker der LINKEN: „Ich habe starke Zweifel, ob der Umwelt- und Klimaschutz mit der neuen Amtsinhaberin Svenja Schulze wirklich vorankommt. Sie steht in der Pflicht, die überfällige Schließung der Urananreicherungsanlage in Gronau sowie der Brennelementefabrik in Lingen in die Wege zu leiten. Da Schulze auf ihrer Homepage die Atomkraft  Mehr...

 
11. März 2018 MdB Hubertus Zdebel

Fukushima mahnt – Uranfabriken dicht machen
Aufruf zum Ostermarsch für Atomausstieg und Abrüstung

„Es ist und bleibt im Angesicht der Katastrophen von Tschernobyl und Fukushima zynisch, wenn die Uranfabriken in Gronau und Lingen vom Atomausstieg ausgenommen bleiben und weltweit mit ihren Brennstofflieferungen für Atommeiler in aller Welt dafür sorgen, dass ein nächstes Fukushima weiterhin mit deutscher Unterstützung stattfinden kann", erklärt der Bundestagsabgeordnete Hubertus Zdebel, Sprecher für Atomausstieg der Fraktion DIE LINKE anlässlich des siebten Jahrestages der Atomkatastrophe von  Mehr...

 
8. März 2018 MdB Hubertus Zdebel

Atommüll-Abenteuer Schacht Konrad beenden

„Das Atommülllager Schacht Konrad ist auf der ganzen Linie gescheitert. Statt weiter zu versuchen, das Bergwerk zu flicken, sollte das Abenteuer Konrad jetzt beendet werden. Wir brauchen einen kompletten Neustart inklusive Standortsuche“, erklärt Hubertus Zdebel, Sprecher der Fraktion DIE LINKE für den Atomausstieg, zur Verschiebung der Inbetriebnahme des geplanten Atommülllagers im Schacht Konrad in Salzgitter um mindestens weitere fünf Jahre. Zdebel weiter: Mehr...

 
8. März 2018 MdB Hubertus Zdebel

Marode Reaktoren - Maroder Katastrophenschutz

„Der Katastrophenschutz in Deutschland im Falle einer nuklearen Katastrophe im belgischen Tihange scheint genau so marode zu sein wie die dortigen Reaktoren. Ausgerechnet für Jugendliche und Kinder, die besonders sensibel auf radioaktive Strahlung reagieren, fehlt es an geeigneten Atemmasken, mit denen die Aufnahme von radioaktiven Partikeln begrenzt werden könnte. Das ist unglaublich,“ kommentiert der aus Münster stammende Bundestagsabgeordnete Hubertus Zdebel (Fraktion DIE LINKE) Meldungen, da Mehr...

 
5. März 2018 MdB Hubertus Zdebel

SPD sagt Ja zur GROKO - Wir machen Druck als soziale Opposition von links!

Zum Ergebnis des SPD-Mitgliederentscheides erklärt der Münsteraner Bundestagsabgeordnete Hubertus Zdebel: Mehr...

 
5. März 2018 MdB Hubertus Zdebel

Zdebel kritisiert: RWE und Co. kassieren Millionen für nicht benötigte Braunkohlereserve

Wie jüngst bekannt wurde, sind die seit 2017 in Sicherheitsreserve befindlichen Kohlekraftwerksblöcke, die in Notfällen eventuelle Schwankungen bei den Erneuerbaren Energien ausgleichen sollten, nicht ein einziges Mal gebraucht worden. Dazu erklärt Hubertus Zdebel, Münsteraner Bundestagsabgeordneter der LINKEN und Umweltpolitiker seiner Fraktion: Mehr...

 
28. Februar 2018 MdB Hubertus Zdebel

Zdebel: "Uranfabriken Gronau und Lingen stilllegen"
Linksfraktion stellt Antrag im Bundestag

DIE LINKE bringt am kommenden Donnerstag einen Antrag in den Deutschen Bundestag ein, die Uranfabriken in Gronau (Nordrhein-Westfalen) und Lingen (Niedersachsen) stillzulegen. Darin fordert die Fraktion außerdem ein Exportverbot für Kernbrennstoffe. Mehr...

 
23. Februar 2018 MdB Hubertus Zdebel

Stadt Münster liegt Angebot der BImA für ehemaliges Hauptzollamt

Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) hat der Stadt Münster Ende Januar die ehemalige „Hauptzollamt“-Immobilie“ an der Sonnenstraße auf Basis eines Verkehrswertgutachtens einer externen Sachverständigen zum Direkterwerb angeboten. Das hat die Bundesregierung auf eine Anfrage des Münsteraner Bundestagsabgeordneten Hubertus Zdebel (DIE LINKE) mitgeteilt. Zdebel hierzu: Mehr...

 
23. Februar 2018 MdB Hubertus Zdebel

Atomwaffenverbotsvertrag beitreten – Atomwaffen abziehen – URENCO-Kollaboration mit US-Nuklearwaffen-Modernisierungsprogramm unterbinden

„Der Bundestag muss jetzt Farbe bekennen: Die Bundesregierung muss endlich den Atomwaffenverbotsvertrag der Vereinten Nationen unterschreiben, die Atomwaffen aus Büchel abziehen und dafür sorgen, dass das Uranunternehmen URENCO den Betrieb militärisch genutzter Atomkraftwerke in den USA nicht unterstützen darf“, fordert der Bundestagsabgeordnete Hubertus Zdebel (DIE LINKE). Am morgigen Freitag (23.2.2018) bringt Fraktion DIE LINKE einen entsprechenden Antrag (Drucksache 19/98) in den Bundestag e Mehr...

 

Treffer 1 bis 10 von 300