Kurzbiografie des Abgeordneten Matthias W. Birkwald

MdB Matthias W. Birkwald
  •  Geboren am 28.09.1961, Beruf: Diplom-Sozialwissenschaftler
  • Ab 1981 Studium der Politologie, Soziologie, Philosophie und der politischen Ökonomie in Köln, Bonn und Bremen und
  • 1990 Abschluss als Diplom-Sozialwissenschaftler
  • 1980 bis 1996 Mitglied der Jungdemokraten/Junge Linke
  • 1980 bis 1982 Mitglied der FDP
  • Seit 1986 Mitglied der IG-Metall
  • 1988 bis 1990 Mitglied der DKP
  • 1990 bis 1994 hauptamtlicher Jugendbildungsreferent und ehrenamtlicher Landesgeschäftsführer der JungdemokratInnen-NRW
  • 1993 bis 2007 Mitglied der PDS
  • 1994 Wahlkampfleiter der PDS–NRW und Direktkandidat bei der Bundestagswahl in Köln
  • 1994 bis 2002 wissenschaftlicher Mitarbeiter der PDS-Bundestagsfraktion
  • 2000 PDS-Direktkandidat zur NRW-Landtagswahl in Köln
  • 2002 PDS-Direktkandidat bei der Bundestagswahl in Köln
  • 2003 bis 2005 persönlicher Referent der Berliner Senatorin für Gesundheit, Soziales und Verbraucherschutz, Dr. Heidi Knake-Werner, zuständig für die Bereiche Soziales und Migration
  • 2005 Direktkandidat der PDS bei der Landtagswahl NRW in Köln
  • 2005 Direktkandidat der Linkspartei bei der Bundestagswahl in Köln
  • 2005 bis 2007 Mitglied des WASG
  • 2005 bis 2009 Leiter des Abgeordnetenbüros von Prof. Dr. Lothar Bisky im Deutschen Bundestag
  • Juni 2007 Delegierter des Gründungsparteitages der Partei DIE LINKE.
  • Seit 2007 Mitglied und zeitweise Sprecher der Antragskommission der LINKEN NRW
  • Mitglied der Rosa-Luxemburg-Stiftung NRW und der BAG Bürgerrechte und Demokratie, Erstunterzeichner der SL-Gründungserklärung »Sozialistische Linke: Realistisch und radikal!«
  • Seit 2008 Bundesparteitagsdelegierter des Kreisverbandes Köln und Mitarbeit in der AG »Für eine moderne, repressionsfreie, bedarfsdeckende, soziale Mindestsicherung«