MdB Niema Movassat

Video zu "Spekulationen auf Nahrung"

Wahlkreisbüro Oberhausen

Elsässer Str. 19
46045 Oberhausen
Mitarbeiter Martin Goeke
t: 0208-69 69 15 37
f: 0208-69 69 15 39

Öffnungszeiten:
Mo.: 09.30 - 16.00
Di.:  14.00 - 18.00
Mi.:  09.30 - 16.00
Do.: 09.30 - 16.00
Fr.:  09.00 - 13.00
(verstehen sich nicht als Präsenzzeiten)
(Termine nach Vereinbarung)

niema.movassat@wk.bundestag.de
www.movassat.de

Wahlkreisbüro Dinslaken

Wilhelm-Lantermann-Str. 55
46535 Dinslaken
t: 02064-48 15 541
f: 02064-48 15 542

niema.movassat@wk.bundestag.de
Mi. von 12.00 bis 18.00 h

Pressemitteilungen MdB Niema Movassat
9. November 2017 MdB Niema Movassat

Justizopfer müssen angemessen entschädigt werden

„Wer zu Unrecht ins Gefängnis musste, gehört zumindest angemessen entschädigt. Die Pläne der Justizministerkonferenz, die Entschädigung für zu Unrecht erlittene Haft von 25 Euro auf 35 Euro pro Tag zu erhöhen, ist ein Schlag ins Gesicht aller Justizopfer“, so Niema Movassat, Abgeordneter der Fraktion DIE LINKE, zu den Plänen der heute stattfindenden Justizministerkonferenz. Movassat weiter: Mehr...

 
18. Oktober 2017 MdB Niema Movassat

Traurige Bilanz zum Welternährungstag:
Profite und Hunger nehmen zu

„2017 haben sowohl der Hunger als auch die weltweite Ungleichheit zugenommen. Die Zahl der Hungernden stieg im Vergleich zum Vorjahr um fünf Prozent auf 815 Millionen Menschen, die Zahl der US-Milliardäre um 13 Prozent auf 2.043 Menschen Diese beiden Entwicklungen hängen unmittelbar zusammen. Denn das global agierende Kapital macht seine Profite auf Kosten der Armen und Abgehängten und mehrt damit auch den Hunger. Immer mehr Menschen weltweit verlieren den Zugang zu Land, zu existenzsichernder Arbeit sowie zu guten und bezahlbaren Nahrungsmitteln. Und die Bundesregierung macht sich zur Komplizin dieser tödlichen Politik“, erklärt Niema Movassat, Sprecher der Fraktion DIE LINKE für Welternähr Mehr...

 
26. September 2017 MdB Niema Movassat

Niema Movassat in den Bundestag wiedergewählt
Erschrocken über das Ergebnis der AfD

Der Dinslakener Bundestagsabgeordnete der Partei DIE LINKE Niema Movassat ist aufgrund seines aussichtsreichen 6. Listenplatzes wieder in den Deutschen Bundestag gewählt worden. Zum Ergebnis der Bundestagswahl äußert sich Movassat wie folgt: Mehr...

 
16. September 2017 MdB Niema Movassat

Die Bundesregierung trägt Mitschuld am globalen Wiedererstarken des Hungers

„Der Hunger ist weltweit wieder auf dem Vormarsch, die Zahl der Hungernden im letzten Jahr von 777 auf 815 Millionen gestiegen. Diese erschreckenden Zahlen müssen der Bundesregierung ernsthaft zu denken geben, denn sie ist für diese tödliche Entwicklung mitverantwortlich“, kommentiert Niema Movassat, Sprecher für Welternährung der Fraktion DIE LINKE, den aktuellen Bericht der Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) zu Hunger und Unterernährung. „Wenn die nächste Bundesregierung tatsächlich für eine Welt ohne Hunger kämpfen will, muss sie einen radikalen Wandel in der Außen-, Handels- und Klimapolitik vollziehen.“ Movassat weiter: Mehr...

 
28. Juni 2017 MdB Niema Movassat

Historische Chance bei der Abstimmung über die Ehe für alle im Bundestag nutzen

„LINKS wirkt! Und nicht zum ersten Mal“, erklärt Niema Movassat, Dinslakener Bundestagsabgeordneter (DIE LINKE), mit Blick auf die für Freitag vorgesehene Abstimmung über die „Ehe für alle“ im Deutschen Bundestag. „Wir als Linksfraktion wurden nie müde, immer wieder die Große Koalition aufzufordern, endlich die Beratung und Abstimmung der Anträge für die Eheöffnung anzugehen. Wir haben seit unserem ersten Gesetzesentwurf für die ‚Ehe für alle‘ im Dezember 2013 der dreist-beharrlichen Blockadehaltung von CDU/CSU und SPD getrotzt und immer wieder im Bundestag und in der Öffentlichkeit die Debatte am Laufen gehalten. Erst dadurch zogen 2015 die Grünen und 2016 der Bundesrat nach.“ Niema Movassa Mehr...

 
13. Juni 2017 MdB Niema Movassat

Freie Fahrt fürs Kapital beim G20-Afrikagipfel

„Deutschland hat im Rahmen seiner G20-Präsidentschaft eine Art Brautschau für das Kapital veranstaltet. Um die Interessen der Menschen in Afrika ging es bei diesem Gipfel nicht“, erklärt Niema Movassat, Obmann für DIE LINKE im Ausschuss für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, zum Abschluss der G20-Afrikakonferenz in Berlin. Movassat weiter: Mehr...

 
13. Juni 2017 MdB Niema Movassat

G20-Afrikagipfel ist gut für Konzerne, aber schlecht für die Menschen in Afrika

„Die G20-Afrikakonferenz ist brandgefährlich für die Zukunft des afrikanischen Kontinents. Sie dient lediglich dazu, die Wirtschaftsinteressen reicher Staaten und ihrer Konzerne auf den afrikanischen Märkten abzusichern“, kommentiert Niema Movassat, Obmann der Fraktion DIE LINKE im Ausschuss für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, die heute und morgen in Berlin stattfindende G20-Afrika-Konferenz. Movassat weiter: Mehr...

 
28. April 2017 MdB Niema Movassat

„Baysanto“ - eine staatlich geförderte Gefahr für die Welternährung

„Es gibt für Menschen nichts Grundlegenderes als den sicheren Zugang zu Nahrung. Dieser Zugang wird durch eine Fusion von Bayer und Monsanto massiv bedroht. Dennoch unterstützt die Bundesregierung, die sich gerne als Vorreiterin im Kampf gegen Hunger inszeniert, diesen lebensgefährlichen Deal“, sagt Niema Movassat, Obmann für DIE LINKE im Ausschuss für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, anlässlich der Aktionärsversammlung von Bayer am morgigen Freitag in Bonn, bei der die geplante Übernahme von Monsanto durch Bayer im Fokus steht. Movassat weiter: Mehr...

 
27. April 2017 MdB Niema Movassat

Müllers Luftnummern gehen weiter

„Entwicklungsminister Müller ist ein Meister der Selbstinszenierung. Schöne Worte und pompöse Konferenzen können aber immer weniger über seine katastrophale Politik hinwegtäuschen“, kommentiert Niema Movassat, Obmann im Ausschuss für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung der Fraktion DIE LINKE, die Konferenz „EINEWELT ohne Hunger ist möglich. Die Zukunft des ländlichen Raums“, die das Entwicklungsministerium diesen Donnerstag und Freitag in Berlin abhält. Movassat weiter: Mehr...

 
4. April 2017 MdB Niema Movassat

Hilfsgelder für Hungernde in Ostafrika sofort auf 400 Millionen Euro aufstocken

„Es ist gut, dass die Bundesregierung ihre Hilfe für die von der Hungersnot in Ostafrika betroffenen Menschen um 100 auf 300 Millionen Euro erhöht. Ein fairer und angemessener Beitrag Deutschlands würde aber bei 400 Millionen Euro Soforthilfe liegen“, erklärt Niema Movassat, Sprecher der Fraktion DIE LINKE für Welternährung. Movassat weiter: Mehr...

 

Treffer 1 bis 10 von 298