Martin Schirdewan
Martin Schirdewan

Regionalbüro NRW

Martin Schirdewan MdEP, DIE LINKE
Steinstraße 29
46446 Emmerich
Tel.: +49 2822 9156819
Fax.: +49 2822 9156820
hanno.raussendorf@martin-schirdewan.eu

Faschismus ist keine Meinung, sondern ein VerbrechenMdEP Martin Schirdewan (DIE LINKE.) bei der Demonstration für Whistleblowerschutz

Martin Schirdewan - Unser Mann für Europa

Seit der letzten Bundestagswahl ist Martin Schirdewan Abgeordneter im Europäischen Parlament. Er tritt die Nachfolge von Fabio De Masi an, der aus Brüssel in den Bundestag gewechselt ist.

Martin Schirdewan übernimmt von seinem Vorgänger auch dessen Engagement in und für NRW.

Wir werden hier aktuell über seine Arbeit berichten.

Presseerklärungen:
5. Februar 2018 MdEP Martin Schirdewan

Investitionen statt Kasino-Kapitalismus

„Wir brauchen öffentliche Investitionen in die Realwirtschaft und nicht nur eine EZB, die mit ihrer Niedrigzinspolitik die Spekulationen auf den Finanzmärkten befeuert“, kommentiert Martin Schirdewan, Europaabgeordneter und Mitglied im Ausschuss für Wirtschaft und Währung (ECON), die heutige Aussprache zum EZB-Jahresbericht im Plenum des Europäischen Parlaments, unter Anwesenheit von Mario Draghi. Mehr...

 
31. Januar 2018 MdEP Martin Schirdewan

Schattenfinanzindex: So muss schwarze Liste!

Gestern, Dienstag, veröffentlichen die renommierten NGOs Netzwerk Steuergerechtigkeit und das Tax Justice Network zum fünften Mal ihren Schattenfinanzindex. Dieser zeigt auf, welche Staaten den Steuertricksern und Geheimniskrämern als Bettvorleger dienen. Europaabgeordneter Martin Schirdewan (DIE LINKE.), ständiges Mitglied im Wirtschafts- und Währungsausschuss des Europäischen Parlaments (ECON), kommentiert die Veröffentlichung des Indexes: Mehr...

 
18. Januar 2018 MdEP Martin Schirdewan

Sondierungsgespräche: Europa hat mehr verdient!

Der Europaabgeordnete Martin Schirdewan (DIE LINKE.), ständiges Mitglied im EP-Ausschuss für Wirtschaft und Währung (ECON), kommentiert den Ausgang der Sondierungsgespräche zwischen Union und SPD: Mehr...