Landesparteitag

Der Landesparteitag ist gemäß der Satzung das höchste Organ der LINKEN auf Landesebene. Hier entscheiden 220 Delegierte aus den Kreisverbänden, 10 Delegierte aus dem Jugendverband und maximal 20 Delegierte aus Arbeitsgemeinschaften über unsere Grundsätze der Politik anhand von Anträgen. Anträge darf jedes Mitglied stellen, und die Antragsberatung wird organisiert von der Antragsberatungskommission (ABK). Die ABK gibt in NRW keine Beschlussempfehlungen ab, sondern strukturiert die Beratung.

Der Landesparteitag wählt zudem alle zwei Jahre den Landesvorstand und stellt die Landesliste zur Bundestagswahl und zur Landtagswahl auf. Auch die Schiedskommission und die Finanzrevisionskommission (KassenprüferInnen) werden vom Parteitag gewählt.

Für alle Wahlen, auch die der Delegierten, gilt gemäß der Wahlordnung die Mindestquotierung (mindestens die Hälfte der Plätze werden von Frauen besetzt). Die weiblichen Delegierten können vor und auch während eines Landesparteitag gemäß des Frauenstatuts in der Satzung ein Frauenplenum durchführen.

Der aktuelle Delegiertenschlüssel für die Landesvertrer*innenversammlungen