12. Oktober 2017 DIE LINKE. Köln

LINKER Antrag setzt sich durch
Kalker Areal wird als Standort für Bühnenwerkstätten geprüft

Gisela Stahlhofen

Gisela Stahlhofen

Der Betriebsausschuss Bühnen der Stadt Köln beschloss auf seiner Sitzung am 10.10. einstimmig einen Antrag der Fraktion DIE LINKE, der lautet auch das Areal der „Hallen Kalk“ als Standort für die Werkstätten der Bühnen der Stadt Köln auf seine Eignung nach den bekannten Parametern prüfen. Die Kultursprecherin Gisela Stahlhofen dazu:

„Nachdem es in der letzten Sitzung noch eine Totalverweigerung zur Prüfung und Vorfestlegung auf den WDR als Standort gab, bin ich froh, dass die Politik der Verwaltung heute diesen Auftrag gab. Auch wenn die Umstände schon recht eigenartig sind.“

Kurz vor der Sitzung hatte die Verwaltung ihre eigene Beschlussvorlage für eine Planung auf dem WDR-Gelände zurückgezogen.

Gisela Stahlhofen: „Wenn die Verwaltung eine Vorlage zum 30. August freigibt, dann darf man davon ausgehen, dass eine einheitliche Verwaltungsmeinung vorliegt. Dieses bemerkenswerte Vorgehen kam CDU und Grünen offensichtlich sehr gelegen, denn sie hätten im Ausschuss gegeneinander gestimmt. Anscheinend hat die uneinheitliche Meinung von Jamaika auf die Verwaltung abgefärbt.“

Artikel empfehlen: