Landesgeschäftsstelle:

DIE LINKE. Nordrhein-Westfalen

Alt-Pempelfort 15
40211 Düsseldorf

Telefon: 0211/700 600 00
Telefax: 0211/700 600 19

Mail lgs(at)dielinke-nrw.de 

Kontaktformular

Pressestelle

Pressesprecher:

Jasper Prigge

Mobil: 0152-53881513
jasper.prigge@dielinke-nrw.de

Referat Kommunikation:

Irina Neszeri

Tel. 0234 - 417 479 16
Mobil: 0171-1748082
irina.neszeri@dielinke-nrw.de

Meldungen der Bundespartei

Wir trauern um die Opfer von London

Zum erneuten Anschlag in London, der sechs Menschen in den Tod riss und zahlreiche Menschen verletzte, erklären Katja Kipping und Bernd Riexinger, die Vorsitzenden der Partei DIE LINKE: mehr

DIE LINKE fordert Volksabstimmung gegen Autobahnprivatisierung

Spitzenpolitikerinnen und –politiker der LINKEN in Bund und Ländern, wo die Partei Regierungsverantwortung trägt, fordern in einer gemeinsamen Erklärung, dass die Entscheidung über die Gründung einer privatrechtlichen Infrastrukturgesellschaft in einer Volksabstimmung getroffen werden soll, und... mehr

Trump wird zum Menschheitsrisiko

Zum Ausstieg der Trump-Administration aus dem Pariser Klimaschutzabkommen erklärt die Vorsitzende der Partei DIE LINKE, Katja Kipping: mehr

 

Anmeldung Abonnement Pressemitteilungen




abonnieren
abbestellen

 
 
Pressemitteilungen
13. September 2017 DIE LINKE. NRW Keine Kommentare

NRW-Landesregierung macht Politik an den Problemen der Menschen vorbei

Özlem A. Demirel, Christian Leye

„Laschets 'Maß und Mitte' ist in Wahrheit ein mittelmäßiges 'Weiter so'. Die Probleme des Landes sind groß wie Scheunentore - Laschet hat darauf gezielt und trotzdem vorbei geschossen. Soziale Gerechtigkeit, Perspektiven für die hart arbeitenden Menschen oder Antworten auf die leeren Kassen gibt es unter CDU und FDP jedenfalls nicht. Wie die Regierung vor allem die angekündigten Ausgaben in der Bildungspolitik stemmen will, bleibt Laschets Geheimnis - immerhin droht die Schuldenbremse auch NRW. Ehrlicherweise müsste er zugeben: für diese Aufgaben bräuchte NRW die Vermögenssteuer, für die DIE LINKE als einzige Partei im Bundestagswahlkampf eintritt. Mehr...

 
12. September 2017 Christian Leye, DIE LINKE. NRW Keine Kommentare

Politik muss die Zukunft der Stahlindustrie sichern

Christian Leye

„Die NRW-LINKE lehnt eine Fusion der Stahlsparten von Thyssen-Krupp und Tata Steel entschieden ab. Eine mögliche Fusion würde weitere Arbeitsplätze in der Stahlindustrie gefährden. Explizit teilen wir die Sorgen der Betriebsräte, dass die die Fusion auf Kosten der Arbeiter von Thyssen-Krupp gehen könnten“, erklärt Christian Leye, Landessprecher der LINKEN in Nordrhein-Westfalen. Mehr...

 
12. September 2017 Sascha H. Wagner, DIE LINKE. NRW Keine Kommentare

Abschiebung stoppen – Afghanistan ist nicht sicher

Sascha H. Wagner

Am heutigen Dienstag will die neue schwarz-gelbe Landesregierung wieder Afghanen über den Düsseldorfer Flughafen nach Afghanistan abschieben. Dazu erklärt Sascha H. Wagner, Landesgeschäftsführer der LINKEN NRW: „Alleine im ersten Halbjahr des aktuellen Jahres sind 1.662 Zivilisten getötet und mehr als 3.500 Menschen durch Kriegshandlungen verletzt worden. Die Taliban konnten ihr Einflussgebiet ausbauen und große Teile des Landes werden nicht mehr direkt von der Regierung kontrolliert." Wagner weiter: Mehr...

 
11. September 2017 Sylvia Gabelmann, DIE LINKE. NRW Keine Kommentare

Pflegeberufe endlich aufwerten, Personal entlasten

Sylvia Gabelmann

„Personalabbau, Arbeitsstress und Arbeitsverdichtung kennzeichnen seit Jahren die Situation der Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen. Allein in Nordrhein-Westfalen fehlen 40.000 Pflegekräfte, bundesweit sind es sogar 100.000 Mitarbeitende. Dieser Zustand ist nicht nur für die Pflegekräfte selbst unerträglich, sondern hat auch Auswirkungen auf Patientinnen und Patienten bzw. Menschen, die auf Pflege und Unterstützung angewiesen sind. Immer weniger Beschäftigte müssen immer mehr Patientinnen und Patienten in kürzerer Zeit versorgen. Die Folgen sind fehlende Zuwendung, mangelnde Hygiene und die Gefahr, dass es zu gefährlichen Pflegesituationen kommt“, warnt Sylvia Gabelmann, Apothekerin, stellvertretende Landesvorsitzende der LINKEN in NRW und deren Bundestagskandidatin für den aussichtsreichen Platz 9 der Landesliste der Partei. Mehr...

 
8. September 2017 Sylvia Gabelmann, DIE LINKE. NRW Keine Kommentare

LINKE: Atomkraftwerke abschalten, Energiewende endlich einleiten

Sylvia Gebelmann

„Auch die NRW-LINKE ruft dazu auf, sich am heutigen Sonnabend (9. September) an den Protesten gegen das Atomzentrum Lingen/Ems zu beteiligen. Knapp zwei Wochen vor der Bundestagswahl wollen wir gemeinsam mit der Umwelt- und Friedensbewegung ein weiteres deutliches Zeichen setzen, indem wir sichtbar und hörbar fordern, die Exportgenehmigungen von Uran-Brennstoffen an die gefährlichen Pannen-Reaktoren in Belgien und Frankreich mit sofortiger Wirkung zurückzunehmen und die Brennelemente-Herstellung in Lingen und die Urananreicherung in Gronau sofort zu beenden", erklärt Sylvia Gabelmann, stellvertretende Landesvorsitzende der LINKEN in NRW und deren Bundestagskandidatin für den aussichtsreichen Platz 9 der Landesliste der Partei. Mehr...

 
8. September 2017 Özlem A. Demirel, Sascha H. Wagner Keine Kommentare

LINKE: Klare Kante für soziale Gerechtigkeit und gegen rechts zahlt sich aus

Özlem A. Demirel, Sascha H. Wagner

Zur Deutschlandtrend-Umfrage vom 7. September erklärt Özlem Demirel, die Landessprecherin der NRW-LINKEN: „In der neuen Umfrage zeigt sich: Es lohnt sich, ‚klare Kante‘ für soziale Gerechtigkeit zu zeigen“, so Demirel und verweist auf die Bedeutung der jüngsten Fernsehdebatten. „Die Menschen haben anhand des ‚Kanzlerduetts’ bemerkt, dass zwischen Angela Merkel und Martin Schulz nicht viele Blätter Papier passen. Zwischen CDU und SPD lässt sich kein Politikwechsel wählen“, ergänzt der LINKE-Landesgeschäftsführer Sascha Wagner. Mehr...

 
7. September 2017 Jules El-Khatib, DIE LINKE. NRW Keine Kommentare

Sachleistungen für Geflüchtete:
"Stamp spielt auf der Klaviatur der Scharfmacher"

Jules El-Khatib

Die Überlegungen der schwarz-gelben Landesregierung, an Geflüchtete im Asylverfahren mit Ausnahme eines Taschengeldes nur noch Sachleistungen auszugeben, kritisiert die NRW-Linke als einen "Schritt in die falsche Richtung". Die Partei wirft Integrationsminister Stamp vor, mit Unterstellungen und Ressentiments zu arbeiten. Jules El-Khatib, Mitglied im geschäftsführenden Landesvorstand der LINKEN in NRW, erklärt hierzu: Mehr...

 
4. September 2017 Jürgen Aust, DIE LINKE. NRW Keine Kommentare

Arbeitslosenzahlen - Kein Licht am Ende des Tunnels
Zum Arbeitsmarktbericht NRW August 2017

Jürgen Aust

„Wenn die Chefin der Arbeitsagentur für NRW, Christiane Schönefeld, in ihrer aktuellen Pressemitteilung dem Arbeitsmarkt in NRW eine 'insgesamt günstige Situation' attestiert, dann hat das mit der Realität nur noch äußerst wenig zu tun,“ kommentiert der Sprecher für Arbeitsmarktpolitik des Landesvorstands der Partein DIE LINKE in Nordrhein-Westfalen, Jürgen Aust, die Präsentation der aktuellen Zahlen. Mehr...

 

Treffer 9 bis 16 von 749