11. April 2018 Helmut Born, DIE LINKE. NRW

DIE LINKE NRW wünscht den Beschäftigten in der Tarifrunde im öffentlichen Dienst viel Erfolg

Zu den Streiks und zur Situation in der Tarifrunde im Öffentlichen Dienst erklärt der gewerkschaftspolitische Sprecher der Linken NRW, Helmut Born:

"Mit den eindrucksvollen Mobilisierungen zu den Kundgebungen der Gewerkschaften des öffentlichen Dienstes beweisen die Beschäftigten das es ihnen ernst ist mit der Durchsetzung eines guten Abschlusses in der diesjährigen Tarifrunde. Vor allem die Forderung nach einer Mindesterhöhung von 200 € erfreut sich einer hohen Akzeptanz. Die öffentlichen "Arbeitgeber", allen voran der Heimatmuseum Minister Seehofer, sind jetzt gefordert, ihre bisherige ignorante Haltung aufzugeben." Born weiter:

Jetzt müssen Angebote auf den Tisch. Die öffentlichen Kassen sind gut gefüllt und es wird Zeit, dass auch die Beschäftigten ihren Anteil daran bekommen. Es muss Schluss sein mit der Sparpolitik zu Lasten der Beschäftigten. Genauso wie in den Ministerien muss es auch zu Einstellungen in den Ämtern kommen. Deswegen ist eine Übernahme aller Azubis dringend erforderlich. Sollten die "Arbeitgeber" nicht bereit sein den Gewerkschaften entgegen zu kommen werden wir mal wieder einen richtigen Streik hier im Land erleben. Damit wären die Streiks bis jetzt nur Vorgeplänkel.

Was auch immer nächste Woche bei den Verhandlungen raus kommt, wir wünschen den   Beschäftigten und ihren Gewerkschaften viel Erfolg bei der Durchsetzung ihrer Forderungen."

Artikel empfehlen: