22. September 2017 DIE LINKE. NRW

7000 Metallerinnen und Metaller heute in Bochum auf der Straße!

Bochum: DIE LINKE. bei der Stahldemo

Bochum: DIE LINKE. bei der Stahldemo

7000 Metallerinnen und Metaller waren heute in Bochum auf der Straße, um gegen die geplante Fusion von ThyssenKrupp mit Tata zu demonstrieren. Viel steht auf dem Spiel: in den ersten Jahren sollen rund 4000 Stellen in beiden Konzernen wegfallen, ab 2020 droht dann eine große Restrukturierung, die tausende weitere Arbeitsplätze gefährden dürfte. Mitten drin: DIE LINKE, vertreten mit einem eigenen Demonstrationsblock und im Gepäck eine Solidaritätserklärung von Sahra Wagenknecht. Vor Ort mit dabei: Sevim Dagdelen, Bochumer Bundestagsabgeordnete, Ulla Jelpke, MdB aus Dortmund und der Landessprecher Christian Leye.

"Es darf nicht sein, dass eine Unternehmensentscheidung von solch einer Tragweite über die Köpfe der Belegschaft getroffen wird. Als LINKE schlagen wir eine Industriestiftung in öffentlicher Hand vor, die bei ThyssenKrupp einsteigt und die Arbeitsplätze schützt" so Sevim Dagdelen.

Christian Leye ergänzt: "Kaum wird der Arbeitsplatzabbau öffentlicht, steigt der Kurs der ThyssenKrupp-Aktie an den Börsen rasant an. Mit einer Industriestiftung kann die Unternehmensentwicklung in die Hand der Belegschaft, der Gewerkschaft und der Öffentlichkeit gelegt werden. Dann sind nicht Börsenkurse, sondern die Zukunft der Beschäftigten das Maß der Dinge."

Artikel empfehlen: