12. Mai 2017 Özlem A. Demirel, DIE LINKE. NRW

Wohnungsamt Köln will Mietrebell Kalle Gerigk loswerden
LINKE solidarisch

Özlem A. Demirel

Özlem A. Demirel

Medien berichten, dass das Wohnungsamt der Stadt Köln in der Personalakte ihres Mitarbeiters und Kandidaten der LINKEN zur NRW-Landtagswahl, Kalle Gerigk, Informationen über dessen politisches Engagement für die Initiative "Recht auf Stadt" und DIE LINKE sammelt. Mit diesem Material will das Wohnungsamt seinen Mitarbeiter loswerden. Hierzu erklärt die Spitzenkandidatin der NRW-LINKEN, Özlem Alev Demirel:

"Wir stehen hinter unserem Kandidaten Kalle Gerigk. Sein Einsatz für bezahlbare Mieten und eine lebenswerte Stadt darf nicht mit beruflichen Nachteilen bestraft werden.

Die Versetzung in ein anderes Amt kann ich nur als Schikane bezeichnen. Das Personalamt der Stadt Köln darf dem nicht zustimmen. Das müsste als gezielte Behinderung von politischem Engagement verstanden werden.

Dass ein regelrechtes Dossier über die politischen Aktivitäten eines Mitarbeiters angelegt wird, ist bereits ein unmöglicher Vorgang. Die Stadt Köln fordere ich auf, diese Einschüchterungsversuche zu unterbinden und die gesammelten Informationen aus der Personalakte zu entfernen."

Artikel empfehlen: