in Bonn

 

Kreisverband Bonn

Vorgebirgsstr. 24
53111 Bonn
t: 0228-85 08 02-5
f: 0225-85 08 05-6
kontakt@dielinke-bonn.de
www.dielinke-bonn.de

 

Bonn - Meldungen:

28. November 2013 DIE LINKE. Bonn

Kostenloses WLAN: Erfolgreiche Initiative der Linksfraktion

Zum angekündigten Start der Modellphase für ein kostenloses WLAN erklärt Thomas Wedde, wirtschaftspolitischer Sprecher der Linksfraktion Bonn: Mehr...

 
22. November 2013 DIE LINKE. Bonn

Linksfraktion für Sparbeitrag der Ratspolitik

Zum Antrag der Linksfraktion, die städtischen Aufwendungen für die Ratstätigkeit zu reduzieren, erklärt der Fraktionsvorsitzende, Dr. Michael Faber: Mehr...

 
20. November 2013 DIE LINKE. Bonn

Sanierung Beethovenhalle: Keine halben Sachen!

Zu den Vorschlägen der Verwaltungsspitze bezüglich der Sanierung der Beethovenhalle erklärt der kulturpolitische Sprecher der Linksfraktion Jürgen Repschläger: Mehr...

 
16. November 2013 DIE LINKE. Bonn

WCCB-Hotelverkauf ist Fehlentscheidung

Die Linksfraktion hat den Hotelverkauf im Rat abgelehnt. Das Grundstück im Regierungsviertel ist von besonderer historischer Bedeutung. Mit der Preisgabe an private Investoren wiederholt die Stadt einen Kardinalfehler aus dem WCCB-Desaster. Darüber hinaus ist die Trennung von Hotel und Kongressteil höchst problematisch: Mehr...

 
10. Oktober 2013 DIE LINKE. Bonn

Schwarz-Grün weiter auf Konfrontationskurs gegenüber SWB-Beschäftigten

copyright Peter von Bechen / pixelio.de

Zur Auseinandersetzung um die zukünftige Struktur des ÖPNV im gestrigen Planungsausschuss erklärt Holger Schmidt, planungspolitischer Sprecher der Linksfraktion Bonn: Trotz der Proteste der Stadtwerke-Beschäftigten und der Kritik aller anderen Fraktionen haben CDU und Grüne im Planungsausschuss ihren Antrag auf Präsentation des teilprivatisierten ÖPNV-Modells von Frankfurt unverändert durchgesetzt.  Mehr...

 
8. Oktober 2013 DIE LINKE. Bonn

Kein Sozialstromtarif, kein Härtefallfonds

Vor gut einem Jahr hatte die Linksfraktion die Einführung eines ökologischen Sozialstromtarifs bei den Bonner Stadtwerken beantragt, um denjenigen zu helfen, die die steigenden Stromrechnungen nicht mehr oder kaum noch bezahlen können. Immerhin ist der Strompreis in den vergangenen 10 Jahren um mehr als 60% gestiegen, die Einkommen von GeringverdienerInnen jedoch nicht annähernd im gleichen Maß. Mehr...

 
26. September 2013 DIE LINKE. Bonn

Begehung offenbart gute Bausubstanz im Rheinweg 48

Nach dem Ortstermin am 24.09.2013 des leer stehenden städtischen Gebäudes am Rheinweg 48 erklärt Anatol Koch, Geschäftsführer der Linksfraktion: Mit Spannung betraten die Vertreter von Politik und Verwaltung beim Ortstermin am Rheinweg 48 den durch einen Maurer geöffneten Hauseingang. Die Begehung des seit Dezember 2006 leer stehenden Hauses offenbart schon im Erdgeschoss einen verblüffend guten baulichen Zustand des Altbaus. Mehr...

 
11. September 2013 DIE LINKE. Bonn

Stromsperren abschalten!

Copyright by Petra Bork pixelio.de

Mit einer Großen Anfrage thematisiert die Linksfraktion das Vorgehen der Bonner Stadtwerke (SWB) bei Strom, Gas- und Wasserabschaltungen in Bonn. Hierzu erklärt Martin Behrsing, sozialpolitischer Sprecher: "Aus Sicht der Linksfraktion gilt: Ein städtischer Anbieter von Strom, Gas und Wasser darf sich nicht genauso verhalten wie ein privater Anbieter von Kabelfernsehen. Dennoch stellen die SWB den Strom zügig ab, wenn die Rechnung nicht bezahlt wird. Behrsing: Mehr...

 
11. September 2013 DIE LINKE. Bonn

Bundestagsabgeordneter lehnt "Henry-Kissinger-Professur" ab

Universität Bonn

Der Bonner Bundestagsabgeordnete und verteidigungspolitische Sprecher der Fraktion DIE LINKE. Paul Schäfer lehnt "Henry-Kissinger-Professur" ab. "An der Universität Bonn soll eine sogenannte 'Henry Kissinger Professur' für Internationale Beziehungen und Völkerrechtsordnung eingerichtet werden. Eine solche Professur lehne ich ab." Schäfer weiter: Mehr...

 
6. September 2013 DIE LINKE. Bonn

So groß ist die Toleranz dann doch nicht:
politische KunstRasen-Fans als Party-Boot-Killer

Während sich CDU, Grüne, SPD und FDP für ihr Engagement zum Weiterbestand der KunstRasen-Konzerte feiern und nun sogar einen Teil der Rheinaue planungsrechtlich als Veranstaltungsgelände schützen lassen wollen, sind sie bei anderen Events überaus empfindlich. Viel zu laut ist es ihnen im Sommer abends in der Rheinaue durch feiernde Gruppen, weshalb die Verwaltung gebeten wird, „das Vorgehen gegen ruhestörende Lärmbelästigungen (…) zu verschärfen.“ Ein ganz besonderes Ärgernis sind ihnen Schiffe  Mehr...

 

Treffer 51 bis 60 von 546