Kurzbiografie der Abgeordneten Ulla Jelpke:

MdB Ulla Jelpke
MdB Ulla Jelpke
  • 9. Juni 1951 geboren in Hamburg – Gelernte Friseurin, Kontoristin und Buchhändlerin.            
  • Über den 2. Bildungsweg 1993 Abschluß als Diplom-Soziologin und Volkswirtin.                    
  • Als Linke aktiv in den 68ern, vor allem in der autonomen Frauen- und später in der Umwelt- und Friedensbewegung. Seit 1981 aktiv als Strafvollzugshelferin.                      
  • Mitglied in der Partei DIE LINKE. und bei der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschisten (VVN-BdA), Landesverband NRW               
  • 1981/89 zweimal zur Abgeordneten für die Grün-Alternative Liste (GAL) in die Bürgerschaft Hamburg gewählt, dort schwerpunktmäßig im Innen-, Rechts-, Frauen- und Sozialausschuß gearbeitet; zwischenzeitlich wegen Rotation 3 Jahre als Frauenreferentin bei der GAL-Fraktion tätig.      
  • MdB von 1990 bis 2002; Vors. AG Innen- und Rechtspolitik der PDS-Fraktion und Innenpolitische Sprecherin der PDS-Fraktion. Schwerpunkte: Migrations- und Flüchtlingspolitik, Sicherheitsgesetze und Verteidigung von Grundrechten, Antifaschismus und Menschenrechtsfragen.             
  • 2002-2005 Ressortleiterin für Innenpolitik bei der linken Tageszeitung Junge Welt; Mitherausgeberin und Autorin der Zwei-Wochen- Zeitschrift Ossietzky.                  
  • Seit 2005 innenpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE und Obfrau der Fraktion im Innenausschuss.                       
  • Mitglied im Kuratorium der Stiftung Erinnerung, Verantwortung, Zukunft (Stiftung für die Entschädigung der NS-Zwangsarbeiter) und Mitglied im Beirat des „Bündnis für Demokratie und Toleranz“     
                

Ulla Jelpke hat Wahlkreisbüros in Dortmund und Münster.