Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Martin Schirdewan
Unser Mann für Europa

Seit der letzten Bundestagswahl ist Martin Schirdewan Abgeordneter im Europäischen Parlament. Er tritt die Nachfolge von Fabio De Masi an, der aus Brüssel in den Bundestag gewechselt ist.

Martin Schirdewan übernimmt von seinem Vorgänger auch dessen Engagement in und für NRW.

Wir werden hier aktuell über seine Arbeit berichten.

Europa und NRW haben mehr verdient

Am Samstag, 27 Januar hat Martin Schirdewan, MdEP / DIE LINKE, sein Regionalbüro in Emmerich feierlich eröffnet.

Martin Schirdewan betreibt das LINKE Zentrum in der Steinstraße weiter, es bleibt als Anlaufstelle für die Emmericher und als Raum für politische Aktivität erhalten. Mehr als 30 Personen waren zur Feier gekommen. Vertreterinnen und Vertreter etlicher Kreisverbände aus dem ganzen Bundesland, aber auch Menschen aus der Zivilgesellschaft des Kreises Kleve, wie Selbsthilfe e.V., attac und das „Haus Der Begegnung Mifgash“. Das „Klever Freundschaftsorchester KleFOr“ stellte den musikalischen Rahmen.

Presseerklärungen: MdEP Martin Schirdewan

MdEP, Martin Schirdewan

EU-Geldwäscheliste: Noch längst nicht am Ziel

„Die überarbeitete Geldwäscheliste der EU-Kommission ist ein Schritt in die richtige Richtung, aber wir sind noch längst nicht am Ziel. Dass alle EU-Mitgliedsländer und insbesondere Deutschland - der Geldwäschehotspot im Immobiliensektor - auf der Liste fehlen, zeigt eine Problematik der schwarzen Liste auf“, kommentiert Martin Schirdewan, finanzpolitischer Sprecher der Linken im Europäischen Parlament, die heute von der EU-Kommission veröffentlichte schwarze Liste von Ländern, die ein hohes Risiko von Geldwäsche beziehungsweise Terrorismusfinanzierung aufweisen. Weiterlesen


MdEP, Martin Schirdewan

Mehrheitsbeschlüsse bei Steuerfragen: Bundesregierung muss handeln

„Der schädliche Steuerwettbewerb in der EU muss aufhören. Er ist eine Subvention für Konzerne, der die Steuerzahler*innen mehrerer hundert Milliarden Euro jährlich kostet. Das Einstimmigkeitsprinzip im Rat bei Steuerfragen ist daher bei Aspekten der internationalen Unternehmensbesteuerung abzuschaffen,“ kommentiert Martin Schirdewan, finanzpolitischer Sprecher der Linken im Europäischen Parlament, das heute stattfindende Treffen der EU-Finanzminister*innen (ECOFIN), bei dem unter anderem der Vorschlag der Kommission zur Einführung von Mehrheitsbeschlüssen in Steuerfragen diskutiert werden wird. Weiterlesen


MdEP, Martin Schirdewan

Eurozonen-Budget: Mehr Geld für öffentliche Investitionen

„Wirtschaftliche und soziale Ungleichheit beherrschen die Eurozone. Immer mehr Regionen werden abgehängt. Der Unmut in der Bevölkerung darüber ist vielerorts groß. Ein Budget für die Eurozone müsste daher vor allem öffentliche Investitionen stützen und das Auseinanderdriften von Regionen bekämpfen,“ kommentiert Martin Schirdewan, finanzpolitischer Sprecher der Linken im Europäischen Parlament, das heute stattfindende Treffen der Finanzminister der Eurozone (Eurogruppe). Weiterlesen


MdEP, Martin Schirdewan

Neue Studie: Die Zeit für ehrliche Lobbyregister ist überreif

„Egal, ob es um die Zulassung von Glyphosat oder um die Verhandlung schädlicher Freihandelsabkommen geht - die Lobbymacht von Großkonzernen auf EU-Ebene ist nach wie vor ungebrochen. Transparenz über die Einflussnahme der Unternehmen sucht man vergeblich,“ kommentiert Martin Schirdewan, finanzpolitischer Sprecher der Delegation DIE LINKE. im Europäischen Parlament eine heute veröffentlichte Studie der lobby-kritischen NGO Corporate Europe Observatory (CEO) über die Einflussnahme von Industrie-Lobbyismus auf Regierungen von EU-Mitgliedstaaten. Weiterlesen


MdEP, Martin Schirdewan

Öffentliche Investitionen statt Buchhaltertricks

Was die EU braucht, ist ein groß angelegtes öffentliches Investitionsprogramm anstelle von Renditegarantien für Private. Weiterlesen


MdEP Martin Schirdewan

Guter Tag für den Verbraucherschutz

„Die Verbraucherrechte wurden gestärkt, aber es ist noch Luft nach oben,“ sagt der Europaabgeordnete Martin Schirdewan, Schattenberichterstatter der EP-Linksfraktion GUE/NGL zur heutigen Abstimmung im Ausschuss für Binnenmarkt und Verbraucherschutz (IMCO) über die Modernisierung des Verbraucherschutzrechts. Weiterlesen


MdEP Martin Schirdewan

Mehrheitsbeschlüsse bei Steuerfragen: Viel Lärm um nichts

„Es ist dringend notwendig, bei Fragen der Besteuerung internationaler Konzerne endlich vom Einstimmigkeitsprinzip abzurücken. Doch mit ihrem Vorschlag zur Ablösung des Einstimmigkeitsprinzips bei Steuerfragen im Rat durch Mehrheitsbeschlüsse hat die EU-Kommission mal wieder einen Papiertiger losgelassen. Weiterlesen


MdEP Martin Schirdewan

Eurogipfel: Eurozone bleibt im Krisenmodus

„Mit den anstehenden Reförmchen ist wenig erreicht. Der Euro bleibt damit strukturell instabil. Die nächste Krise könnte ihn gegen die Wand fahren“, kommentiert Martin Schirdewan, finanzpolitischer Sprecher der Linken im Europäischen Parlament, den Eurogipfel der Staats- und Regierungschefs vorab. Weiterlesen


Regionalbüro NRW

Martin Schirdewan MdEP, DIE LINKE
Steinstraße 29
46446 Emmerich
Tel.: +49 2822 9156819
Fax.: +49 2822 9156820
hanno.raussendorf@martin-schirdewan.eu