Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

MdB, Ulla Jelpke

Abschiebungen nach Afghanistan sind zynische Gefährdung von Menschenleben

"Es macht mich wütend und fassungslos, dass schon wieder ins Kriegsland Afghanistan abgeschoben werden soll. Afghanistan ist alles andere als sicher. Ein Großteil derjenigen, die in der Vergangenheit abgeschoben wurden, ist dort unmittelbarer Gewalt ausgesetzt, erlebt Anschläge, Misshandlungen und Bedrohungen und ist erneut zur Flucht gezwungen", kommentiert die innenpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE, Ulla Jelpke, die für den 12. Februar geplante Sammelabschiebung nach Afghanistan.

Die Abgeordnete weiter:

"Seit Jahren wird das Land von Terror und rivalisierenden Warlords, von Dschihadisten des IS und Taliban, von der Gewalt ausländischer Militärs und einer korrupten Regierung überzogen. Menschen in diese Region abzuschieben ist hochgradig menschenfeindlich. Abschiebungen nach Afghanistan müssen gestoppt werden!"