Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

MdB Ulla Jelpke

Hetze findet Widerhall in alltäglicher Gewalt gegen Flüchtlinge

Hetze findet Widerhall in alltäglicher Gewalt gegen Flüchtlinge

„Die von der AfD und anderen rechten Gruppen betrieben Hetze gegen Geflüchtete ist eine reale Bedrohung für diese Menschen. Deutlich mehr als 400 Angriffe auf Geflüchtete gab es im dritten Quartal des Jahres. Damit hat sich der Trend der kontinuierlichen Abnahme dieser rassistischen Angriffe seit dem Höhepunkt im Winter 2015/2016 umgekehrt“, erklärt die Innenpolitikerin der Fraktion DIE LINKE. Ulla Jelpke die Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage „Proteste gegen und Übergriffe auf Flüchtlingsunterkünfte im dritten Quartal 2017“. Die Abgeordnete weiter:

„Die verbale Hetze gegen Menschen in diesem Land wie z.B. die `Entsorgungsphantasien´ eines Herrn Gauland finden ihren Widerhall in der wieder zunehmenden alltäglichen Gewalt gegen Geflüchtete. Wer Menschen anderer Herkunft fast täglich verächtlich macht, wie es die AfD tut, der trägt Mitverantwortung für diese Gewalt. Der Messerangriff auf den Bürgermeister von Altena ist da leider nur die Spitze eines Eisbergs.“