Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

DIE LINKE. NRW: Position des Landesvorstandes


Landesvorstand

Menschenwürdiges Leben – auch in der Krise

Das Corona-Virus erreicht die Menschen in Zeiten vielfacher Krisen. Die Klima- und Umweltkrise bewegt die Menschen und erfordert Veränderungen des Wirtschaftssystems. Eine neue Weltwirtschaftskrise bahnt sich bereits seit Ende 2019 an, die Umsätze der Automobilindustrie brachen seit längerem ein und der Beginn der Corona-Krise führte zu einem massiven Einbruch des DAX. Weiterlesen

Positionsentwürfe zur Corona Krise


Hans Decruppe, Lavo NRW

Corona‐Krise und Auswirkungen Folgen und Folgerungen für die kommunale Ebene

I. Der ökonomische Einbruch in Folge der Corona‐Krise dürfte zu einer Neujustierung des Verhältnisses der Privatwirtschaft zum öffentlichen Sektor führen. Der Staat – d.h. der Nationalstaat in seiner exekutiven Form – dürfte angesichts der Rolle als Instrument des Krisenmanagements und seiner Finanzierungmächtigkeit auch gegenüber dem... Weiterlesen


Sascha H. Wagner, gesundheitspolitischer Sprecher

Gesundheitspolitik nach der Krise, zur Vorlage Zoom-Landesvorstandssitzung am 18.04.2020

Die allgemeine Wahrnehmung das die Krise vorbei ist, wird sich zunächst in der breiten Bevölkerung darauf beschränken, dass die Covid19-Pandemie abgeflacht sein wird. Das allgemeine Empfinden mit den einhergehenden Lockerungen des Lockdowns im Alltag der Menschen wird dazu beitragen nach den bisherigen Einschränkungen möglichst schnell wieder zum... Weiterlesen


Ingrid Jost, Lavo

Senior_innenpolitik

Für keine andere Gruppe ist das Coronavirus so gefährlich wie für ältere und vorerkrankte Personen – besonders auch diejenigen die in Senioren- und Pflegeheimen leben. Etwa 15 Prozent aller an Covid-19 erkrankten Menschen, die älter als 80 sind, sterben nach jetzigem Kenntnisstand an der Lungenkrankheit. Weiterlesen


Inge Höger, Landessprecherin DIE LINKE.NRW

Grundrechte schützen auch in Krisenzeiten!

Das Corona-Virus erreicht die Menschen in Zeiten vielfacher Krisen. Die globale Klima- und Umweltkrise hat in den letzten Jahren zu weltweiten Protesten u.a. der Friday-for-Future-Bewegung geführt, ohne dass es zu wirklichen Veränderungen der Ursachen und vor allem der Wirtschaftsweise kam. Weiterlesen


Caro Butterwegge, Lavo

Positionsversuch zu Familien in der Corona-Krise

Bei der Bewertung der Corona-Krise und ihren Folgen ist zu unterscheiden zwischen der ersten Phase der vollständigen Kontaktsperre mit Kita-, Schul- und Geschäftsschließungen seit Mitte März sowie der am kommenden Montag, den 20.4. beginnenden zweiten Phase des Ausstiegs aus dem Lockdown. Weiterlesen


Nina Eumann, Sonja Neuhaus u. Ezgi Güyildar

Frauenpolitik

- Systemrelevant sind besonders viele Berufe, die überproportional von Frauen ausgeübt werden: Pflege, Erziehung, Einzelhandel, Reinigungsdienste… Weiterlesen


Sonja Neuhaus, Lavo

Schulpolitik

IST-Stand: • Schulen sollen ab dem 04. Mai wieder schrittweise öffnen, für Jahrgänge, bei denen Prüfungen anstehen schon ab nächster Woche. Weiterlesen


Michaele Gincel-Reinhardt

Kulturpolitik

Kunst und Kultur sind unverzichtbar für eine demokratische Gesellschaft. Weiterlesen


Hanno Raußendorf, Lavo

Klima

Antrag: Auch in der aktuellen Wirtschafts- und Coronakrise bleibt entscheidend, dass der klimagerechte Umbau von Wirtschaft und Gesellschaft energisch vorangetrieben werden. Die Folgen der Klimakatastrophe würden die der Corona-Pandemie um Dimensionen übersteigen. Weiterlesen


Niena Eumann, Amin Rabieh

Mieten und Wohnen: Was tun in der Corona-Krise?

1. Die Eigentumsfrage wieder auf die Tagesordnung setzen. Steigende Wohnkosten und der Mangel an bezahlbaren Wohnraum waren bereits vor der Corona-Pandemie in vielen Städten in Nordrhein-Westfalen zu einem Armutsrisiko für im- mer mehr Menschen geworden. Weiterlesen

Pressemitteilungen zur Coronakrise


Die LINKE NRW

Eltern und Kinder – nicht systemrelevant?

Zu dem Vorhaben der Bundesregierung, die Lohnfortzahlung für Eltern nicht zu verlängern, erklärt Nina Eumann, frauenpolitische Sprecherin von DIE LINKE NRW: „Offenbar haben Familien mit Kindern für die Bundesregierung keine Systemrelevanz. Und die Hauptlast tragen dabei die Frauen, nach sechs Wochen jetzt auch noch unbezahlt. Neben der Betreuung zu... Weiterlesen


Die LINKE NRW

NRW-Gesundheitsämter müssen systematisch auf Covid-19 testen

Gesundheitsbehörden aus zwölf NRW-Kommunen haben beim Land Unterstützungsbedarf für die Bewältigung der Nachverfolgung von Kontaktpersonen von an Covid-19 erkrankten Menschen erbeten. „Es hört sich zunächst nach einer guten Nachricht an, wenn nur ein Fünftel der NRW-Gesundheitsämter nicht über ausreichend Personal zur Nachverfolgung von... Weiterlesen


Die LINKE NRW

NRW-Kommunen brauchen Corona-Schutzschirm

Am gestrigen Mittwoch (13. Mai 2020) hat das Deutsche Institut für Urbanistik (difu) eine Umfrage zu den Auswirkungen der Corona-Krise auf die kommunalen Haushalte veröffentlicht. Statt mit einer Reduzierung ihrer Schulden rechnen 95 Prozent der Städte und Gemeinden nun mit sinkenden Einnahmen, 42 Prozent sogar mit starken Rückgängen. Hauptursache... Weiterlesen