Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen
Das Foto zeigt den Ausschnitt eines Pakets mit einem Klebeband, auf dem Amazon steht.

DIE LINKE NRW

Amazon Prime Day: LINKE NRW unterstützt Forderung nach Tarifvertrag

Am 13. Und 14. Oktober findet der "Amazon Prime Day" statt. Dazu erklärt Christian Leye, Landessprecher von DIE LINKE. NRW: "Amazon gehört zu den Gewinnern der Corona-Krise, bei kaum einem anderen Unternehmen sprudeln die Profite so wie bei dem Tech-Konzern. Trotzdem verweigert Unternehmenschef Jeff Bezos, der reichste Mensch der Welt, seinen Beschäftigten noch immer einen Tarifvertrag. Sein Milliarden-Vermögen beruht auf der Ausbeutung der Beschäftigten bei Amazon. Die grundrichtige Antwort der Beschäftigten und ihrer Gewerkschaft ver.di darauf: Sie streiken - unter anderem im nordrhein-westfälischen Rheinberg. DIE LINKE NRW spricht den Beschäftigten und besonders der mutigen Belegschaft in Rheinberg und Werne ihre Solidarität aus."

Leye weiter: "Amazon hat neue Verteilzentren in NRW errichtet, unter anderem in Wuppertal und in Bielefeld. Hunderte Mitarbeiter*innen wurden neu eingestellt – auch sie natürlich ohne Tarifvertrag. Wir fordern von der Landesregierung von Nordrhein-Westfalen ein klares Bekenntnis dazu, dass auch bei Amazon Tarifverträge gelten müssen. DIE LINKE wird die Streiks weiterhin solidarisch begleiten, bis die Beschäftigten ihren Tarifvertrag bekommen."