Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen
Auf dem Foto ist ein Stahlwerk mit rauchendem Schornstein zu sehen, im Hintergrund blauer Himmel, im Vordergrund ein Fluss

DIE LINKE NRW

DIE LINKE NRW lädt zur industriepolitischen Konferenz

Auf einer prominent besetzten Konferenz wird sich DIE LINKE NRW am 14. März in Duisburg mit der Zukunft der Industriearbeit im Land beschäftigen. Mit dabei sind unter anderem der Bezirksleiter der IG Metall NRW Knut Giesler, die Vorsitzende des DGB NRW Anja Weber und die Bundestagsabgeordnete Sahra Wagenknecht.

Dazu erklärt Christian Leye, Landessprecher der Partei DIE LINKE in NRW:

„Aktueller könnte eine solche Konferenz für Nordrhein-Westfalen nicht kommen. Während Thyssenkrupp in einer tiefen Krise steckt und damit eine Säule der NRW-Industrie bedroht ist, steht gleichzeitig das Thema ökologischer Umbau der Industrie ganz oben auf der politischen Tagesordnung. Wir freuen uns über die hochkarätige Besetzung und viele spannende Referent*innen. Für uns LINKE ist klar: Wer das Klima retten will, muss die Arbeitsplätze der Beschäftigten retten. So geht ökologische Industriepolitik von links."

Jules El-Khatib, stellvertretender Landessprecher, ergänzt: „In den vergangenen zehn Jahren sind knapp 130 000 Industriearbeitsplätze in NRW weggebrochen. Der Verlust der Arbeitsplätze betrifft dabei die Beschäftigten in den produzierenden Unternehmen, in den Zulieferbetrieben, sowie weitere Arbeitsplätze etwa in lokalen Dienstleistungsbetrieben. Als LINKE wollen wir unsere Konzepte vorstellen und mit den Gewerkschaften ins Gespräch kommen, wie soziale und ökologische Industriepolitik heute aussehen sollte."
 
Konferenz „Der Kampf für Transformation und gegen Erwerbslosigkeit – Für gute Arbeit und eine zukunftsfähige Industriepolitik in NRW“ am 14.03. ab 11:00 Uhr in Duisburg, Glückaufhalle, Dr.-Kolb-Straße 2.

Weitere Informationen zum Ablauf