Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Die LINKE NRW

ICILS-Studie verdeutlicht Ungerechtigkeit des gegliederten Schulsystems

Laut einer internationalen Vergleichs-Studie zu digitalen Kompetenzen von Schüler*innen erreichen in NRW nur die untersuchten Gymnasiast*innen ordentliche Platzierungen. Fast fünfzig Prozent der NRW-Schüler*innen der achten Klassen anderer weiterführender Schulformen verfügen hingegen über so gut wie keine relevanten IT-Kenntnisse.

"Kaum ein Job kommt heute noch ohne die Arbeit am Computer aus. Die Studie zeigt, dass Schüler*innen, die andere Schulformen besuchen als das Gymnasium, an ihren Schulen nicht ausreichend auf die digitalen Anforderungen des Arbeitsmarktes vorbereitet werden. Einmal mehr wird deutlich, wie ungerecht das mehrgliedrige Schulsystem ist", sagt
Sonja Neuhaus, bildungspolitische Sprecherin im Landesvorstand von DIE LINKE. NRW, und weiter: "Als LINKE fordern wir eine Schule für alle, um eine gleichwertige und gerechte Bildung für alle zu gewährleisten!"