Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Die LINKE NRW

NRW-Hochschulen scheitern an der Chancengleichheit

Verbeamtete vollzeitbeschäftigte Professorinnen verdienen an den nordrhein-westfälischen Hochschulen durchschnittlich pro Monat 615 € weniger als ihre Kollegen", heißt es im Gender-Report 2019. „Leider zeigt der Gender-Report auch in seiner vierten Auflage, dass die tatsächliche Durchsetzung der Gleichstellung von Frauen und Männern im Hochschulbereich zu langsam voranschreitet", kommentiert Nina Eumann, frauenpolitische Sprecherin der Partei DIE LINKE. NRW.

Seit fast zehn Jahren wird die Studie alle drei Jahre durchgeführt. Sie dokumentiert, wie die Hochschulen in NRW den in §3 verankerten staatlichen Gleichstellungsauftrag in der Wissenschaft verwirklichen.  Das Ergebnis ist niederschmetternd. „Ein weiteres Ergebnis der Studie ist, dass ‚auch 2019 der Anteil der Professorinnen an Hochschulen in NRW nur bei etwa einem Viertel und eine paritätische Besetzung von Professuren damit noch in weiter Ferne liegen.' Das ist 61 Jahre nach der gesetzlichen Gleichstellung von Frau und Mann ein Armutszeugnis für die Hochschullandschaft des Landes. NRW muss dringend handeln", fordert Nina Eumann.