Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

DIE LINKE NRW

Gegen Mietenwahnsinn und Verdrängung – Vonovia, LEG und Co enteignen

Mit einem Aktionstag gegen Verdrängung und für bezahlbares Wohnen protestieren am 06.04. europaweit Mieterinitiativen für einen Wechsel in der Wohnungspolitik. DIE LINKE in NRW beteiligt sich an der zentralen Kundgebung und Demonstration in Köln und wird mit einem eigenen Demonstrationsblock vor Ort sein.

Dazu erklärt Nina Eumann, stellv. Landessprecherin DIE LINKE.NRW und wohnungspolitische Sprecherin: "Wohnen ist mehr als ein Dach über dem Kopf, wohnen ist ein Grundrecht. Wir brauchen ein Wohnumfeld in dem es ich gut leben lässt, unabhängig von Herkunft, Sprache, Geschlecht, Alter oder Gesundheitszustand und ein Wohnumfeld, in dem Häuser fürs Wohnen und nicht für den Profit gebaut werden.

Amid Rabieh, Mitglied im Landesvorstand DIE LINKE. NRW ergänzt:

„Die Gewinne von Vonovia, LEG und Co werden aus den Taschen der Mieterinnen und Mieter gezahlt. Alleine im Jahre 2018 konnte Vonovia ihre Gewinne um 15,8 Prozent steigern, während sie gleichzeitig die Mieten vielfach nach oben trieb. Diese Praktiken wollen wir beenden.
Damit Wohnen nicht zum Luxusgut verkommt, wollen wir die großen Mietpreistreiber und Profiteure der Wohnungskrise in die Schranken weisen. Vonovia, LEG und Co gehören enteignet. NRW braucht keine Renditejäger sondern eine soziale Offensive für bezahlbaren Wohnungsbau in öffentlicher Hand.“