Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

DIE LINKE NRW

Landesschiedskommission lehnt Ausschluss von Sahra Wagenknecht ab

Die beiden Anträge auf Parteiausschluss gegen Sahra Wagenknecht, Spitzenkandidatin von DIE LINKE NRW zur Bundestagswahl, sind von der Landesschiedskommission einstimmig abgelehnt worden. Dazu erklären Christian Leye und Nina Eumann, Landessprecher und Landessprecherin von DIE LINKE NRW:

"Wir sind froh, dass es eine Entscheidung in diesem wirklich unnötigen Verfahren gibt. Auch der Landesvorstand hatte befunden: Die Ausschlussanträge gegen Sahra Wagenknecht waren falsch und nicht gerechtfertigt. Weder bei unseren Mitgliedern noch bei unseren Wählerinnen und Wählern ist dieses Verfahren auf Verständnis gestoßen. Obwohl die Entscheidung nicht überraschend kommt, ist es gut, dass sie getroffen wurde. Und sie wird uns jetzt Rückenwind in den verbleibenden Wahlkampftagen geben. Derzeit tourt Sahra Wagenknecht durch NRW, die Resonanz auf den Marktplätzen ist riesig. Mit dieser Tour zeigen wir: Die Wählerinnen und Wähler sind nicht auf das sterbenslangweilige, profillose Personal von CDU, SPD und Grünen angewiesen. Wer soziale Gerechtigkeit will, macht sein Kreuz bei der Bundestagswahl bei DIE LINKE - und auf Listenplatz 1 steht in NRW Sahra Wagenknecht."