Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Tarifabschluss für den öffentlichen Dienst ist ein kleiner Erfolg

In der Tarifrunde im öffentlichen Dienst ist am heutigen Sonntag (25. Oktober 2020) ein Abschluss zustande gekommen. Die Einkommen der rund 2,3 Millionen Beschäftigten sollen tabellenwirksam um 4,5 Prozent in der niedrigsten Entgeltgruppe und -stufe und noch um 3,2 Prozent in der höchsten Eingruppierung steigen. Zudem gibt es für besondere Belastungen während der Corona-Pandemie eine gestaffelte, einmalige Prämie. "Wir gratulieren den Beschäftigten im öffentlichen Dienst. Ihr Kampf um eine angemessenere Bezahlung hat sich gelohnt", erklärt Ulrike Eifler, stellvertretende Landessprecherin von DIE LINKE NRW.

„Es ist klar, dass das Verhandlungsergebnis ein Kompromiss ist, bei dem beide Seiten Abstriche von ihren Forderungen machen mussten. Der Abschluss zeigt aber auch, dass Corona nur ein vorgeschobenes Argument für die beabsichtigte Nullrunde gewesen ist. Diesem Argument werden wir vermutlich auch in anderen Tarifrunden begegnen. Auch aus diesen Gründen ist das Ergebnis ein Erfolg! Es gibt Rückenwind für die nächsten Verteilungsauseinandersetzungen“, so Eifler abschließend.