Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

DIE LINKE NRW

Stille Nacht im Knast für Neonazi Borchardt

„Wenn alle Inhaftierungen so konsequent erfolgen würden, gäbe es nicht über 400 offene Haftbefehle gegen Neonazis in NRW“, stellt Iris Bernert-Leushacke, Mitglied des Landesvorstandes der Linken NRW fest. „Erneut Ist durch den Haftantritt von Szene-„Ikone“ Siegfried Borchardt ein überzeugter Nationalsozialist zeitweise von der Straße verschwunden.“

Diesmal muss Borchardt wegen „Beamtenbeleidigung“ einsitzen. Erst vor wenigen Tagen wurde in einer morgendlichen Razzia ein weiterer Dortmunder Neonazi verhaftet.

„Die Nazi-Szene ist nach wie vor gewaltbereit und versucht, ihre vermeintliche Stärke in einzelnen Stadtteilen zu präsentieren. Erfreulicherweise lassen sich viele Menschen das nicht gefallen, organisieren Widerstand und zeigen den Nazis, dass sie nicht erwünscht sind“, so Bernert-Leushacke weiter.

„Konsequenter antifaschistischer Protest und Aufklärung, aber auch Strafanzeigen gegen Nazis zeigen so erste Erfolge. Das ermutigt weiteren Gegenprotest." 

Derweil haben Nazis für den 24.12. in Wuppertal eine Demonstration angekündigt, der Gegenprotest formiert sich unter dem weihnachtlichen kreativen Motto „Nazis wegpunschen."

In Duisburg hat PEGIDA bereits am 16.12. einen Aufmarsch unter dem Motto "Migration ist keine Lösung" angemeldet. Das Bündnis "Duisburg stellt sich quer" ruft zur Gegenkundgebung um 13.30 Uhr am Hauptbahnhof auf.