Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Termindetail

17:00 - 20:00 Uhr
Rathaus, Friedensplatz 1, 44135 Dortmund

Einladung zu aktionsreicher Veranstaltung rund ums Thema „Behinderung“

Wie fühlt sich das eigentlich an?

Menschen mit und ohne Behinderung sind eingeladen zu einem aktionsreichen Nachmittag rund um das Thema „Behinderung“ am Freitag, 20. September 2019, ab 17 Uhr im (barrierefreien) Dortmunder Rathaus. Als besonderer Gast bereits zugesagt hat der Paracycler Hans-Peter Durst, der bei den Paralympics in Rio de Janeiro mit zwei Goldmedaillen für seine Leistungen ausgezeichnet wurde.

„Wir werden keine langweiligen Vorträge anbieten, sondern das Thema Behinderung einmal ganz anders in den Mittelpunkt stellen“, sagt Martina Siehoff, Inklusionsbeauftrage der Linkspartei in NRW. Zusammen mit dem Behindertenpolitischen Netzwerk der Stadt Dortmund lädt sie alle Interessierten und Betroffenen ein.

 „Wir wollen gesunden Menschen anschaulich zeigen, mit welchen Problemen Behinderte im Alltag zu kämpfen haben. Das muss nicht immer nur eine Treppe sein. Auch Menschen mit einer Psychose können den Alltag nicht so einfach bewältigen“, sagt Martina Siehoff.

„Wir bieten deshalb am 20. September Interessierten die Gelegenheit, sich einmal in die Situation von Menschen mit unterschiedlichen Einschränkungen hineinzuversetzen und ein paar Minuten als behinderter Menschen zu erleben. Wer mag, kann sich zum Beispiel in einen Rollstuhl setzen und erleben, mit welchen Hürden ein Ausflug in die Dortmunder City verbunden ist. Alternativ kann mit speziellem Zubehör der Alltag von gehbehinderten, hochbetagten oder blinden Menschen simuliert werden. Und in einem separaten Raum wird ein kurzer Film gezeigt, der die Schwierigkeiten im Alltag darstellt, die Menschen mit einer Psychose haben.

„Wir haben ein buntes Rahmenprogramm ausgearbeitet“, kündigt Martina Siehoff an. Die Stadt stellt ihre FM-Anlage zur Verfügung, die schwerhörigen Menschen die Verständigung erleichtert. Auch zwei Gebärdensprachdolmetscherinnen stehen zur Verfügung.

Am Ende, etwa ab 19.15 Uhr, sollen die gerade gemachten Erfahrungen und Eindrücke der Teilnehmer vorgestellt und mit Betroffenen rege diskutiert werde. „Wir freuen uns, wenn sich am 20. September viele Interessierte im Rathaus einfinden“, sagt Christiane Vollmer, Behindertenbeauftragte der Stadt Dortmund, die die Veranstaltung in ihre Reihe „kommunalpolitischer Dialog des Behindertenpolitischen Netzwerks“ einbettet.

Termin:

Freitag, 20. September 2019, 17 bis 20 Uhr, Rathaus, Friedensplatz 1 in Dortmund (Stadtbahn-Haltestelle Stadtgarten. Tiefgarage: Prinzenstraße 6)


Der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten ist der Stadt Dortmund ein wichtiges Anliegen. Weitere Informationen finden Sie unter folgendem Link: www.datenschutz.dortmund.de.
Unverschlüsselte E-Mails können auf allen Internetstrecken unbefugt mitgelesen/verändert werden.

Bitte denken Sie an die Umwelt, bevor Sie diese E-Mail ausdrucken. Pro Blatt sparen Sie durchschnittlich 15g Holz, 260ml Wasser, 0,05kWh Strom und 5g CO2.

In meinen Kalender eintragen

Veranstaltungsort

Rathaus, Friedensplatz 1, 44135 Dortmund

zurück zur Terminliste