Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Andrej Hunko

Landesliste Nordrhein-Westfalen

Platz 4

Wahlkreis 87: Aachen I

zur Person
Beruf Mediengestalter


Kontakt

andrej.hunko@bundestag.de
https://andrej-hunko.de/
https://www.facebook.com/andrej.hunko/
https://twitter.com/AndrejHunko


Lebenslauf

In Aachen aufgewachsen, habe ich zeitweise in Freiburg und Berlin gelebt, studiert und u. a. als LKW-Fahrer, Drucker, Publizist und in der Krankenpflege gearbeitet. Nachdem ich 1998 wieder in Aachen in der Druckbranche tätig war, musste ich das demütigende Hartz-IV-System am eigenen Leib erfahren.

Ich war immer politisch engagiert: In Aachen gegen die zunehmenden Kriegseinsätze, gegen Neonazis oder die Hartz-Gesetze. Als Sprecher der Montagsdemos Aachen war ich aktiv an den bundesweiten Hartz-IV-Protesten beteiligt. Erst mit der Gründung einer gesamtdeutschen LINKEN aus WASG und PDS habe ich mich 2005 auch einer Partei angeschlossen, weil es auch in Deutschland eine starke Linke braucht.

Von 2007 bis 2009 war ich Mitglied des Landesvorstandes DIE LINKE. Nordrhein-Westfalen und anschließend von 2014 bis 2021 auch Mitglied des Parteivorstandes der Partei DIE LINKE. Seit 2009 bin ich Mitglied des Bundestages und seit 2010 zusätzlich Mitglied der Parlamentarischen Versammlung des Europarates.


Politische Schwerpunkte

Viele Probleme lassen sich nicht alleine in Deutschland bewältigen. Wir brauchen europäische und internationale Kooperation, wenn wir diese Herausforderungen meistern wollen. Meine politischen Schwerpunkte liegen deshalb in der Europapolitik und der internationalen Politik.

Als Europapolitischer Sprecher der Linksfraktion und Mitglied der Parlamentarischen Versammlung des Europarates habe ich mich intensiv mit den Folgen der COVID-19-Pandemie, der Seenotrettung im Mittelmeer, der Ukrainekrise, der Türkeipolitik und dem Beitritt der EU zur Menschenrechtskonvention beschäftigt. Ein weiterer Teil meiner Arbeit sind Wahlbeobachtungen für die OSZE und den Europarat.

Außerhalb von Europa beschäftige ich mich mit der unmenschlichen Sanktionspolitik der Bundesregierung und der EU, der Eskalationspolitik gegen Venezuela und der Aufrüstung mit Drohnen.

Im Bundestag werde ich mich dafür einsetzen, dass notwendige Reformen nicht weiter vertagt werden. Soziale Gerechtigkeit, Klimaschutz und Friedenspolitik müssen zusammen gedacht werden. Wir brauchen einen Politikwechsel, der die Menschen in den Vordergrund stellt. In Deutschland soll niemand um seine Existenz fürchten müssen. Wir haben auch eine Verantwortung für Menschen in anderen Ländern. Und um diese zu schützen und außerdem unseren Nachfahren einen intakten Planeten zu vererben, brauchen wir eine internationale Politik der Entspannung, der Kooperation, des Friedens.


Mitgliedschaften

Mehr Demokratie e.V.
Attac
Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten (VVN-BdA)
Bewegungsstiftung
Informationsstelle Militarisierung e. V.
Aachener Friedenspreis e.V.
ver.di
Lobbycontrol e.V.
Verein der Bundestagsfraktion DIE LINKE e.V.