Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen
©Stella von Saldern

Matthias W. Birkwald

Landesliste Nordrhein-Westfalen

Platz 2

Wahlkreis 94: Köln II

 

zur Person

Ort: Köln 
Beruf Diplom-Sozialwissenschaftler, Rentenpolitischer Sprecher der Linksfraktion im Deutschen Bundestag

Kontakt

Matthias-W.Birkwald.MdB@Bundestag.de 
https://www.matthias-w-birkwald.de/ 
https://www.facebook.com/ 
https://twitter.com/mwbirkwald

Lebenslauf

1961 in Münster geboren, 1964 nach Köln gezogen worden. Von 1969 bis 1981 lebte ich in Erftstadt-Liblar, seit 1981 in der Kölner Südstadt. Ich bin ledig und konfessionslos.

1981 Abitur am Städtischen Gymnasium Erftstadt-Lechenich

ab 1981 Studium der Politikwissenschaft, Soziologie, Philosophie und der politischen Ökonomie in Köln, Bonn und Bremen

1990 Abschluss als Diplom-Sozialwissenschaftler

1980 bis 1996 Mitglied der Jungdemokraten/Junge Linke

1980 bis 1982 Mitglied der FDP

1988 bis 1990 Mitglied der DKP

1990 bis 1994 hauptamtlicher Jugendbildungsreferent und ehrenamtlicher Landesgeschäftsführer der JungdemokratInnen NRW

1993 bis 2007 Mitglied der PDS

1994 Wahlkampfleiter der PDS–NRW und Direktkandidat bei der Bundestagswahl in Köln

1994 bis 2002 wissenschaftlicher Mitarbeiter der PDS-Bundestagsfraktion

2003 bis 2005 persönlicher Referent der Berliner Senatorin für Gesundheit, Soziales und Verbraucherschutz, Dr. Heidi Knake-Werner, zuständig für die Bereiche Soziales und Migration

2005 bis 2009 Leiter des Abgeordnetenbüros von Prof. Dr. Lothar Bisky im Deutschen Bundestag.

Seit 2008 Bundesparteitagsdelegierter des Kreisverbandes Köln der LINKEN

Seit 2009 Mitglied des Deutschen Bundestages. Dort Rentenpolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion DIE LINKE, Obmann und ordentliches Mitglied und Obmann im und stv. Vorsitzender des Ausschuss für Arbeit und Soziales, Seit 2014 Parlamentarischer Geschäftsführer der Bundestagsfraktion DIE LINKE.

Politische Schwerpunkte

Sozial und solidarisch

In Artikel 1 des Grundgesetzes heißt es: Die Würde des Menschen ist unantastbar. Das ist mein politisches Leitbild. Eine Gesellschaft, in der die Einen im Champagner baden und die Anderen ihre Nahrung in den Mülltonnen suchen, lehne ich ab. Soziale Gerechtigkeit, Solidarität und Freiheit sollten im Vordergrund stehen. Darum gilt es, Armut zu bekämpfen und nicht die Armen, Menschen, denen es gut geht, vor dem sozialen Abstieg zu bewahren und die Reichen endlich zu Gunsten des Gemeinwohles in die Verantwortung zu nehmen.

Für die Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik sind mir folgende Punkte am wichtigsten:

Gegen Hungerlöhne und Armut trotz Arbeit muss ein flächendeckender gesetzlicher Mindestlohn von mindestens 13 Euro pro Stunde eingeführt werden. Hartz IV muss abgeschafft und als Sofortmaßnahme durch eine sanktionsfreie und bedarfsdeckende soziale Mindestsicherung mit einem Regelsatz von 658 Euro plus Wohnkosten ersetzt werden. Die gesetzliche Rente muss wieder den Lebensstandard sichern und vor Armut schützen. Deswegen kämpfe ich dafür, dass das Rentenniveau wieder auf 53 Prozent vor Steuern angehoben und Rentenkürzungen, wie zum Beispiel die Rente erst ab 67, abgeschafft werden. Um allen Menschen im Alter ein armutsfreies Leben zu ermöglichen, muss eine steuerfinanzierte, einkommens- und vermögensgeprüfte Solidarische Mindestrente in Höhe 1200 Euro netto eingeführt werden. 

Dafür stehe ich. 

Dafür werbe ich. 

Dafür kämpfe ich.

Mitgliedschaften

  • Seit 1986 Mitglied der IG Metall.
  • Mitglied der Rosa-Luxemburg-Stiftung NRW 
  • Mitglied der Sozialistischen Linken und ich war 2006 Erstunterzeichner der SL-Gründungserklärung »Sozialistische Linke: Realistisch und radikal!«
  • Mitglied des Parlamentskreises „Närrisches Parlament“ ,
  • Ordentliches Mitglied im Kuratorium Stiftung Haus der Geschichte, 
  • Mitglied im Parlamentskreis Automobiles Kulturgut, 
  • Mitglied des Hauptausschusses des Deutschen Vereins für öffentliche und private Fürsorge e. V.
  • Stellvertretender Vorsitzender der Deutsch-Französischen und der Deutsch-Italienischen Parlamentariergruppe des Deutschen Bundestages und 
  • Mitglied in der Deutsch-Spanisch-Portugiesischen Parlamentariergruppe des Deutschen Bundestages.
  • Verein Bundestagsfraktion DIE LINKE.
  • Institut Solidarische Moderne e.V.
  • Förderkreis demokratischer Volks- und Hochschulbildung e.V.
  • Verein zur Förderung der politischen Kultur e.V.
  • Kinder des Sisyfos - Freundeskreis Erasmus Schöfer e.V.
  • Forum Radikaldemokratische Politik e.V.
  • Zentral-Dombau-Verein zu Köln von 1842
  • ADAC