LOGO_WEB_2.0 DIE LINKE. NRW bei Facebook DIE LINKE. NRW bei Google DIE LINKE. NRW bei Twitter
hier klicken und unterschreiben
hier klicken und unterschreiben

DIE LINKE. NRW: PRESSE

31. Juli 2014

Die Opfer von Hiroshima mahnen uns: Nein zur Atomindustrie

Am 6. August jährt sich zum 69. Mal der Jahrestag des Atombombenabwurfs über Hiroshima. Aus diesem... mehr

30. Juli 2014

Arbeitsmarkt in NRW braucht Zukunftsinvestitionsprogramm

Zu der aktuellen Prognose der NRW-Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit, dass in... mehr

30. Juli 2014

Brief an die Linke NRW

Brief von der palästinensischen Gemeinde, in dem diese sich nochmal für die klare Positionierung... mehr

30. Juli 2014

Landschaftsverband gefährdet Inklusion

Zu den Neuregelungen des LVR für integrative Kita-Plätze in Regeleinrichtungen erklärt Anatol Koch,... mehr

28. Juli 2014

Klimacamp gegen Klimakatastrophe von RWE

Wichtiges Bürgerengagement für die Energiewende - Es braucht ein Kohleausstiegsgesetz! mehr

 
Mehr Infos hier
Klicken und Hilfsangebote lesen!

Meldungen der Bundespartei

31. Juli 2014

100. Jahrestag des Beginns des Ersten Weltkrieges - höchste Zeit für ein Verbot von Rüstungsexporten

Zum 100. Jahrestag des Beginns des Ersten Weltkrieges und den Lehren daraus für aktuelle Konflikte erklärt die Vorsitzende der LINKEN, Katja Kipping: mehr

31. Juli 2014

Langzeitarbeitslose brauchen aktive Arbeitsmarktpolitik

Zur Situation auf dem deutschen Arbeitsmarkt im Monat Juli erklärt der Bundesgeschäftsführer der Partei DIE LINKE, Matthias Höhn: mehr

30. Juli 2014

Bundesregierung muss sich für sofortigen und dauerhaften Waffenstillstand zwischen Israel und der Hamas einsetzen

Angesichts von über 1.300 Toten im Krieg zwischen Israel und der Hamas erklärt Tobias Pflüger, stellvertretender Vorsitzender der Partei DIE LINKE: mehr

30. Juli 2014

Hartz IV diktiert Leben in Armut und gehört abgeschafft

Der Sozialverband Deutschland (SoVD) hat heute sein Reformkonzept zu den Hartz-Gesetzen vorgelegt. Dazu erklärt die Vorsitzende der Partei DIE LINKE, Katja Kipping: mehr

 
Reichtumsuhr

Reichtumsuhr auf eigener Seite einbinden
Quelle: www.vermoegensteuerjetzt.de

Wer braucht gefälligst Satire?

In der Nacht zum 29.07.2014 wurde auf die Wuppertaler Synagoge im Stadtteil Barmen ein Brandanschlag verübt. Die beiden Landesvorsitzenden Özlem Alev Demirel und Ralf Michalowsky verurteilen den Anschlag auf das Schärfste: WEITERLESEN

„Derzeit befinden wir uns mittendrin in der Klimakrise – unterschiedliche Faktoren spielen eine Rolle dafür, dass durch die globale Erwärmung immer weniger natürlicher Lebensraum erhalten bleibt und zudem auch durch Umweltkatastrophen zerstört wird. Schuld daran sind unter anderem auch die durch Braunkohleabbau verursachten CO2-Emissionen, deren größte europäische Quelle direkt vor unserer Haustür im rheinischen Braunkohlerevier zu finden ist.“
WEITERLESEN Mehr zum Camp gibt es hier

Während sich die Angriffe auf Gaza verschärfen und die Bodenoffensive durch die israelische Armee ausgeweitet werden soll, stellt sich nicht nur im Nahen Osten sondern weltweit eine Bewegung in Solidarität mit den PalästinenserInnen auf. Hunderttausende demonstrierten letztes Wochenende in vielen Städten. Nicht nur in NRW gab es unzählige Debatten zur Frage, ob DIE LINKE sich an Kundgebungen gegen den Krieg in Gaza beteiligen sollte. Unsere Antwort darauf lautet selbstverständlich: Ja! Allein schon unser Parteiprogramm verpflichtet uns dazu: WEITERLESEN

 - Meldungen aus den Kreisen und Kommunen: 

30. Juli 2014 DIE LINKE. Wuppertal

"Dieser Anschlag ist durch nichts zu rechtfertigen"
Brandanschlag auf die Bergische Synagoge in Wuppertal-Barmen

Wuppertal: Solidaritäts-Kundgebung vor der Bergischen Synagoge

In den frühen Morgenstunden des 29. Juli 2014 entdeckte eine Anwohnerin ein Feuer im Eingangsbereich der Bergischen Synagoge in Wuppertal-Barmen. Glücklicherweise richteten die Brandsätze keinen größeren Sachschaden am Gebäude an. Die Polizei geht von drei Tätern aus. Ein vermutlicher Täter wurde unmittelbar in der Nähe der Synagoge festgenommen.Die Nachricht über den Brandanschlag löste nicht nur in Wuppertal große Erschütterung und Anteilnahme aus. Mehr...

 
30. Juli 2014 DIE LINKE. Borken

Wollsocken zum Sommerfest

Genoss*innen beim Sommerfest in Borken

In der Weite des Westmünsterlandes mit seinen vereinzelten Bauernhöfen, umgeben von reichlich Natur fand das diesjährige Sommerfest der LINKEN KV Borken statt. „ Es ist toll, das wir nicht nur Mitglieder und Sympathisanten, sondern auch Vertreter der SP / NL Winterswijk begrüßen können.“ freute sich Alexander Heming, Kreissprecher bei der Begrüßung. Während die Kohle auf dem Grill durch glühte berichteten Simone Kamminga-de Goeij, SP / NL und Heidi Breuer über die aktuellen Vorbereitungen zu den gemeinsamen politischen Bildungsveranstaltungen im Herbst. Mehr...

 
28. Juli 2014 DIE LINKE im Kreis Borken

LINKE im Kreisverband unterstützt Demo für Frieden in Nahost

Vreden: Demo für Frieden in Nahost

Junge Palästinenser organisierten in kürzester Zeit eine Friedensdemo in Vreden / Kreis Borken und baten unseren Kreisverband um Unterstützung. Die Organisatoren legten größten Wert das es keine Hetzdemo, sondern eine Demo für Frieden, Verständigung und Gewaltlosigkeit ist. „Wenn junge Leute die mit ihren Familien zum Teil schon seit Jahrzehnten hier leben und trotz persönlicher Betroffenheit durch ihre Verwandten und Freunden in Palästina friedlich demonstrieren wollen, unterstützen wir das sehr gerne.“ sagt Alexander Heming, Kreissprecher. Mehr...

 
Informationen gegen Nazis gibt es hier
Weitere Meldungen aus den Kommunen:
1. August 2014 DIE LINKE. Duisburg

Jobcenter-Chef nicht aufs Maul gefallen:
Mehr Arbeitslose in Duisburg – dafür Sanktionspraxis „erfolgreich“

DIE LINKE. Duisburg ist entsetzt über die schnoddrigen Aussagen des Jobcenter-Geschäftsführers Norbert Maul im NRZ-Interview. „Mit dem Betreuungsschlüssel 1 zu 8 sitzen wir Jugendlichen konsequent im Nacken“ und „Wenn da einer mal nicht kommt, haken wir sofort nach“ und , so der Chef des Jobcenters triumphierend. Mehr...

 
30. Juli 2014 MdB Alexander Neu, Kreisverband Rhein-Sieg

Krankenhaus Eitorf: Der Kreis muss nun endlich handeln

Das Gezerre um das Eitorfer Krankenhaus muss ein Ende haben. Seit Monaten ist die Geburtsstation geschlossen, der angekündigte Wiedereröffnungstermin ist nicht eingehalten worden. Darüber hinaus ist das Krankenhaus in Gänze gefährdet. Die Verhandlungen mit den Krankenkassen um einen Sicherstellungszuschlag sind gescheitert. Nun wird mit der Bezirksregierung weiter verhandelt. Mehr...

 
30. Juli 2014 DIE LINKE. Köln

Kein isoliertes Gedenken an deutsches Kriegsschiff

DIE LINKE will bei Rathausveranstaltung aller Toten des 1. Weltkrieges gedenken. Im Rathaus soll am 27. August eine Veranstaltung „100 Jahre Beginn 1. Weltkrieg/100 Jahre Untergang Kreuzer Cöln“ stattfinden. Dazu hat DIE LINKE nun einen Antrag im Hauptausschuss am 11. August gestellt. Darin heißt es: Mehr...

 
29. Juli 2014 DIE LINKE. Wuppertal

Erklärung zum Brandanschlag auf die Synagoge in Barmen

DIE LINKE in Wuppertal ist entsetzt über den Brandanschlag auf die Synagoge in Wuppertal! Wir stellen uns schützend vor die Menschen der Jüdischen Kultusgemeinde im Bergischen Land. Antisemitismus, egal aus welchen Motiven, darf hier keinen Raum gewinnen. Mehr...

 
28. Juli 2014 DIE LINKE. Hamm

Gasbohren in Hamm

"Da verweigert die Pressesprecherin der Stadtwerke, Frau Helm, das inhaltliche Gespräch mit der Presse, gibt keine Auskünfte, sondern verweist auf die Kommunikationsagentur vom Hoff in Düsseldorf. Der dortige Mitarbeiter, Herr Reulecke, verspricht Aufklärung und verweigert die Aussage hinsichtlich der bestehenden finanziellen Vereinbarungen mit der HammGas", erläutert Alisan Sengül, Sprecher des Kreisverbandes. Mehr...