LOGO_WEB_2.0 DIE LINKE. NRW bei Facebook DIE LINKE. NRW bei Google DIE LINKE. NRW bei Twitter
hier klicken und weitere Infos erhalten
hier klicken und mehr Infos bekommen

DIE LINKE. NRW: PRESSE

20. November 2014

Burger King muss Jobs sichern!

Zur geplanten Schließung von 89 Burger King-Restaurants erklären die LINKEN-Bundestagsabgeordneten... mehr

19. November 2014

Solidaritätsadresse MdB Matthias W. Birkwald für AWO- Tarifrunde

Liebe Kolleginnen und Kollegen der AWO in NRW, als Kölner Bundestagsabgeordneter der LINKEN möchte... mehr

18. November 2014

Sahra Wagenknecht solidarisch mit streikenden KIK-Beschäftigten

Zum Streik der Beschäftigten im Zentrallager des Textildiscounters KIK im nordrhein-westfälischen... mehr

14. November 2014

In der Tradition der SS: Dortmunder Nazi will wissen, wo Juden wohnen

Der bekannte Dortmunder Neo-Nazi Dennis Giemsch stellte in der gestrigen Sitzung des Rates der... mehr

14. November 2014

DIE RECHTE zeigt sich offen als Nazipartei

„Die Anfragen der Rechten sind unverhohlene Drohungen gegen die jüdische Bevölkerung und andere... mehr

 
Mehr Infos hier
Klicken und Hilfsangebote lesen!

Meldungen der Bundespartei

24. November 2014

Schluss mit Sexismus in der Werbung

Zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen fordert die Vorsitzende der LINKEN, Katja Kipping, dazu auf, sich an der Fahnenaktion von TERRE DES FEMMES zu beteiligen. Diese richtet sich in diesem Jahr gegen Sexismus in der Werbung: mehr

20. November 2014

LINKE, SPD und Grüne haben Chance für Thüringen genutzt

Der Bundesgeschäftsführer der Partei DIE LINKE, Matthias Höhn, hat in einem Statement vor der Presse den Thüringer Koalitionsvertrag als "historisch" gewürdigt. Er führte weiter aus: mehr

19. November 2014

Rente ab 67 ist für Mehrheit der Menschen reine Rentenkürzung

Der Vorsitzende der LINKEN, Bernd Riexinger, kritisiert das Festhalten von Bundesarbeitsministerin Nahles an der Rente ab 67 und wirft der Bundesregierung Schönrechnerei vor. Er erklärt: mehr

 
Reichtumsuhr

Reichtumsuhr auf eigener Seite einbinden
Quelle: www.vermoegensteuerjetzt.de

Wer braucht gefälligst Satire?
Streikende bei der AWO

Zum morgigen Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen (25. November) hat Cornelia Swillus-Knöchel, stellvertretende NRW-Landessprecherin der Partei DIE LINKE, alle Kreisverbände ihrer Partei aufgefordert, sich an der Fahnenaktion von Terre Des Femmes vor Ort zu beteiligen. „Sexismus in der Werbung ist kein Kavaliersdelikt, sondern konkrete Gewalt gegen Frauen“, so Swillus-Knöchel. „Gerade in diesen Tagen, in denen die brutalen Verbrechen gegen Frauen durch den ‚Islamischen Staat‘ zu moralischen Verurteilungen in der Öffentlichkeit führten und die ‚Rechte von Frauen‘ im Munde geführt werden, um Kriege zu führen, fordern wir, dass die Augen nicht vor der Gewalt verschlossen werden, der Frauen hier bei uns in den Städten, Kreisen und Gemeinden, gleich nebenan, Tag für Tag ausgesetzt sind. Der Sexismus beginnt hier. WEITERLESEN

„Entgegen jeder wirtschaftlichen und ökologischen Vernunft will der Rat der Stadt Bergheim am heutigen Montag (24.11.2014) die planungsrechtlichen Voraussetzungen für ein neues Braunkohlekraftwerk schaffen“, kritisiert der energiepolitische Sprecher der Partei DIE LINKE in Nordrhein-Westfalen, Michael Aggelidis. „Damit wird die klimafeindliche und gesundheitsschädliche Nutzung dieses fossilen Energieträgers auf Jahrzehnte festgeschrieben und billigend in Kauf genommen, ... WEITERLESEN

20. November 2014

Ausbeutung darf kein Geschäftsmodell sein

Zum Streik bei der Textil-Billigkette Kik erklärt der gewerkschaftspolitische Sprecher der Partei DIE LINKE in Nordrhein-Westfalen, Helmut Born: „Die Arbeitsbedingungen, nicht nur im Kik-Zentrallager, sind unsäglich. Weder der Tarifvertrag des Einzelhandels noch die gesetzlichen Bestimmungen werden eingehalten.“ Beschäftigte im Zentrallager bekommen einen Monatslohn von 1650 €, das sind über 20 % weniger, als es der Lohntarifvertrag für Einzelhandels-beschäftigte vorsieht. WEITERLESEN

Während die Studierenden lange darum gekämpft haben, dass die ungerechten Studiengebühren zurückgenommen werden, unterlaufen nun Studenten der Privatuniversität Witten/Herdecke mit der Ausgabe von Anleihen zur Finanzierung der Studiengebühren an der Privatuni ein weiteres Mal die Solidarität mit den Studierenden an öffentlichen Universitäten. Bereits vor 20 Jahren hatten die „Elite“-Studierenden eine eigene Gesellschaft gegründet und so die Möglichkeit geschaffen, die hohen Gebühren der Privatuniversität erst nach dem Studium zu bezahlen. WEITERLESEN

 - Meldungen aus den Kreisen und Kommunen: 

24. November 2014

NEIN zu Gewalt gegen Frauen und Mädchen

Internationaler Tag NEIN zu Gewalt gegen Frauen und Mädchen Frauenrechte sind Menschenrechte: Gewalt an Frauen bekämpfen! Rede von Annamaria Diaz auf der Demo der kurdischen und yezidischen Frauen am 21.11. in Bielefeld Vielen Dank an die Yezidischen und Kurdischen Frauen für die Einladung heute hier als linken Frauen mit Euch zusammen zu demonstrieren. Mehr...

 
24. November 2014 DIE LINKE. Steinfurt

LINKE im Kreis Steinfurt zeigt Flagge gegen Gewalt

v.l.n.r.: Leon Huesmann, Siegfried Wessel, Annemarie Gäbler, Maria Frank, Kathrin Vogler

Zum internationalen Tag gegen Gewalt gegen Frauen am 25. November weist DIE LINKE im Kreis Steinfurt auf die besonders schwierige Situation von Frauen und Mädchen auf der Flucht hin: "Gerade sie benötigen besondere Unterstützung und Schutz. Viele, die zu uns kommen, sind traumatisiert und müssten gute medizinische und psychologische Behandlung bekommen, um einen Neustart meistern zu können. Mehr...

 
22. November 2014 DIE LINKE. Köln

Solidarität mit Rojava

Köln: Veranstaltung "Solidarität mit Rojava"- Bildmitte stehend MdB Ulla Jelpke

Der Saal war brechend voll als Ulla Jelpke, Abgeordnete der LINKEN im Bundestag und Ulf Petersen von "Tatort Kurdistan" im Kölner Naturfreundehaus über ihre gerade zurückliegenden Reisen in die kurdischen Provinzen der Türkei, Syriens und des Iraks berichteten. Eingeladen hatten Tatort Kurdistan, die Antikapitalistische Linke in der LINKEN, kurdische Organisationen und viele sonstige MitstreiterInnen. Mehr...

 
Informationen gegen Nazis gibt es hier
Weitere Meldungen aus den Kommunen:
24. November 2014 DIE LINKE. Bochum

Solidarität mit dem Personalrat des Jobcenters Bochum!

Mit Sorge nehmen DIE LINKE. im Rat der Stadt Bochum und der Kreisverband Bochum der LINKEN zur Kenntnis, dass die Geschäftsführung des Jobcenters Bochum ihre Klage gegen den eigenen Betriebsrat bisher nicht zurückgenom-men hat. Wir verurteilen den Versuch der Geschäftsführung des JobCenters, den aktiven Personalrat einzuschüchtern. Mehr...

 
24. November 2014 DIE LINKE. Köln

Tag der Gewalt gegen Frauen: Köln muss mehr tun!
DIE LINKE hält ein drittes Frauenhaus für unverzichtbar

Am 25. November wird der „Internationale Tag gegen Gewalt an Frauen“ begangen. Der jährlich abgehaltene Gedenk- und Aktionstag ruft zur Bekämpfung von Diskriminierung und Gewalt jeder Form gegenüber Frauen auf. Er erinnert an den mutigen Kampf der drei Schwestern Mirabal gegen den Diktator der Dominikanischen Republik im Jahre 1960, den sie mit Ihrem Leben bezahlten. Mehr...

 
24. November 2014 DIE LINKE. Münster

Aufstand bleibt notwendig

Die NRW-Landesregierung handelt skrupellos, denn der Ausverkauf von Kunst aus NRW soll jetzt offensichtlich auf unerträgliche Art fortgesetzt werden, da jetzt nach den Warhol Werken auch die Chillida Skulptur in Münsters Ratshaus Innenhof auf der Verkaufsliste steht, kritisiert der ehemalige Landtagsabgeordnete und jetzige LINKE-Fraktionsvorsitzende Rüdiger Sagel den SPD-Grünen Plan. Mehr...

 
24. November 2014 DIE LINKE. Dortmund

LINKE und Piraten kritisieren Kostenexplosion bei Feuerwehr

Stadt vergab Aufträge an Generalunternehmer – Jetzt verursacht der Neubau von zwei Gerätehäusern Mehrkosten in Höhe von 850.000 Euro. „Natürlich sind wir für die Neubauten der beiden Feuerwehrgerätehäuser in Asseln und Berghofen. Wir stehen immer an der Seite unserer Feuerwehr. Aber es ist haarsträubend, dass die beiden Gebäude insgesamt um rund 850.000 Euro teurer werden als geplant.“ Mehr...

 
24. November 2014 DIE LINKE. Mönchengladbach

Kommunale Finanzen: Noch kann die Stadt schlauer werden

Im Jahr 2011 hatten Junkerheinrich und Lenk in ihrem Gutachten zu kommunalen Finanzen für NRW festgestellt, dass es ein strukturelles Defizit von 2,8 Milliarden EUR gibt. Durch Übertragung von Pflichtaufgaben auf die Kommunen ohne entsprechende finanzielle Unterstützung. Mehr...