Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

MdB, Kathrin Vogler

Minsker Vereinbarung nutzen für Friedensprozess in der Ukraine

Nach Medienberichten haben sich die ukrainische Regierung und die Separatisten in den Gebieten Donezk und Luhansk auf eine Vereinbarung über den Sonderstatus der Gebiete verständigt.

Dazu erklärt Kathrin Vogler, stellvertretende Vorsitzende der deutsch-ukrainischen Parlamentariergruppe des Bundestags:

"Ich begrüße die Minsker Vereinbarung, auch wenn einzelne Details zwischen den Verhandlungspartnern offenbar noch umstritten sind. Nicht zuletzt ist es erfreulich, dass es weitere Fortschritte bei der Truppenentflechtung gibt, weil jeder Truppenrückzug das Risiko für eine Eskalation senkt und die Sicherheit für die Zivilbevölkerung verbessert.
Ich appelliere an Heiko Maas und Angela Merkel, das aktuell günstige Zeitfenster zu nutzen, um im Normandie-Format weitreichende Absprachen mit dem Ziel einer friedlichen Bearbeitung des Konflikts zu treffen."

Kathrin Vogler, MdB | Friedenspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE.
Mitglied im Auswärtigen Ausschuss | Stellv. Mitglied im Verteidigungsausschuss | Obfrau im Unterausschuss Zivile Krisenprävention | Stellv. Vorsitzende der deutsch-ukrainischen Parlamentariergruppe | Stellv. Vorsitzende der Parlamentariergruppe der arabischsprachigen Staaten des Nahen und Mittleren Ostens | Mitglied der deutsch-iranischen Parlamentariergruppe