Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Sie sitzen für DIE LINKE. NRW im Bundestag

Die NRW-Landesgruppe im Bundestag
(1. Reihe v. li.:)

Hier erfahrt Ihr mehr über unsere MdBs und habt die Gelegenheit sie zu kontaktieren. Klickt auf einen der zwölf Namen und Ihr erhaltet die Kontaktdaten.

Fraktionsvorsitzende

Geboren am 16. Juli 1969, Beruf: Publizistin,
Mitglied der Fraktion in der 17., 18. und 19. Wahlperiode
Landesliste Nordrhein-Westfalen

Biographie

  • 1990 bis 1996 Studium der Philosophie und Neueren Deutschen Literatur, Abschluss mit einer Arbeit über Hegel und Marx
  • 2012 Dissertation in Volkswirtschaftslehre zum Thema Sparverhalten
  • 1991 bis 1995 und 2000 bis 2007 Mitglied des Parteivorstandes der PDS bzw. der Linkspartei.PDS, seit 2007 Mitglied des Vorstandes der Partei DIE LINKE
  • 1998 Direktkandidatin der PDS zur Bundestagswahl in Dortmund
  • 2004 bis 2009 Mitglied des Europaparlaments (Ausschuss für Wirtschaft und Währung, Stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Industrie, Forschung und Energie)
  • Seit 2009 Mitglied des Deutschen Bundestages
  • 2009-2011 Wirtschaftspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE
  • Seit Mai 2010 Stellvertretende Vorsitzende der Partei DIE LINKE
  • Seit 2011 Erste Stellvertretende Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE
  • Seit Oktober 2015 Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE

Mitgliedschaft in Ausschüssen und Gremien

Finanzausschuss
Stellvertretendes Mitglied

Ausschuss für Wirtschaft und Energie
Stellvertretendes Mitglied

Mehr von Dr. Sahra Wagenknecht:

Im Netz

www.sahra-wagenknecht.de

Facebook-Seite

Twitter-Profil

Kontakt

Deutscher Bundestag

Platz der Republik 1

11011 Berlin

Telefon: +4930/227-72153

Telefax: +4930/227-76153

sahra.wagenknecht@bundestag.de

 

Geboren am 28. September 1961, Beruf: Diplom-Sozialwissenschaftler,
Mitglied der Fraktion in der 17., 18. und 19. Wahlperiode
Landesliste Nordrhein-Westfalen

Biographie

In Münster/Westf. wurde ich 1961 geboren und kam 1964 nach Köln. Seitdem war mein Erstwohnsitz nie weiter als 20 Kilometer vom Dom entfernt.

1981 legte ich mein Abitur am Städtischen Gymnasium in Erftstadt-Lechenich ab. In Köln, Bonn und Bremen studierte ich Politologie, Soziologie, Philosophie und politische Ökonomie und schloss das Studium 1990 als Diplom-Sozialwissenschaftler ab.

Seit 1981 wohne ich in der Kölner Südstadt und bin seit 23 Jahren Mitglied der IG Metall.

Außerdem bin ich Mitglied der Bundesarbeitsgemeinschaft Bürgerrechte und Demokratie.

Mein politisches (Berufs-) Leben verlief seit 1981 so:

  • 1981 Abitur am Städtischen Gymnasium in Erftstadt-Lechenich
  • Ab 1981 Studium der Politologie, Soziologie, Philosophie und der politischen Ökonomie in Köln, Bonn und Bremen und
  • 1990 Abschluss als Diplom-Sozialwissenschaftler
  • 1980 bis 1996 Mitglied der Jungdemokraten/Junge Linke
  • 1980 bis 1982 Mitglied der FDP
  • Seit 1986 Mitglied der IG-Metall
  • 1988 bis 1990 Mitglied der DKP
  • 1990 bis 1994 hauptamtlicher Jugendbildungsreferent und ehrenamtlicher Landesgeschäftsführer der JungdemokratInnen-NRW
  • 1993 bis 2007 Mitglied der PDS
  • 1994 Wahlkampfleiter der PDS–NRW und Direktkandidat bei der Bundestagswahl in Köln
  • 1994 bis 2002 wissenschaftlicher Mitarbeiter der PDS-Bundestagsfraktion
  • 2000 PDS-Direktkandidat zur NRW-Landtagswahl in Köln
  • 2002 PDS-Direktkandidat bei der Bundestagswahl in Köln
  • 2003 bis 2005 persönlicher Referent der Berliner Senatorin für Gesundheit, Soziales und Verbraucherschutz, Dr. Heidi Knake-Werner, zuständig für die Bereiche Soziales und Migration
  • 2005 Direktkandidat der PDS bei der Landtagswahl NRW in Köln
  • 2005 Direktkandidat der Linkspartei bei der Bundestagswahl in Köln
  • 2005 bis 2007 Mitglied der WASG
  • 2005 bis 2009 Leiter des Abgeordnetenbüros von Prof. Dr. Lothar Bisky im Deutschen Bundestag
  • Juni 2007 Delegierter des Gründungsparteitages der Partei DIE LINKE.
  • 2007 bis 2011 Mitglied und zeitweise Sprecher der Antragsberatungskommission der LINKEN NRW
  • Mitglied der Rosa-Luxemburg-Stiftung NRW und der BAG Bürgerrechte und Demokratie, Erstunterzeichner der SL-Gründungserklärung »Sozialistische Linke: Realistisch und radikal!«
  • Seit 2008 Bundesparteitagsdelegierter des Kreisverbandes Köln der LINKEN
  • 2008 bis 2010 Mitarbeit in der AG »Für eine moderne, repressionsfreie, bedarfsdeckende, soziale Mindestsicherung«
  • September 2009 Wahl in den Deutschen Bundestag, rentenpolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion, ordentliches Mitglied im Ausschuss für Arbeit und Soziales, stellvertretendes Mitglied im Petitionsausschuss, stellvertretendes Mitglied in der Enquete-Kommission "Wachstum, Wohlstand, Lebensqualität - Wege zu nachhaltigem Wirtschaften und gesellschaftlichem Fortschritt in der Sozialen Marktwirtschaft" und ordentliches Mitglied in der dortigen Projektgruppe 2 "Entwicklung eines ganzheitlichen Wohlstands- / Fortschrittsindikators"
  • September 2013 Wiederwahl in den Deutschen Bundestag, rentenpolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion, Obmann und ordentliches Mitglied im Ausschuss für Arbeit und Soziales, stellvertretendes Mitglied im Petitionsausschuss, ordentliches Mitglied im Kuratorium Stiftung Haus der Geschichte, sowie Mitglied im Parlamentskreis Automobiles Kulturgut
  • Stellvertretender Vorsitzender der Deutsch-Spanischen und der Deutsch-Italienischen  Parlamentariergruppe des Deutschen Bundestages
  • Mitglied in der Deutsch-Französischen und der Deutsch-Italienischen Parlamentariergruppe des Deutschen Bundestages
  • 11. November 2014 Wahl zum Parlamentarischen Geschäftsführer der Bundestagsfraktion DIE LINKE.

Mitgliedschaft in Ausschüssen und Gremien

Fraktion DIE LINKE. im Bundestag
Parlamentarischer Geschäftsführer

Ausschuss für Arbeit und Soziales
Obmann

Ausschuss für Arbeit und Soziales
Ordentliches Mitglied

Ausschuss für Arbeit und Soziales
Stellvertretender Vorsitzender

Mehr von Matthias W. Birkwald:

Im Netz

www.matthias-w-birkwald.de

Facebook-Seite

Twitter-Profil

Bei Google Plus

Kontakt

Deutscher Bundestag

Platz der Republik 1

11011 Berlin

Telefon: +4930/227-71215

Telefax: +4930/227-76215

matthias-w.birkwald@bundestag.de

+ Wahlkreisbüros anzeigen

Wahlkreisbüro Köln

Severinswall 37

50678 Köln

Telefon: +49221/53097840

Telefax: +49221/53097855

matthias-w.birkwald@wk.bundestag.de

BürgerInnenbüro Rhein-Erft-Kreis

Im Spürkergarten 38-40

50374 Erftstadt-Liblar

Telefon: +492235/1703992

Telefax: +492235/1703990

matthias-w.birkwald.wk03@bundestag.de

Stellvertretende Fraktionsvorsitzende

Geboren am 04. September 1975, Beruf: Journalistin,
Mitglied der Fraktion in der 16., 17., 18. und 19. Wahlperiode
Landesliste Nordrhein-Westfalen

Biographie

  • In Duisburg geboren; ledig.
  • Seit 1991 Mitglied in der Gewerkschaft (ver.di); Ende 1993 bis 2001 aktives Mitglied der Bundesjugendkommission der Jugendorganisation der DIDF (Föderation Demokratischer Arbeitervereine e.V.); März 2005 Gründungsmitglied "Bundesverband der Migrantinnen"; Mitglied im SprecherInnenrat der LAG Betrieb und Gewerkschaft NRW; Mitglied der Rosa-Luxemburg-Stiftung; Mitglied der Rosa-Luxemburg-Stiftung NRW; Mitglied der Informationsstelle Militarisierung (IMI e.V.); Mitglied im Kuratorium des Freiheit für die Westsahara e.V.; Mitglied in Präsidium der DGAP (Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik) für die Fraktion DIE LINKE im Bundestag.

Schul- und Ausbildung

  • 1997 Erwerb der Allgemeinen Hochschulreife in Duisburg, 1998 bis 2001 Studium der Rechtswissenschaften an der Philipps-Universität Marburg, 2001 bis 2002 Akademisches Jahr an der juristischen Fakultät, University of Adelaide, Südaustralien, 2002-2005 Fortsetzung des Studiums an der Universität zu Köln.

Ehrenamtliche Tätigkeiten

  • Juni 1996 bis Juni 1998 Mitglied im Landesvorstand der LandesschülerInnenvertretung Nordrhein Westfalen (LSV NW) und Mitglied im Bundesausschuss der BundesschülerInnenvertretung
  • Juni 1999 bis Juni 2000 Autonomes AusländerInnenreferat der Uni Marburg

Journalistische Tätigkeiten

  • 1995 bis 1996 redaktionelle Mitarbeit bei »Tatsachen«
  • 1996 ein Jahr freie Mitarbeiterin in der Europaredaktion der türkischsprachigen Tageszeitung »Evrensel«
  • 1998 bis 2001 Mitglied im Redaktionskollektiv der Zeitschrift »junge Stimme«
  • Seit April 2002 freie Mitarbeiterin bei »Evrensel«
  • Nebenher Übersetzerin für verschiedene Publikationen

Mitgliedschaft in Ausschüssen und Gremien

Auswärtiger Ausschuss
Ordentliches Mitglied

Innenausschuss
Stellvertretendes Mitglied

Ausschuss für Wirtschaft und Energie
Stellvertretendes Mitglied

Verteidigungsausschuss
Stellvertretendes Mitglied

Mehr von Sevim Dagdelen:

Im Netz

www.sevimdagdelen.de

Facebook-Seite

Twitter-Profil

Bei Google Plus

Kontakt

Deutscher Bundestag

Platz der Republik 1

11011 Berlin

Telefon: +4930/227-71352

Telefax: +4930/227-76852

sevim.dagdelen@bundestag.de

+ Wahlkreisbüros anzeigen

Wahlkreisbüro Bochum

Alleestraße 36

44793 Bochum

Telefon: +49234/61065855

Telefax: +49234/60658-57

sevim.dagdelen.ma04@bundestag.de

Geboren am 29. September 1963, Beruf: Angestellter,
Mitglied der Fraktion in der 17., 18. und 19. Wahlperiode
Landesliste Nordrhein-Westfalen

Biographie

In Aachen aufgewachsen, habe ich zeitweise in Freiburg und Berlin gelebt, studiert und gearbeitet. Nachdem ich 1998 wieder in Aachen in der Druckbranche tätig war, musste ich das demütigende Hartz-IV-System am eigenen Leib erfahren.

Ich war immer politisch engagiert: In Aachen gegen die zunehmenden Kriegseinsätze, gegen Neonazis oder die Hartz-Gesetze. Erst mit der Gründung einer gesamtdeutschen LINKEN aus WASG und PDS habe ich mich auch einer Partei angeschlossen, weil es auch in Deutschland eine starke Linke braucht.

2007 begann ich im EU-Parlament zu arbeiten, bis ich 2009 in den Bundestag gewählt wurde. In meinem Schwerpunkt Europapolitik habe ich mich besonders zur Eurokrise engagiert. Die Art der »Euro-Rettung« habe ich immer abgelehnt, da mit den »Rettungspaketen« stets nur die Banken auf unsere Kosten gerettet wurden. Die notleidenden Länder mussten brutale, wirtschaftlich zerstörerische Kürzungsprogramme hinnehmen. Darüber hinaus habe ich mit vielen Anfragen an die Bundesregierung Öffentlichkeit zu unbequemen Themen herstellen können, etwa zur Überwachung der Bürger/innen oder zum Drohnenprogramm.

  • Geboren in München, ledig
  • 1983 Abitur in Aachen
  • 1983 bis 1985 Zivildienst  beim Paritätischen Wohlfahrtsverband in  Aachen
  • 1985 bis 1991 Medizinstudium in Freiburg
  • 1991 bis 1999 tätig als LKW-Fahrer, Drucker, Krankenpfleger und Publizist in Freiburg, Aachen und Berlin
  • 1999 bis 2004 Ausbildung und Tätigkeit als Mediengestalter und Drucker in Aachen
  • 2004 bis 2007 Erwerbslos
  • 2007 bis 2009 Mitarbeiter des ehemaligen Abgeordneten des Europäischen Parlaments,  Tobias Pflüger, in Brüssel
  • Politisches Leben
  • 1981 bis 1985 Aktiv in der Friedensbewegung, in antifaschistischen und sozialen Initiativen
  • 1986 bis 1989 Aktiv bei der Bunten Liste Freiburg
  • 1989 bis 1991 Klassikerstudium in Freiburg
  • 1991 bis 1995 Sozialistische Arbeitergruppe (SAG)
  • 1995 bis 1999 Herausgabe von »Internationaler Sozialismus« und  »Linke Offensive«
  • 1999 bis 2003 Anti-Kriegs-Bündnis und  Bündnis gegen Rechts in Aachen
  • 2004 bis 2006 Sprecher der Montagsdemos Aachen sowie aktiv im Bündnis »Schluss mit den Reformen gegen uns«
  • 2007 bis 2008 Mitherausgabe von z-ac.de, Sprecher des WASG Kreisverbands Stadt und Kreis Aachen
  • 2008 bis 2009 Landesvorstand DIE LINKE. Nordrhein-Westfalen (Europapolitischer Sprecher, stellvertretender Pressesprecher)
  • 2009 - heute: Mitglied des Bundestages
  • Mitglied des Ausschuss für die Angelegenheiten der Europäischen Union
  • Europapolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag
  • Mitglied in den Parlamentarier/innengruppen: Zypern (Vorsitzender), Belarus (stellv. Vorsitzender) und Ukraine
  • 2010 - heute: Mitglied der Parlamentarischen Versammlung des Europarates
  • Ausschuss für Soziales, Gesundheit und nachhaltige Entwicklung (Erster stellvertretender Vorsitzender, ordentliches Mitglied)
  • Ausschusses für die Einhaltung der Pflichten und Verpflichtungen durch die Mitgliedstaaten des Europarates (Monitoring Committee, ordentliches Mitglied)
  • Ausschuss für politische Angelegenheiten und Demokratie (stellvertretendes Mitglied)
  • Unterausschuss für die Europäische Sozialcharta (ordentliches Mitglied)
  • Unterausschuss für Auswärtige Beziehungen (ordentliches Mitglied)
  • Unterausschuss für den Nahen Osten und der arabischen Welt (ordentliches Mitglied)
  • Stellv. Vorsitzender der Fraktion Vereinte Europäische Linke (UEL)

Mitgliedschaft in Ausschüssen und Gremien

Auswärtiger Ausschuss
Stellvertretendes Mitglied

Ausschuss für die Angelegenheiten der Europäischen Union
Obmann

Ausschuss für die Angelegenheiten der Europäischen Union
Ordentliches Mitglied

Haushaltsausschuss
Stellvertretendes Mitglied

Unterausschuss zu Fragen der Europäischen Union
Obmann

Unterausschuss zu Fragen der Europäischen Union
Ordentliches Mitglied

Mehr von Andrej Hunko:

Im Netz

www.andrej-hunko.de

Facebook-Seite

Twitter-Profil

Bei Google Plus

Kontakt

Deutscher Bundestag

Platz der Republik 1

11011 Berlin

Telefon: +4930/227-79133

Telefax: +4930/227-76133

andrej.hunko@bundestag.de

+ Wahlkreisbüros anzeigen

Wahlkreisbüro Aachen

Südstr. 53/55

52064 Aachen

Telefon: 0241/9906825-0

Telefax: 0241/9906825-1

andrej.hunko.wk@bundestag.de

Geboren am 09. Juni 1951, Beruf: Journalistin,
Mitglied der Fraktion in der 16., 17., 18. und 19. Wahlperiode
Landesliste Nordrhein-Westfalen

Biographie

  • In Hamburg geboren - Gelernte Friseurin, Kontoristin und Buchhändlerin.
  • Über den 2. Bildungsweg 1993 Abschluss als Diplom-Soziologin und Volkswirtin.
  • Als Linke aktiv in den 68ern, vor allem in der autonomen Frauen- und später in der Umwelt- und Friedensbewegung. Seit 1981 aktiv als Strafvollzugshelferin.
  • 1981/89 zweimal zur Abgeordneten für die Grün-Alternative Liste (GAL) in die Bürgerschaft Hamburg gewählt, dort schwerpunktmäßig im Innen-, Rechts-, Frauen- und Sozialausschuss gearbeitet; zwischenzeitlich wegen Rotation 3 Jahre als Frauenreferentin bei der GAL-Fraktion tätig.
  • MdB von 1990 bis 2002; Vors. AG Innen- und Rechtspolitik der PDS-Fraktion und Innenpolitische Sprecherin der PDS-Fraktion. Schwerpunkte: Migrations- und Flüchtlingspolitik, Sicherheitsgesetze und Verteidigung von Grundrechten, Antifaschismus und Menschenrechtsfragen.
  • 2003 - 2005 Ressortleiterin für Innenpolitik bei der linken Tageszeitung Junge Welt und Mitherausgeberin und Autorin der Zwei-Wochen-Zeitschrift Ossietzky

Mitgliedschaft in Ausschüssen und Gremien

Ausschuss für Menschenrechte und humanitäre Hilfe
Stellvertretendes Mitglied

Innenausschuss
Obfrau

Innenausschuss
Ordentliches Mitglied

Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz
Stellvertretendes Mitglied

Mehr von Ulla Jelpke:

Im Netz

www.ulla-jelpke.de

Facebook-Seite

Twitter-Profil

Kontakt

Deutscher Bundestag

Platz der Republik 1

11011 Berlin

Telefon: +4930/227-71268

Telefax: +4930/227-76751

ulla.jelpke@bundestag.de

+ Wahlkreisbüros anzeigen

Wahlkreisbüro Dortmund

Schwanenstr. 30

44135 Dortmund

Telefon: 0231/8602747

Telefax: 0231/8602746

ulla.jelpke@wk.bundestag.de

Geboren am 22. August 1984, Beruf: Diplom-Jurist,
Mitglied der Fraktion in der 17., 18. und 19. Wahlperiode
Landesliste Nordrhein-Westfalen

Biographie

  • 1984 in Wuppertal geboren
  • 2004 Abitur in Oberhausen
  • 2004 bis 2009 Studium der Rechtswissenschaften an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Abschluss mit 1.Staatsexamen und als Diplom-Jurist
  • Juni 2000 Eintritt in den Jugendverband ['solid], August 2000 Eintritt in die PDS
  • 2002 bis 2005 Landessprecher des Jugendverbandes ['solid] NRW
  • 2003 bis 2007 Mitglied des Landesvorstandes der PDS NRW als jugendpolitischer Sprecher
  • 2005 Direktkandidat in Oberhausen I (Wahlkreis 55) zur Landtagswahl in NRW
  • 2006 bis 2007 Kreisvorstandsmitglied der Linkspartei.PDS Oberhausen
  • 2007 bis 2008 Mitglied im Landesvorstand DIE LINKE.NRW, zuständig für Jugend, Inneres und Rechtspolitik
  • 2007 bis 2009 Bezirksvertreter in Oberhausen-Sterkrade
  • 2008 bis 2010 jugendpolitischer Sprecher im Parteivorstand von DIE LINKE
  • Seit 2009 Mitglied des Deutschen Bundestages
  • 2013 – 2017 Obmann der Fraktion DIE LINKE im Ausschuss für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung sowie Sprecher für Welternährung
  • Seit 2017 Sprecher für Drogenpolitik und Verfassungspolitik, Obmann der Fraktion DIE LINKE im Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz, Mitglied im Untersuchungsausschuss Breitscheidplatz.

Mitgliedschaft in Ausschüssen und Gremien

Fraktion DIE LINKE. im Bundestag
Ordentliches Mitglied

Innenausschuss
Stellvertretendes Mitglied

Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz
Obmann

Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz
Ordentliches Mitglied

Ausschuss für Gesundheit
Stellvertretendes Mitglied

Ausschuss Digitale Agenda
Stellvertretendes Mitglied

1. Untersuchungsausschuss
Stellvertretendes Mitglied

Mehr von Niema Movassat:

Geboren am 29. September 1963, Beruf: Verbands-Geschäftsführerin,
Mitglied der Fraktion in der 17., 18. und 19. Wahlperiode
Landesliste Nordrhein-Westfalen

Biographie

Biographie

  • Geboren in München
  • 1983 Abitur am Gymnasium Martinum Emsdetten
  • 1983-1990 Studium der Soziologie an der Uni Münster
  • 1990-1994 Landesgeschäftsführerin der DFG-VK NRW, Dortmund
  • 1995-1999 Leiterin der DFG-VK- Bundesgeschäftsstelle, Velbert
  • 1999-2002 Elternzeit
  • 2002-2009 Geschäftsführerin beim Bund für Soziale Verteidigung, Minden
  • Seit 2009 Mitglied des Deutschen Bundestages

Politisch

  • 1979 Eintritt in die DFG-VK
  • 1983-1990 Jugendclub Courage NRW - Landesvorstand
  • 1983-2001 SPD-Mitglied
  • 1984-1995 DFG-VK NRW Landesvorstand
  • 1988-1990 AStA-Referentin für Kultur und Frieden
  • 1995-2001 DFG-VK Bundessprecherin
  • 2000-2003 Redakteurin der Zeitschrift »Friedensforum«
  • 2003 Gründung der Kooperation für den Frieden bis 2005 Sprecherin der Kooperation
  • 2005 Eintritt in die WASG, seit 2007 DIE LINKE
  • Seit 09/2009 Mitglied des Deutschen Bundestages
  • Seit 11/2009 Mitglied im Gesundheitsausschuss
  • 11/2009 bis 09/2013 stellvertretende Vorsitzende des Gesundheitsausschusses
  • Seit 03.2010 Obfrau im Unterausschuss Zivile Krisenprävention, Konfliktbearbeitung und vernetztes Handeln
  • Seit 02.2014 ordentliches Mitglied im Gesundheitsausschuss
  • Seit 02.2014 stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
  • Seit 15.12.2015 Gesundheitspolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion DIE LINKE.

Mitgliedschaft in Ausschüssen und Gremien

Auswärtiger Ausschuss
Ordentliches Mitglied

Verteidigungsausschuss
Stellvertretendes Mitglied

Mehr von Kathrin Vogler:

Im Netz

www.kathrin-vogler.de

Facebook-Seite

Twitter-Profil

Kontakt

Deutscher Bundestag

Platz der Republik 1

11011 Berlin

Telefon: +4930/227-72112

Telefax: +4930/227-76112

kathrin.vogler@bundestag.de

+ Wahlkreisbüros anzeigen

Wahlkreisbüro Emsdetten

Karlstr. 17

48282 Emsdetten

Telefon: +492572/9607760

Telefax: +492572/9606765

kathrin.vogler.wk@bundestag.de

Bürgerbüro Hamm

Oststraße 48

59065 Hamm

Telefon: +492381/9976684

Telefax: +492572/9606765

kathrin.vogler.wk03@bundestag.de

BürgerInenbüro Ahlen

Klosterstr. 16

59227 Ahlen

Telefon: +49152/31719756

Telefax:

kathrin.vogler.wk03@bundestag.de

Geboren am 29. Oktober 1954, Beruf: Journalist,
Mitglied der Fraktion in der 18. und 19. Wahlperiode
Landesliste Nordrhein-Westfalen

Biographie

Seit über dreißig Jahren engagiere ich mich in Münster in sozialen Bewegungen, insbesondere für den Erhalt preiswerten innenstadtnahen Wohnraums. Ich war 1979-1980 Hochschulreferent im AStA der WWU Münster. Von 1987-1989 war ich für die GAL im Rat der Stadt Münster. Nach meinem Austritt aus den Grünen 2007 bin ich Mitglied der Partei DIE LINKE geworden. Seit August 2008 war ich stellvertretender Sprecher des LINKE-Kreisverbandes Münster. Von 1987 bis 1989 war ich gewähltes Mitglied im Rat der Stadt Münster, 2009-2013 Mitglied der Bezirksvertretung Münster-Hiltrup und seit 2009 bin ich stellvertretendes Mitglied im Vergabeausschuss der Stadt Münster.

In den achtziger und frühen neunziger Jahren habe ich in Münster als Journalist (City Magazin, Stadtblatt) gearbeitet. Von 1998-2001 war ich Mitarbeiter des Grünen Bundestagsabgeordneten Christian Simmert. Ab 2001 war ich Büroleiter des Landtagsabgeordneten Rüdiger Sagel (DIE. LINKE. NRW), dann für kurze Zeit Referent des Fraktionsvorstandes der NRW-Landtagsfraktion der LINKEN. Auf dem Landesparteitag unserer Partei in Leverkusen im Sommer 2010 wurde ich zum Landessprecher gewählt und habe diese Funktion zwei Jahre ausgeübt.

Bessere Löhne statt noch mehr Einkommensarmut, armutsfreie Grundsicherung statt Hartz IV, gleicher Lohn für gleiche Arbeit und für den sozialökologischen Umbau - dafür setze ich mich ein. Seit vielen Jahren bin ich aktiv in der Friedens- und Anti-Atom-Bewegung. Als Bundestagsabgeordneter bin ich in der 18. Wahlperiode Sprecher der Linksfraktion für den Atomausstieg und Obmann im Umweltausschuss sowie stellvertretendes Mitglied im Finanzausschuss.

Von November 2016 bis Juni 2017 war ich überdies stellvertretendes Mitglied im 5. Untersuchungsausschuss „Abgas“. Außerdem habe ich die Fraktion in der Kommission „Lagerung hoch radioaktiver Abfallstoffe“ gemäß § 3 des von uns abgelehnten Standortauswahlgesetzes, die von 2014 bis 2016 gearbeitet hat. Heute bin ich für die Fraktion Aufsichtsratsmitglied der Bundesgesellschaft für Endlagerung mbH (BGE) und Mitglied des Kuratoriums der Stiftung "Fonds zur Finanzierung der kerntechnischen Entsorgung".

Mitgliedschaft in Ausschüssen und Gremien

Ausschuss für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit
Ordentliches Mitglied

Finanzausschuss
Ordentliches Mitglied

Mehr von Hubertus Zdebel:

Im Netz

www.hubertus-zdebel.de

Facebook-Seite

Kontakt

Deutscher Bundestag

Platz der Republik 1

11011 Berlin

Telefon: +4930/227-74332

Telefax: +4930/227-76332

hubertus.zdebel@bundestag.de

+ Wahlkreisbüros anzeigen

Wahlkreisbüro Gelsenkirchen

Wildenbruchstr. 17

45888 Gelsenkirchen

Telefon: +49209/91358855

Telefax: +49209/91358857

hubertus.zdebel.ma03@bundestag.de

Wahlkreisbüro Münster

Achtermannstraße 19

48143 Münster

Telefon: +49251/4909246

Telefax: +49251/4909352

hubertus.zdebel.ma04@bundestag.de

Geboren am 07. September 1958, Beruf: Apothekerin,
Mitglied der Fraktion in der 19. Wahlperiode
Landesliste Nordrhein-Westfalen

Biographie

Geboren in Bad Homburg v.d.H., 1977 Abitur, Lehre als Apothekenhelferin, Studium der Pharmazie, 1986 Approbation als Apothekerin, seit Beginn der Lehre bis 2002 tätig in öffentlichen und Krankenhausapotheken im In- und Ausland, Eintritt in DIE LINKE anfang 2008, 2009 - 2012 stv. Landessprecherin DIE LINKE NRW, 2014 - 2015 Mitglied im erweiterten Landesvorstand DIE LINKE Hessen, seit 2016 stv. Landessprecherin DIE LINKE NRW, politische Schwerpunkte Europa-, Friedens-, Frauen-, Umwelt- und Gesundheitspolitik, seit 2013 wissenschaftliche Mitarbeiterin bei MdB Dr. Alexander Neu.

Mitgliedschaft in Ausschüssen und Gremien

Ausschuss für Ernährung und Landwirtschaft
Stellvertretendes Mitglied

Ausschuss für Gesundheit
Ordentliches Mitglied

Mehr von Sylvia Gabelmann:

Im Netz

sylvia-gabelmann.de

Facebook-Seite

Kontakt

Deutscher Bundestag

Platz der Republik 1

11011 Berlin

Telefon: +4930/227-79010

Telefax: +4930/227-70011

sylvia.gabelmann@bundestag.de

Geboren am 19. März 1969, Beruf: Referent,
Mitglied der Fraktion in der 18. und 19. Wahlperiode
Landesliste Nordrhein-Westfalen

Biographie

Friedenspolitik oder anders ausgedrückt Außen- und Sicherheitspolitik stehen nicht für sich selbst. Sie sind immer in direkter und indirekter Verbindung mit der Wirtschafts-, Beschäftigungs- und Sozialpolitik nicht nur auf bundes-, sondern auch auf landes- und kommunalpolitischer Ebene zu sehen: Jeder Euro, der für militärische Abenteuer oder Rüstungsprojekte ausgegeben wird, fehlt für staatliche Investitionen zu Gunsten der Menschen und der Umwelt. Schluss mit der Verschwendung oder besser gesagt Veruntreuung der Steuergelder für die „Einsatzarmee“ Bundeswehr. Schluss mit der finanziellen Beteiligung Deutschlands an der Modernisierung und Lagerung der US-Atomwaffen in unserem Land.

Stattdessen Verwendung dieser Gelder für zivile Projekte. Dies bedeutet auch Verlagerung von Steuereinnahmen in die Länder und Kommunen. Diese können so in die Lage versetzt werden, ihrer Verantwortung für die öffentliche Daseinsvorsorge besser nachzukommen.

NRW war und ist als wirtschaftsstärktes Bundesland für die Bundeswehr und die Rüstungs­industrie und somit für die deutsche Außen- und Sicherheitspolitik von zentraler Bedeutung. Daher muss besonders von den Linken-Abgeordneten aus NRW erneut ein wahrnehmbares und eindeutiges anti-militaristisches und anti-kapitalistisches Signal in die bundesdeutsche Öffentlichkeit ausgehen. Solange SPD und Grüne, wie bislang, einen echten linken Politikwechsel ablehnen, müssen wir eine offensive Oppositionspolitik inner- und außerhalb des Parlamentes an der Seite der Bewegungen verfolgen.

Ich möchte für eine profilierte Friedenspolitik sowie eine antikapitalistische und solidarische Gesellschaftsform kämpfen. 

  • Geboren und aufgewachsen im Rheinland, verheiratet, zwei Kinder
  • Hauptschule (Much), Abitur (Siegburg), Studium der Politischen Wissenschaft und Promotion (Uni Bonn)
  • Seit 2006 Referent für Sicherheitspolitik unserer Bundestagsfraktion DIE LINKE.
  • 2000–2002 und 2004 Auslandstätigkeit in der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) im ehemaligen Jugoslawien

Mitgliedschaft in Ausschüssen und Gremien

Auswärtiger Ausschuss
Stellvertretendes Mitglied

Verteidigungsausschuss
Obmann

Verteidigungsausschuss
Ordentliches Mitglied

Mehr von Dr. Alexander S. Neu:

Im Netz

www.neu-alexander.de

Facebook-Seite

Twitter-Profil

Kontakt

Deutscher Bundestag

Platz der Republik 1

11011 Berlin

Telefon: +4930/227-74328

Telefax: +4930/227-76328

alexander.neu@bundestag.de

+ Wahlkreisbüros anzeigen

Wahlkreisbüro Siegburg

Mühlenstraße 46

53721 Siegburg

Telefon: +492241/9714104

Telefax: +492241/9714105

alexander.neu.ma04@bundestag.de

Geboren am 26. März 1965, Beruf: Sozialwissenschaftlerin,
Mitglied der Fraktion in der 17. und 19. Wahlperiode
Landesliste Nordrhein-Westfalen

Biographie

1982 Mittlere Reife, Bodelschwingh-Hauptschule, Ibbenbüren; 1982 bis 85 Ausbildung zur Bürokauffrau bei Verlag Scholten in Ibbenbüren; 1985 bis 1987 Elternzeit; 1987 bis 1988 Näherin und Produktionshelferin; ab 1989 2. Bildungsweg: 1989 bis 1991 Abitur Comenius-Kolleg Mettingen; 1992 Wohnortwechsel nach Bochum, 1993 bis 1999 Studium der Sozialwissenschaften, Schwerpunkt Wirtschaft und Verbände, Ruhr-Universität Bochum; 2001 bis 2004 Bereichsleiterin Beschäftigung und Qualifizierung, FSA Förderverein, Dortmund; 2004 bis 2006 Projektarbeiten zum Funktionaler Analphabetismus, Landesverband der VHSen NRW; 2006 bis 2008 Aufbau und Leitung einer Integrationseinrichtung, Provera e.V. Langenfeld; 2009 bis 2013 Mitglied im Deutschen Bundestag, Obfrau im Petitionsausschuss, stellv. Mitglied im Ausschuss für Bauen, Verkehr, Stadtentwicklung, Sprecherin Landesgruppe NRW; 2014 bis 2017 Gewerkschaftssekretärin Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft ver.di.

Ehrenamt: 1987 bis 1990 Mitbegründerin und aktive Begleitung Kindertageseinrichtungen Rappelkiste, Ibbenbüren; 1992 bis 1996 Schulkinderhaus der Rudolf-Steiner-Schule Bochum; 2005 bis 2010 Jugendschöffin Landgericht Bo-chum; 2004 Mitglied des Vereins Wahlalternative Arbeit & soziale Gerechtigkeit (WASG); 2005 bis 2007 Mitglied im Landesvorstand der Partei WASG in NRW, seit 2007 der Partei DIE LINKE; 2005 bis 2009 und seit 2014 stellvertretende Landessprecherin DIE LINKE. NRW; 2005 bis 2009 Vorsitzende der Antragsberatungskommission; 2006 bis 2007 Mitglied im Kooperationskreis der Landesvorstände WASG und PDS.

Mitgliedschaften: ver.di, Mehr Demokratie e.V., Rosa-Luxemburg-Stiftung.

Mitgliedschaft in Ausschüssen und Gremien

Ausschuss für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit
Stellvertretendes Mitglied

Ausschuss für Verkehr und digitale Infrastruktur
Ordentliches Mitglied

Mehr von Ingrid Remmers:

Im Netz

www.ingrid-remmers.info

Facebook-Seite

Twitter-Profil

Kontakt

Deutscher Bundestag

Platz der Republik 1

11011 Berlin

Telefon: +4930/227-74301

Telefax: +4930/227-70299

ingrid.remmers@bundestag.de

Geboren am 05. März 1961, Beruf: Richter,
Mitglied der Fraktion in der 19. Wahlperiode
Landesliste Nordrhein-Westfalen

Biographie

Geboren in Bielefeld; evangelisch-lutherisch; verheiratet; drei Kinder.
Abitur; Juristisches Staatsexamen; Wehrdienst; Mitglied der Gewerkschaft ver.di; seit 2007 Mitglied bei DIE LINKE in Bielefeld.

Mitgliedschaft in Ausschüssen und Gremien

Ausschuss für Wahlprüfung, Immunität und Geschäftsordnung
Stellvertretendes Mitglied

Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz
Ordentliches Mitglied

Sportausschuss
Stellvertretendes Mitglied

Petitionsausschuss
Stellvertretendes Mitglied

Wahlprüfungsausschuss
Ordentliches Mitglied

Mehr von Friedrich Straetmanns:

Im Netz

Facebook-Seite

Kontakt

Deutscher Bundestag

Platz der Republik 1

11011 Berlin

Telefon: +4930/227-78548

Telefax: +4930/227-70547

friedrich.straetmanns@bundestag.de

+ Wahlkreisbüros anzeigen

Wahlkreisbüro Bielefeld

August-Bebel-Straße 126

33603 Bielefeld

Telefon:

Telefax:

 

Wahlkreisbüro Lemgo

Breite Str. 61

32657 Lemgo

Telefon: 05261/7706427

Telefax:

 

Wahlkreisbüro Paderborn

Ferdinandstr. 25

33102 Paderborn

Telefon: +495251/8792439