Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen
Das BAG W fordert Schutzmaßnahmen für Wohnungslose zeigt eine Bild des Virus sowie angeschnitten das Profil einer Frau mit Mundschutz.

Die LINKE NRW

Corona-Virus: Berufstätige Eltern brauchen Unterstützung

Am Freitagnachmittag (13.3.2020) hat die NRW-Landesregierung bekanntgegeben, dass die Schulen des Landes in der kommenden Woche bis zu den Osterferien geschlossen bleiben sollen. Auch die Kultureinrichtungen des Landes bleiben für die Öffentlichkeit geschlossen. Der Semesterbeginn ist verschoben worden. Eltern sollen ihre Kleinkinder zu Hause betreuen. Diese Entscheidung begrüßen wir als LINKE NRW.

Sascha H. Wagner, Landesgeschäftsführer und gesundheitspolitischer Sprecher von DIE LINKE in NRW, erklärt dazu: „Während der Wirtschaft finanzielle Unterstützung in großer Höhe zugsichert wird, muss die Landesregierung gemeinsam mit der Bundesregierung in der Folge der Schul- und Kitaschließungen einen Plan entwickeln, berufstätige Eltern, die Verdienstausfälle zu verzeichnen haben, finanziell zu unterstützen.“

„Jetzt ist nicht die Zeit in Panik zu verfallen, es ist Zeit, solidarisch zu sein: Es gilt, Menschen, die den Risikogruppen angehören, Hilfe anzubieten - natürlich mit so wenig persönlichem Kontakt wie möglich. Einkaufszettel können in den Briefkasten geworfen, telefonisch oder digital übermittelt werden. Die Einkäufe können zum Beispiel vor der Wohnungstür abgestellt werden“, erklärt Wagner abschließend.